Versuchte Vergewaltigung im Keuning-Haus-Park

Eine 17-jährige Dortmunderin ist am frühen Samstagmorgen im Keuning-Haus-Park von einem Unbekannten bedrängt worden. Er hielt sie fest und versuchte, sie in ein Gebüsch zu ziehen. Dass sie nicht vergewaltigt wurde, hat sie einer mutigen Zeugin zu verdanken.

Dortmund.. Es war zwischen 3.20 Uhr und 3.30 Uhr am frühen Samstagmorgen (23. Mai): Die 17-jährige Dortmunderin lief laut eigener Aussage vom Hauptbahnhof in Richtung Keuning-Haus-Park. Schon am Hauptbahnhof wurde die Schülerin von einem Mann angesprochen, ob sie Feuer habe, was sie verneinte.

"Lass sie in Ruhe!"

In Höhe des Schwimmbades im Keuning-Haus-Parks tauchte der Unbekannte dann wieder auf. Er wurde zudringlich, hielt die 17-Jährige fest und zog sie in ein Gebüsch. Genau in diesem Moment rief eine weibliche Stimme: "Lass sie in Ruhe!" Dadurch konnte die 17-Jährige sich losreißen und flüchten.

Die Polizei spricht von einer versuchten Vergewaltigung. Die 17-Jährige beschreibt den Täter als ca. 1,80 Meter groß. Er habe eine sehr dunkler Hautfarbe gehabt. Er trug ein schwarzes Cappie mit auffälligem weißen Schriftzug auf dem Kopf.

Die Polizei sucht nun dringend nach der unbekannten Zeugin, die vermutlich die Tat beobachtet hat und laut geschrien hat. Sie soll sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Telefonnummer (0231) 1 32 74 41 melden.