Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Polizei

Verdächtiger Gegenstand in Dortmund wurde gesprengt

26.09.2012 | 16:45 Uhr
Verdächtiger Gegenstand in Dortmund wurde gesprengt
Spezialisten des LKA und der Bundespolizei sicherten am Mitwoch in Dortmund einen bombenähnlichen Gegenstand.Foto: WR

Dortmund.  Für Aufregung sorgte im Bereich des Dortmunder S-Bahnhofs Stadthaus am Mittwochnachmittag ein Metallrohr. Gleisarbeiter hatten den Gegenstand im Gleisbett gefunden und die Polizei alarmiert. Wegen des Verdachts auf Sprengstoff wurde die S-Bahnstrecke S4 für vier Stunden gesperrt.

Der Dortmunder S-Bahnhof Stadthaus ist am Mittwochnachmittag für rund vier Stunden gesperrt worden. Der Grund: Um kurz nach 14 Uhr war ein verdächtiger metallischer Gegenstand gefunden worden. Da nicht auszuschließen war, dass es sich um einen Sprengsatz handelt , wurde der Bahnverkehr eingestellt, der Bahnhof abgeriegelt.

Erst gegen 17.40 Uhr konnte der Bahnhof wieder komplett genutzt werden. Der verdächtige Gegenstand war von Experten des Landeskriminalamtes (LKA) abtransportiert worden. Kurz nach 14 Uhr hatten Bahnmitarbeiter den verdächtigen Gegenstand neben dem Gleisbett der oberirdisch fahrenden S-Bahn in Höhe Haltestelle Stadthaus gefunden und die Polizei alarmiert. „Da eine eindeutige Klassifizierung vor Ort, ob es sich um einen sprengfähigen Gegenstand handelt , nicht möglich war, wurde ein Sprengstoffsachverständiger angefordert“, erklärte Polizeipressesprecher Manfred Radecke.

Metallrohr mit vier Zentimeter Durchmesser

Auf Veranlassung der Bahnpolizei wurde der Bahnverkehr eingestellt, der Bahnhof dann abgeriegelt. Von der Sperrung betroffen war die Linie der S 4 (Lütgendortmund - Unna). Einige Züge fielen aus. Gegen 15.30 Uhr konnte der Zugverkehr dann aber normal weiterlaufen. Zur gleichen Zeit nahmen Experten des Landeskriminalamtes und der Bundespolizei den verdächtigen Gegenstand in Augenschein. Da das Metallteil vor Ort durch die Sachverständigen nicht eindeutig klassifiziert werden konnte, wurde es in ein Spezialfahrzeug des LKA gebracht, mit dem Ziel , es an einem sicheren Ort weiter zu untersuchen. Schließlich wurde das Metallteil kontrolliert gesprengt.

Vorsorglich wurde der Fundort am Bahngleis von einem Sprengstoffspürhund abgesucht. Es wurden keine weiteren verdächtigen Gegenstände gefunden. Bei dem ominösen Gegenstand handelte es sich um ein etwa  zwölf Zentimeter langes Metallrohr mit einem Durchmesser von etwa vier Zentimeter. (Awi)

Kommentare
27.09.2012
11:17
@ 1 Dradi
von Shinji-Chibi | #6

Es ist natürlich ärgerlich, wenn die Behörden das volle Programm auffahren, und es stellt sich als Falscher Alarm raus.
Aber das Geschrei - und auch...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Daniel Wirtz startet Tour im FZW
Bildgalerie
Fotostrecke
Gemeindefest St. Immaculata
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es am Hochwasser-Rückhaltebecken aus
Bildgalerie
Fotostrecke
So war das Dorffest in Wickede
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7136282
Verdächtiger Gegenstand in Dortmund wurde gesprengt
Verdächtiger Gegenstand in Dortmund wurde gesprengt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/verdaechtiger-gegenstand-in-dortmund-wurde-gesprengt-id7136282.html
2012-09-26 16:45
Sprengstoff, Dortmund, Gleisbett, Polizei, LKA
Dortmund