Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Gesundheitsschutz

Wahlkampf im Zeichen des Rauches

07.06.2012 | 07:00 Uhr
Der Trinkraum in der Dortmunder Nordstadt soll durch das strenge Rauchverbot der Landesregierung gefährdet sein.Foto: Franz Luthe

Dortmund.  Der Krach ums Rauchverbot geht weiter. Die Vorsitzende der Dortmunder Nordstadt-SPD, Marita Hetmeier, macht mobil gegen Pläne der Landesregierung. Als neuestes Argument bringt sie den Trinkraum ins Spiel. Dessen Existenz sei durchs Rauchverbot gefährdet.

Man merkt es schon jetzt. Es ist Dampf im Kessel. Nach dem jüngsten Vorstoß von SPD-Nordstadt-Frontfrau Marita Hetmeier ist eine Diskussion zwischen SPD und (Landtags-)Grünen in Dortmund entbrannt. Die SPD fordert Ausnahmen beim Nichtraucherschutz. Also weiterhin erlaubtes Rauchen in Eckkneipen und Teestuben. Die Grünen: klare Kante. Selbst, wenn der Trinkraum am Ende vor einem Problem stehen könnte...

Die streitbare SPD-Politikerin aus dem Norden war seit jeher Gegnerin des umstrittenen Trinkraums. Lieber heute als morgen würde sie ihn wieder abschaffen. Dabei kann er so nützlich sein. Denn: Ausgerechnet in den Plänen der rot-grünen Landesregierung, den Nichtraucherschutz zu verschärfen, glaubt sie ein Argument gefunden zu haben, warum es auch weiterhin Ausnahmen von einer strikteren Regelung geben müsse. „Die geplante Verschärfung des Rauchverbots in NRW wird dazu führen, dass auch der Trinkraum in der ehemaligen Gaststätte Gypsy in der Nordstraße vor dem Aus steht.“ Darauf wies die Vorsitzende des SPD-Stadtbezirks Nord gestern hin.

Rauchen im Trinkraum illegitim

Der Gesetzentwurf von Gesundheitsministerin Steffens sehe vor, dass das Rauchen ohne Ausnahme in allen Gastronomiebetrieben und Freizeiteinrichtungen untersagt sein soll. Die im Trinkraum anzutreffenden Alkoholiker seien aber „mehrfachabhängig, insbesondere nikotinsüchtig. Wenn man ihnen das Rauchen untersagt, werden sie nicht mehr in den Saufraum kommen“, glaubt Hetmeier.

Schon jetzt sei es mit der geltenden Rechtslage nicht vereinbar, dass der Ordnungsdezernent das Rauchen im Trinkraum dulde. „Der Saufraum hat mehr als 75 qm Fläche. Das Rauchen dort müsste wie in anderen Gastronomiebetrieben und Freizeiteinrichtungen untersagt sein.“

"Profilierung im Wahlkampf"

Die grünen Landtagsabgeordneten Daniela Schneckenburger und Mario Krüger finden für den Vorstoß von Hetmeier deutliche Worte: „Frau Hetmeier nimmt den Nichtraucherschutz und die Nordstadt in Geiselhaft für ihre Profilierung im parteiinternen Wahlkampf um ein Bundestagsmandat. Das ist genauso durchsichtig wie unanständig.“ Schon im Landtagswahlkampf 2010 wären SPD und Grüne gemeinsam der Meinung gewesen, dass der Nichtraucherschutz in NRW verbessert werden müsse, man brauche mehr Klarheit durch ein Gesetz, das einen konsequenten Gesundheitsschutz ermöglicht.

Hetmeier solle akzeptieren, dass das auch die Position der Landes-SPD sei.

Trinkraum Dortmund eröffnet

 

Von Peter Ring

Kommentare
09.06.2012
15:26
Wahlkampf im Zeichen des Rauches
von Klaus-Dieter_Araf | #21

Wir brauchen nicht nur einen effektiven Raucherschutz, wir brauchen viel dringender einen Hetmeierschutz. Erst macht sie schlechte Politik im Norden,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Zwei neue Frauen rücken in den CDU-Vorstand
Kanitz wiedergewählt
Steffen Kanitz bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dortmund. Der Bundestagsabgeordnete wurde beim 101. Kreisparteitag der CDU mit 95 Prozent...
Das Erdgeschoss im U-Turm wird umgebaut
Kosten in Millionenhöhe
Der U-Turm bleibt auf absehbare Zeit eine Baustelle: Nach Problemen mit Feuchtigkeit in den Lagerräumen im Keller soll jetzt das Erdgeschoss umgebaut...
BVB-Party in Berlin bleibt friedlich - So lief der Finaltag
Der Finaltag
Zehntausende Dortmund Fans am Breitscheidplatz, am Tempelhofer Feld und in der Stadtmitte - und so gut wie alles lief ordentlich ab. Ein Rückblick.
Teile der Ausstellung "Echt Nordstadt" zerstört
Im Fredenbaumpark
Nordstadt ist, wenns härter aussieht, als es ist. So lautet eine der Werbebotschaften der Kampagne "Echt Nordstadt". Doch hart ist es in diesem Fall...
Verfahren um Neonazi-Faustschlag wird neu aufgerollt
Krawalle am Wahlabend
Kehrtwende im Fall Schneckenburger: Polizei und Staatsanwaltschaft haben das Ermittlungsverfahren gegen den Neonazi Dietrich S. wegen Körperverletzung...
Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Erneute Razzia der Polizei
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6739328
Wahlkampf im Zeichen des Rauches
Wahlkampf im Zeichen des Rauches
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/wahlkampf-im-zeichen-des-rauches-id6739328.html
2012-06-07 07:00
Wahlkampf,Trinkraum,SPD,Nordstadt,Marita Hetmeier,Kessel,Dampf
Dortmund