Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Bergbau

Verfüllarbeiten am Tagesbruch in Dortmund dauern bis 27. Juni

20.06.2012 | 10:46 Uhr
Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund.  Ein Tagesbruch sorgt für Umleitungen im Dortmunder Süden. Am Dienstagabend sackte an der Hagener Straße, Höhe Hausnummer 484, der Boden weg. Der Bereich um das Loch bleibt voraussichtlich zehn Tage lang gesperrt.

Am Dienstagabend ist an der Hagener Straße in Dortmund der Boden weggesackt. Wegen des Tagesbruchs muss der Verkehr umgeleitet werden. Die Autobahn 45, die in der Nähe des neuen Tagsbruchs verläuft, ist allerdings nicht betroffen. Die Polizei hat das Gelände um das Loch im Boden abgesperrt.

Die Stadt Dortmund hat Umleitungen eingerichtet.

  • In Fahrtrichtung Dortmund über die Wittbräucker Straße (Herdecke) - B 54 - Holtbrügge - Zillestraße.
  • In Fahrtrichtung Herdecke über die Kirchhörder Straße - Holtbrügge - Zillestraße - Heideblick - B 54 - Wittbräucker Straße.

Fußgänger können den Baustellenbereich nach wie vor passieren. Nach Aufhebung der Vollsperrung - voraussichtlich am Freitagabend (22. Juni) - wird die Baustelle halbseitig gesperrt. Eine Ampelanlage regelt dann den Verkehr. Die Verfüllarbeiten auf dem etwa 100 Meter langen Teilstück der Hagener Straße dauern voraussichtlich bis zum 27. Juni an. Der Tagesbruch ist nach Angaben von Straßen.NRW sieben Meter tief, das Loch ist an der Oberfläche ungefähr zwei mal anderthalb Meter groß.

DSW21 bieten Ersatzverkehr an

Die Dortmunder Stadtwerke DSW21 weisen darauf hin, dass die Buslinie 450 nur zwischen Westfalenhallen und Spissenagelstraße verkehren kann. Zwischen den Haltestellen Schanze und Hellerstraße wird zurzeit ein Kleinbus eingesetzt. Der etwa 350 Meter lange Weg zwischen Hellerstraße (hier musste eine Ersatzhaltestelle eingerichtet werden) und Spissenagelstraße muss zu Fuß überbrückt werden.

Anfang des Jahres hatte ein Tagesbruch im Mittelstreifen der A45 in Dortmund für eine Sperrung der Autobahn gesorgt. Der gesamte Dortmunder Süden ist wegen der lange zurückreichenden Bergbaugeschichte von Hohlräumen durchzogen .

Tagesbruch in der Bittermark

str



Kommentare
20.06.2012
13:46
Mal schauen wielange da noch der Topf der Ruhrkohle reicht
von meigustu | #1

falls dieser Tagebruch nicht schon längst wieder dem Steuerzahler aufgedrückt wurde. Diese vergleichsweise "Lächerlichkeiten" gibt einen Vorgeschmack auf das was die Atomindustrie für mehrere Jahrtausende gewährleisten muss.

Das das klappt ist unwahrscheinlich. Weder in Griechenland noch in Italien oder Nordafrika findet sich heute ein Schiffsbauer der für die immensen Rodungsschäden von vor ein paar tausend Jahren haftet.

Aus dem Ressort
Brüder sollen BVB-Ordner im Stadion misshandelt haben
Gewalt
Beim Spiel des BVB gegen Augsburg im April 2013 sollen sich zwei Fans aus Ahlen mit einer Reihe Stadion-Ordner angelegt haben. Seit Freitag beschäftigt der Fall das Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den Brüdern vor, die Ordner misshandelt zu haben. Die Fans haben eine ganz andere Version.
EDV bei den Bürgerdiensten läuft wieder
Panne behoben
Nichts geht mehr, hieß es Donnerstag bei den Bürgerdiensten der Stadt. Wegen Problemen bei der Umstellung eines EDV-Programms konnten Einwohner-Meldeangelegenheiten wie Ausweis-Verlängerungen in den Bezirksverwaltungsstellen und im Stadthaus nicht bearbeitet werden. Jetzt läuft das System wieder.
So würden Dortmunds Kliniken auf Ebola reagieren
Seuche
Keines der Krankenhäuser in Dortmund könnte im Fall der Fälle einen Ebola-Patienten behandeln, auch nicht das größte Krankenhaus in NRW, das Klinikum Dortmund. Zum Einsatz müsste ein Spezial-Rettungswagen kommen. Die Sicherheitsstandards für die Isolation eines Ebola-Kranken sind einfach zu hoch.
„Visions“ kennt das Geheimnis ewiger Jugend
Pop
Am Wochenende gibt’s ein Festival, denn das Dortmunder Magazin für Alternative Rock feiert seinen 25. Geburtstag - und hat sich die Frische erhalten. Ein Gespräch mit Chefredakteur Michael Lohrmann über Kurt Cobain, Rock’n’Roll-Lifestyle und größenwahnsinnige Vertriebsdeals in der Dönerbude...
Schlägerei im BVB-Stadion heute vor Gericht
Signal Iduna Park
Eine wüste Schlägerei im Signal Iduna Park beschäftigt am Freitag das Dortmunder Amtsgericht. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen zwei Fußballfans erhoben - diese wiederum erheben schwere Vorwürfe gegen BVB-Ordner
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke