Das aktuelle Wetter Dortmund 21°C
Suizid-Opfer

Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert

26.07.2012 | 11:22 Uhr
Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert
Eine Frau hat sich am Dienstag selbst in Brand gesetzt und ist gestorben.Foto: videonews24

Dortmund.   Die Identität der Frau, die sich am Dienstagabend im Dortmunder Kreuzviertel mit Benzin übergossen und angezündet hat, ist geklärt. Dies teilte die Dortmunder Polizei am Donnerstag mit. Es handelt sich um eine 36-jährige Dortmunderin, die sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben soll.

Die Dortmunder Polizei hat die Identität der Frau geklärt, die sich am Dienstag in Dortmund angezündet hat . „Aufgrund der Medienberichterstattung ging heute Morgen ein Hinweis aus der Bevölkerung ein, der zur Identifizierung des Opfers führte“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau soll sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben, hieß es weiter.

Der Vorfall hat sich an der Lindemannstraße im Dortmunder Kreuzviertel ereignet. Die Frau hatte sich mit Benzin übergossen und selbst in Brand gesteckt. Augenzeugen berichteten von einer bis zu sieben Meter hohen Stichflamme. Anwohner versuchten, das Brandopfer zu retten, indem sie Decken auf sie warfen. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag am Mittwoch ihren Verletzungen.



Aus dem Ressort
Hausbesetzer müssen Kirche bis Samstagabend räumen
Enscheder Straße
Die Hausbesetzer der ehemaligen Albertus-Magnus-Kirche in der Nordstadt müssen Gebäude und Gelände bis Samstagabend räumen. Der Kirchenvorstand hat am Dienstagabend beschlossen, die Duldung von einer Woche nicht zu verlängern. Wie die linken Aktivisten darauf reagieren werden, ist noch unklar.
Zweijähriger alleine unterwegs - S-Bahn fuhr ohne Mutter los
Bahn
Ohne seine Mutter unternahm ein Zweijähriger am Dienstag in Dortmund eine unfreiwillige Reise in einer S-Bahn. Die 30-Jährige hatte noch am Ticketautomaten gestanden, als die Bahn samt Sohn losfuhr. Mitarbeiter von Bahn und Bundespolizei halfen bei der Familienzusammenführung.
Computer bringt in Dortmund Stundenpläne durcheinander
Stadtgymnasium
Das Stadtgymnasium in der Dortmunder City hat die Stundenpläne seiner Oberstufen-Schüler von einem neuen Computerprogramm erstellen lassen. Das baute erst einmal riesige Lücken in die Tage des Abitur-Jahrgangs ein. Einige Schüler klagen über bis zu 15 Stunden Leerlauf pro Woche.
Ferrari gerät auf A1 ins Schleudern und prallt gegen Lkw
Unfall
Ein Sachschaden von 300.000 Euro - an einem einzigen Auto. Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend auf der A1 bei Dortmund ereignete. Der Fahrer eines Ferraris war mit seinem Nobelwagen ins Schleudern geraten und dabei gegen einen Lkw geprallt. Die A1 musste gesperrt werden.
Computer-Programm bringt Stundenpläne durcheinander
Stadtgymnasium
Das Stadtgymnasium in der Dortmunder City hat die Stundenpläne seiner Oberstufen-Schüler von einem neuen Computer-Programm erstellen lassen. Das baute erst einmal riesige Lücken in die Tage des Abitur-Jahrgangs ein. Einige Schüler klagen über bis zu 15 Stunden Leerlauf pro Woche.
Fotos und Videos
Pastoralverbund feiert Errichtungsfeier
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Blick in die besetzte Nordstadt-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke
Seed im Westfalenpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Das traurige Umfeld der Westerfilder Wohnblocks
Bildgalerie
Fotostrecke