Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Suizid-Opfer

Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert

26.07.2012 | 11:22 Uhr
Verbrannte Frau aus Dortmund ist identifiziert
Eine Frau hat sich am Dienstag selbst in Brand gesetzt und ist gestorben.Foto: videonews24

Dortmund.   Die Identität der Frau, die sich am Dienstagabend im Dortmunder Kreuzviertel mit Benzin übergossen und angezündet hat, ist geklärt. Dies teilte die Dortmunder Polizei am Donnerstag mit. Es handelt sich um eine 36-jährige Dortmunderin, die sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben soll.

Die Dortmunder Polizei hat die Identität der Frau geklärt, die sich am Dienstag in Dortmund angezündet hat . „Aufgrund der Medienberichterstattung ging heute Morgen ein Hinweis aus der Bevölkerung ein, der zur Identifizierung des Opfers führte“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau soll sich seit längerer Zeit in ärztlicher Behandlung befunden haben, hieß es weiter.

Der Vorfall hat sich an der Lindemannstraße im Dortmunder Kreuzviertel ereignet. Die Frau hatte sich mit Benzin übergossen und selbst in Brand gesteckt. Augenzeugen berichteten von einer bis zu sieben Meter hohen Stichflamme. Anwohner versuchten, das Brandopfer zu retten, indem sie Decken auf sie warfen. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag am Mittwoch ihren Verletzungen.



Aus dem Ressort
Dieb fährt mit Fahrrad auf A45 und mit Walze über B54
Gefährliche Spritztouren
Dieser Dieb hat offenbar eine Schwäche für gefährliche Spritztouren: Erst klaute ein Dortmunder einen Roller in Castrop-Rauxel, stieg in Bodelschwingh auf ein Fahrrad um und fuhr mit ihm auf der linken Streifen der A45 Spazieren. Selbst die Festnahme durch die Polizei hielt ihn nicht auf. Kurze Zeit...
Warum sich Büro-Hochhäuser in der Region nicht mehr rechnen
Bürotürme
Am Beispiel von Projekten in Bochum, Essen und Dortmund zeigt sich, wie unberechenbar der Markt für Büroimmobilien geworden ist. Mancher Prachtturm steht leer, und manches Bauvorhaben mangels Interesse schon vor dem Startschuss auf der Kippe.
Dieb fährt mit Fahrrad auf A45 und mit Walze über B54
Spritztouren
Erst klaute ein Dortmunder einen Roller in Castrop-Rauxel, stieg in Bodelschwingh auf ein Fahrrad um und fuhr mit ihm auf der linken Streifen der A45 Spazieren. Selbst die Festnahme durch die Polizei hielt ihn nicht auf. Kurze Zeit später steuerte er eine geklaute Asphaltwalze über die B54.
Was der Kalte Krieg mit der Rathaus-Tiefgarage zu tun hat
Atombunker
Die Tiefgarage unter dem Rathaus muss nach 30 Jahren saniert werden. Der Beton ist porös, Risse klaffen in der Fahrbahn. Schuld ist salziges Tauwasser — und der Kalte Krieg. Wir erklären in unserem Fragen und Antworten, was es mit den Schäden auf sich hat und wie viel die Sanierung kosten wird.
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke