Das aktuelle Wetter Dortmund 26°C
Feuer

Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung

29.05.2012 | 09:39 Uhr
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
Die Feuerwehr in Dortmund musste in der nacht zu Dienstag zu einem Großbrand ausrücken.

Dortmund.   Am Mittwoch wäre sie unter den Hammer gekommen, die teure Villa im noblen Dortmunder Viertel Buchholz. Doch in der Nacht zu Dienstag wütete ein Brand in dem Gebäude. Die Gesamtumstände seien völlig unkar, sagt die Polizei. Sie leitete Ermittlungen ein und sucht wegen vermuteter Brandstiftung Zeugen.

Ein Feuer im Dortmunder Süden beschäftigt Polizei und Feuerwehr. Im noblen Syberger Viertel Buchholz brannte in der Nacht ein Haus, verletzt wurde niemand. Spannend nur: das Gebäude, eine teure Villa, hätte am morgigen Mittwoch zwangsversteigert werden sollen.

Für 8.45 war die Verhandlung in Raum 3.301 des Dortmunder Amtsgerichts angesetzt: „Versteigerung im Wege der Zwangsvollstreckung“ heißt es unter Aktenzeichen K54/07. Und wer im Online-Immobilienportal immonet.de nach einem Objekt in Buchholz sucht, das zur Zwangsversteigerung ansteht, findet rasch das Passende: eine Villa aus dem Jahr 1956 mit einer Wohn- und Nutzfläche von 518 und einem Grundstück von 28.416 Quadratmetern Fläche (samt Garage und Garten) in bester Wohnlage. Verkehrswert: 1.330.000 Euro!

"Der Dachstuhl ist völlig hinüber"

Doch der Termin vor Gericht wird wohl abgesagt werden müssen, denn noch ist unklar, ob das Haus überhaupt noch bewohnbar ist. „Der Dachstuhl ist völlig hinüber, da müssen jetzt erst mal die Statiker rein“, erklärt Reinhard Bartels, stellvertretender Leiter der Pressestelle der Dortmunder Feuerwehr.

Ein Brand am Tag vor der Zwangsversteigerung – seltsames oder rein zufälliges Zusammentreffen? „Zumindest macht man sich seine Gedanken“, sagt Manfred Radecke, Sprecher der Dortmunder Polizei. Allerdings habe man bislang überhaupt noch keine Erklärung, warum das Feuer ausgebrochen sei. Die Ermittlungen seien eingeleitet, die Brandsachverständigen des zuständigen Fachkommissariats wollten am Dienstagmorgen vor Ort nach den Ursachen suchen. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang nicht, so Radecke.

Niemand kam zu Schaden

Das Feuer war kurz nach Mittnacht in der Kückshauser Straße 74 ausgebrochen. Der erste Notruf von Anwohner ging um 0.09 Uhr ein, so Radecke. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hätten das Dachgeschoß und die linke Hälfte des anderthalbgeschossigen Mehrfamilienhauses bereits lichterloh gebrannt. Das Feuer, so die Polizei, drohte zudem, auch auf das benachbarte Gebäude überzugreifen. „Die Gesamtumstände sind dabei absolut ungeklärt, positiv zu vermerken ist nur, dass niemand zu Schaden kam“, fasst Manfred Radecke zusammen.

Die Bewohner des einen Hauses seien in Urlaub gewesen, das andere Gebäude war schon seit Jahren unbewohnt. „Das war zügig klar, so dass wir uns rasch auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Bartels. Und da gab es offenbar viel zu tun: 60 Feuerwehrleute waren insgesamt vor Ort, erst um 8 Uhr Dienstag früh kehrte der letzte vom Einsatz zurück.

Zeugensuche wegen vermuteter Brandstiftung

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Dortmund konnten nach eigener Mitteilung eine direkte Brandursache noch nicht feststellen. Auf Grund der Gesamtumstände gehen die Ermittler jedoch zurzeit von Brandstiftung aus. Ein Brandsachverständiger wurde eingeschaltet. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen in die Hunderttausende gehen.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die zur fraglichen Zeit an dem Objekt oder in der Kückshauser Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die Hinweise auf die oder den möglichen Täter geben könnten. Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7441.

Ute Schwarzwald


Kommentare
29.05.2012
22:19
nur EIN Kinderzimmer.
von Ende | #6

Wahnsinnsriesengebäude.

Aber nur EIN Kinderzimmer.

29.05.2012
17:21
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
von Causastoiber | #5

Derartige Sanierung wird noch öfter vorkommen. Verursacher sind doch meistens die Banken. Die gehen in Versteigerungen mit Strohmänner. Und das ist nach der deutschen Rechtsprechung auch noch ganz legal. Bei uns wurde ein altes Sägewerk in Schutt und Asche versenkt. Dann wurde es Bauland. Dreimal dürft ihr raten wer baut? Sparkasse,
Landesbank, Bausparkasse?

29.05.2012
15:27
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
von ESteiger | #4

Warm Sanierung!

Auch schön, und so zufällig!

29.05.2012
13:03
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
von luna123 | #3

so eine Art Brandrodung,aber warmer Abbruch klingt noch besser ;-)

29.05.2012
11:12
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
von drAlfahrt | #2

Das eigentlich wertvolle und interessante ist doch das riesige Grundstück und nicht das alte Gebäude. Jetzt kann es ja nur preiswerter werden. Na - wenn das kein Motiv ist?

29.05.2012
10:09
Villa in Dortmund brennt am Tag vor der Zwangsvollstreckung
von SimonvonUtrecht | #1

Das wird landläufig wohl unter "warmer Abbruch" abgehakt werden können ......

Aus dem Ressort
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...
Der Tunnel Wambel wird schon wieder gesperrt
Und täglich grüßt...
Dortmunds meistgesperrte Strecke ist mal wieder dicht: Am Freitagabend ist der Tunnel Wambel an der B236 wieder gesperrt. Dieses Mal geht es um den Einbau einer neuen Lüftung.
Fußballspiele nach antisemitischen Attacken im Fokus
Attacken
Antisemitische Reaktionen auf den Gaza-Konflikt haben auch den Fußball erreicht. In Österreich griffen Randalierer Spieler von Maccabi Haifa an, zuvor hatten Neonazis in Dortmund gegen Israelis gepöbelt, die beim internationalen Ruhr-Cup antreten werden. Veranstalter sehen sich jedoch gewappnet.
EU: Stadtwerke dürfen Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke - zurecht, sagt die EU.
Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Telekom-Innenhof
Mauern zu hoch
Enten-Notfall bei der Telekom: Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag sechs Enten aus dem Innenhof des Gebäudes an der Florianstraße retten. Die Jungtiere konnten noch nicht gut genug fliegen, um die hohen Mauern zu überwinden.
Fotos und Videos
Autogrammstunde mit BVB-Profis
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke