Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Tatort

Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam

24.09.2012 | 11:22 Uhr
Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam
Das Dortmunder Tatort-Team.

Essen  Mit 8,37 Millionen Zuschauern hat der neue Tatort aus Dortmund eine ordentliche Quote erreicht. Das Urteil unserer Nutzer fällt allerdings durchwachsen aus. Gelobt wird die authentische Darstellung des Reviers. Mit den verschrobenen Ermittlern hat der eine oder andere allerdings seine Schwierigkeiten.

Die Premiere des Dortmunder "Tatort" in der ARD hat eine gute Quote erreicht. Bei dem ersten Fall des neuen Ruhrpott-Teams schalteten am Sonntagabend im Schnitt 8,73 Millionen Zuschauer ein. Das entsprach nach Senderangaben einem Marktanteil von 24,8 Prozent.

Die 36 Erstausstrahlungen des "Tatorts" 2011 kamen nach Senderangaben auf durchschnittlich 8,46 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 23,5 Prozent. Ganz vorne: Die  Münsteraner "Tatort"-Ausgaben mit den Ermittlern Axel Prahl und Jan Josef Liefers rangieren regelmäßig über der Zehn-Millionen-Marke.

Gut 20 Jahre nach Schimanskis Abgang ist der "Tatort" nun also wieder ins Ruhrgebiet zurückgekehrt. Mit Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Stefan Konarske gehen erstmals in der Geschichte der ältesten deutschen Fernsehkrimi-Reihe gleich vier Kommissare auf Verbrecherjagd.

WDR-Filmchef vom neuen Konzept überzeugt

Im ersten Fall bekam es das Team der Dortmunder Mordkommission mit einem neuen Chef Peter Faber (Hartmann) und dessen eigenwilligen Ermittlungsmethoden zu tun. Die Ermittler mussten den Mord an einem Studenten aufklären.

WDR-Fernsehfilmchef Gebhard Henke zeigte sich erfreut über den Publikumszuspruch. "Die Erfindung und Entwicklung des neuen 'Tatort' war für uns in den letzten beiden Jahren ein besonders intensives Projekt, das enorm viel Kreativität freigesetzt hat", sagte er. Der zweite "Tatort" aus Dortmund, "Mein Revier", läuft am 11. November um 20.15 Uhr im Ersten.

Vorab und von offizieller Seite gab's also viel Lob für das Dortmunder Tatort-Team. Unsere Nutzer allerdings waren nicht alle begeistert.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam
    Seite 2: Die Stimmen zum Spiel:

1 | 2

Kommentare
27.09.2012
12:33
Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam
von lauiman | #59

Etwas nervigeres als diesen dämlichen Kommissar habe ich selten gesehen.
Der zweitschlechteste Tatort nach diesem Mist mit Tukur.
Schaue mir definitiv...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bahn schleift Fußgänger über fast sieben Haltestellen mit
Akute Lebensgefahr
Ein 20-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zu Pfingstsonntag auf dem Brackeler Hellweg unter eine Straßenbahn geraten und wurde über fast sieben...
Testen Sie Ihr Wissen zum Zoo-Geburtstag
10 Fragen, 10 Antworten
Der Dortmunder Zoo gehört einfach zur Stadt. Vor allem die Tierbabys locken im Frühling zahlreiche Besucher an. Am Sonntag feiert der Zoo Geburtstag....
Kirchenaustritte auf Rekordniveau und das Ende einer Ära
Neue Sonntagszeitung
Die Zahl der Kirchenaustritte in Dortmund bewegt sich auf einem neuen Rekordniveau. In den Gemeinden herrscht deswegen aber keine Panik. Damit befasst...
U43 schleift Dortmunder drei Kilometer mit – Lebensgefahr
Unfall
Schwerer Unfall in Dortmund: Eine Stadtbahn hat einen jungen Mann mehrere Kilometer mitgeschleift – erst dann zogen Passagiere die Notbremse.
Facebook-Seite von BVB-Spieler Jojic für Betrug genutzt
Borussia Dortmund
Über die Facebook-Seite von BVB-Spieler Milos Jojic erhält eine Dortmunderin ein tolles Angebot: Vier Karten fürs DFB-Pokal-Finale in Berlin. Sie...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Straßenbahnunfall
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7128326
Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam
Warum der Dortmunder Tatort nicht bei allen gut ankam
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/warum-der-dortmunder-tatort-nicht-bei-allen-gut-ankam-id7128326.html
2012-09-24 11:22
Dortmund, Tatort, Fernsehen, Jörg Hartmann, Peter Faber, Anna Schudt, Martina Bönisch,
Dortmund