Video zeigt Derby-Randale an der Gaststätte Flora

Als die Fans des FC Schalke 04 vom Sonderzug zum Dortmunder Stadion geführt wurden, setzte die Polizei einmal kurz einen Wasserwerfer ein.
Als die Fans des FC Schalke 04 vom Sonderzug zum Dortmunder Stadion geführt wurden, setzte die Polizei einmal kurz einen Wasserwerfer ein.
Foto: Stefan Reinke
Was wir bereits wissen
Die Gaststätte Flora in der Nähe des Dortmunder Stadions steht an einer besonders engen Stelle des Weges, den Gästefans vom Sonderzug zu ihren Plätzen nehmen müssen. Vor dem Derby gegen Schalke kam es hier zu Randale - zu sehen auf einem Video.

Dortmund.. Immer wieder rückte die Tennis-Gaststätte Flora in den Fokus der Berichterstattung, wenn es um die Ausschreitungen vor dem 141. Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 ging. In einer ersten Polizeimeldung hieß es gar, das komplette Interieur der Kneipe sei zerstört worden.

Später korrigierte sich die Polizei, berichtete aber, dass Bierbänke, Gläser und Motorradhelme aus dem Biergarten der Gaststätte auf vorbeiziehende Schalker geworfen worden seien. Im Biergarten hatten langjährige Mitglieder der Dortmunder Hooliganszene mitgewirkt. Der Kreisvorsitzende der NPD, Ratsherr Matthias Wächter, wurde festgenommen.

Ein Video im Portal Youtube zeigt nun bewegte Bilder der Derby-Randale. Zu sehen sind Bierbänke, die von einer Gruppe gewaltbereiter BVB-Fans über den hohen Zaun Richtung Schalke-Fans geschoben werden. Die Stimmung ist aggressiv. Im hinteren Teil des Biergartens sind jedoch zahlreiche Fans zu sehen, die friedlich ihr Bier trinken. Die Polizei setzt Pfefferspray ein, viele Fans reagieren mit Husten.

Fans von BVB und Schalke übten Kritik an Polizei

In der vergangenen Woche hatten sich die Ultras Gelsenkirchen und auch die Macher des BVB-Fanzines schwatzgelb.de über die Polizeitaktik beschwert. Die Schalker Ultras hatten sich geweigert, mit dem Sonderzug zum Haltepunkt "Signal-Iduna-Park" zu fahren, weil sie Übergriffe fürchteten.

Auch die BVB-Fans wiesen darauf hin, dass die Route der Gästefans mitten durch die schwarz-gelben Zuschauerströme ein Risiko sei. Die Polizei habe nicht genug getan, um die gegnerischen Fans zu trennen. In Dortmund halten die Sonderzüge mit Gästefans am Haltepunkt "Signal-Iduna-Park". Von dort werden sie zu Fuß zur Nordtribüne geführt. Dabei kommt es immer wieder zu kleineren Zusammenstößen.

Zum Youtube-Video