Das aktuelle Wetter Dortmund 20°C
Tatort

Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten

31.10.2012 | 15:23 Uhr
„Tatort“-Kommissar Jörg Hartmann am Phoenixsee in DortmundFoto: Matthias Graben

Dortmund.   Die Tatort-Premiere aus Dortmund hat gute Kritiken eingefahren. Jetzt kommt die zweite Episode. Dazu haben wir ein besonderes Angebot für sie: Drehbuch, Drehort, Darsteller – was wollen Sie über den Dortmunder „Tatort“ wissen? Schreiben Sie’s uns! Mitglieder des Teams geben Antwort.

Der erste „Tatort“ aus Dortmund hat für einen riesigen Wirbel gesorgt. 8,73 Millionen Zuschauer waren ein schönes Ergebnis. Das spiegelt auch der Marktanteil von fast 25 Prozent. Dabei waren 3,1 Millionen Zuschauer jünger als 50, was einer Quote von 21,7 Prozent entsprach. Zum Vergleich: Im September erreichte die ARD bei den jüngeren Zuschauern nur 6,3 Prozent mit seinem Gesamtprogramm.

Zustimmung, Kritik und viele offene Fragen

Allerdings gab es für die Premiere von Jörg Hartmann, Anna Schudt, Stefan Konarske und Aylin Tezel neben viel Zustimmung auch viel Kritik. Und viele Fragen blieben offen. Das hat Ihr Leser-Echo gezeigt.

Das Dortmunder Tatort-Team

 

Deshalb laden wir Sie ein: Schreiben Sie uns jeweils eine Frage zu dem neuen „Tatort“, per Post (WAZ-Mediengruppe, Friedrichstraße 47, 45 123 Essen) oder per Mail (fernsehen@waz.de). Antwort geben Mitglieder des „Tatort“-Ensembles.

In der Ausgabe Samstag, 10. November, werden wir eine Auswahl an Fragen und Antworten veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften!

Premiere Tatort Dortmund

 

Jürgen Overkott


Kommentare
12.11.2012
20:14
Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten
von manwie | #5

Schimmi wo bist Du

06.11.2012
07:55
Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten
von Punktezebra | #4

Wannn kommt der ?
Kann dann für Sonntagabend lieber gemütlich essen gehen !

06.11.2012
07:50
Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten
von Kernow | #3

Wann kommt denn endlich das Team aus Wanne-Eickel?

03.11.2012
12:44
Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten
von Pucky2 | #2

genau "buntspecht2" - nichts will ich über diesen Tatort wissen!

Ich gucke Polizeiruf110 oder Tatort recht gerne, aber dass jetzt jedes Kaff einen Tatort hat, dass ein Herr Till Schweiger in Hamburg auch noch auf dicke Hose macht geht mir langsam auf die Nerven.
Durch mehr Ermittler werden die Drehbücher nicht unbedingt besser. Außerdem will ich einen Krimi sehen und nicht die Pseudoprobleme von den Kommissar-Charakteren miterleben.

Bei älteren Folgen war mal die Ermittlung der Kern der Sendung, bei den neueren Folgen eher die Alkohol-, Ehe- oder Psychoprobleme der Ermittler.

Das nervt!!

Da gucke ich mir lieber die Uraltfolgen aus den 70ern bis 90ern an, da geht es noch um Detektivarbeit und nicht nur dumme Sprüche, Action a la Cobra11 und ein wenig Labor und der Fall ist gelöst.

02.11.2012
16:11
Was Sie schon immer über den Dortmunder „Tatort“ wissen wollten
von buntspecht2 | #1

NICHTS

Aus dem Ressort
Hund fast verhungert - so abgemagert ist Collie DJ
Schlimme Bilder
Völlig vernachlässigt und fast verhungert: Vor einigen Tagen retteten Anwohner einen völlig vernachlässigten Hund aus einer Wohnung in Asseln. Jetzt zeigen schlimme Bilder der Tierschutzorganisation Arche 90, wie abgemagert der Collie DJ war.
Bauarbeiten am Bahnhof - das müssen Reisende wissen
Neue Weichen für Dortmund
16 neue Weichen, 4000 Schwellen und 3500 Tonnen Schotter - in den kommenden Wochen rücken Baumaschinen der Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof an. Wir erklären, welche Züge ausfallen und was Reisende jetzt wissen müssen.
CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
Kopftuch-Streit
Sie will keine Kopftücher mehr in der Dortmunder Nordstadt sehen und steht deshalb stark in der Kritik: CDU-Politikerin Gerda Horitzky. Trotz scharfer Angriffe denkt Horitzky im Kopftuch-Streit nicht an Rücktritt.
Polizei ermittelt nach Kellerbrand wegen Brandstiftung
Haydnstraße
Viele Menschen in der Nordstadt wurden am späten Montagabend von Martinshörnern aus dem Bett geholt. In der Haydnstraße war im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr holte unter Atemschutz eine verletzte Frau aus dem Haus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Räuber passen 88-Jährige ab und überfallen sie
Schmiedingstraße
Offenbar ein geplanter Überfall: Am frühen Sonntagabend haben zwei Männer in der Dortmunder City eine 88-Jährige vor ihrer Haustür überfallen. Sie stießen die Frau zu Boden und raubten sie aus.
Fotos und Videos
Fünf Einbrüche in die Anne-Frank-Gesamtschule
Bildgalerie
Fotostrecke