Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
Suizid-Opfer

Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert

26.07.2012 | 11:22 Uhr
Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert
Eine Frau hat sich am Dienstag selbst in Brand gesetzt und ist gestorben.Foto: videonews24

Dortmund.   Die Identität der Frau, die sich am Dienstagabend im Dortmunder Kreuzviertel mit Benzin übergossen und angezündet hat, ist geklärt. Dies teilte die Dortmunder Polizei am Donnerstag mit. Es handelt sich um eine 36-jährige Dortmunderin, die sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben soll.

Die Dortmunder Polizei hat die Identität der Frau geklärt, die sich am Dienstag in Dortmund angezündet hat . „Aufgrund der Medienberichterstattung ging heute Morgen ein Hinweis aus der Bevölkerung ein, der zur Identifizierung des Opfers führte“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau soll sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben, hieß es weiter.

Der Vorfall hat sich an der Lindemannstraße im Dortmunder Kreuzviertel ereignet. Die Frau hatte sich mit Benzin übergossen und selbst in Brand gesteckt. Augenzeugen berichteten von einer bis zu sieben Meter hohen Stichflamme. Anwohner versuchten, das Brandopfer zu retten, indem sie Decken auf sie warfen. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag am Mittwoch ihren Verletzungen.



Aus dem Ressort
Innenminister Jäger attackiert Dortmunder Dezernentin Jägers
Flüchtlinge
Steht das Asylsystem in Nordrhein-Westfalen vor dem Kollaps? Dortmunds Ordnungsdezernentin Jägers (CDU) hatte wegen der Überfüllung der Flüchtlings-Erstaufnahme in Dortmund-Hacheney Alarm geschlagen. Der Innenminister warf ihr am Donnerstag im Landtag Stimmungsmache vor.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen — und einzigartig sein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte eröffnet noch...
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen.
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.
Fotos und Videos
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place