Das aktuelle Wetter Dortmund 20°C
Amtsgericht

Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft

15.10.2010 | 16:08 Uhr
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
Im Amtsgericht wurde ein Vater wegen Verletzung der Unterhaltspflicht verurteilt. Foto: Franz Luthe

Dortmund. Der 37-Jährige scheint unbelehrbar zu sein. In der Vergangenheit hat er schon einmal sechs Monate im Gefängnis gesessen, weil er für seine beiden vier und sechs Jahre Kinder einfach keinen Unterhalt bezahlte. Jetzt muss der Mann sogar neun Monate hinter Gitter - so lautete am Freitag das Urteil von Amtsrichter Dirk Brahm.

„Ich verstehe das einfach nicht. Ist Ihnen das alles so egal? Sind Ihnen auch ihre Kinder egal?“, fragte Richter Brahm, der sich vergeblich bemühte, einen Zugang zu dem seltsam verschlossenen Mann zu finden. Die Antwort: Schulterzucken. Und ein leicht patziges: „Ich konnte nicht zahlen.“

Mann scheint unbelehrbar zu sein

Von 2006 bis 2008 – über diesen Zeitraum erstreckt sich die Anklage - stand der inzwischen wieder arbeitslose Mann in Lohn und Brot. Damals hat er zwischen 800 und 1000 Euro netto im Monat verdient. Dass er mit diesem Einkommen nicht den vollständigen geforderten Unterhalt für die zwei Kinder zahlen konnte, sei klar, betonte der Richter. Waren doch 364 Euro pro Kind im Monat fällig. „Aber einen kleinen Beitrag, und wenn es 50 Euro pro Kind gewesen wären, den hätten Sie doch zumindest leisten können.“ Der Angeklagte sieht starr vor sich hin. In der Vergangenheit ist er bereits wegen Verletzung der Unterhaltspflicht zu einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.

„Ungeheure Gleichgültigkeit“

Als Bewährungsauflage wurde ihm auferlegt, den Unterhalt „nach besten Kräften“ zu begleichen, eine kleinere Summe hätte also auch genügt. Doch es floss kein Cent – und so musste der Vater jene sechs Monate absitzen.

Jetzt kommen neun Monate dazu. „Ihre Hartnäckigkeit und Gleichgültigkeit sind ungeheuerlich“, sagte Amtsrichter Dirk Brahm am Ende seiner Urteilsbegründung. Wieder keine Reaktion auf der Anklagebank. In ferner Zukunft hat der Mann noch Post vom Jugendamt zu erwarten, das in solchen Fällen einspringt und zahlt – und das Geld dann gern zurück hätte.

Kathrin Melliwa


Kommentare
30.11.2010
16:25
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
von dita123 | #5

Super,wir ziehen nach Dortmund. Der Ex meiner Frau hat für seine beiden 16 und 9 Jährigen noch keinen einzigen Cent gezahlt und das wird vom Bochumer Amtsgericht gebilligt. Unterhaltsvorschuß gibt es wegen unserer Heirat auch nicht mehr. Ich wiederum muß für meine Tochter (mach ich auch gerne und freiwillig) aufkommen. Und Mutti kassiert das Kindergeld.

17.10.2010
23:28
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
von prodaddys | #4

Ein Vater, der nicht zahlen will oder kann, wird sogar in den Knast gesteckt!

Was ist mit all den Müttern, die die Kinder den Vätern vorenthalten oder als probates Druckmittel benutzen? Das ist unser geiler Rechtsstaat! Die Mütter haben hier einen Freifahrtschein.

Als Vater hat Du die PFLICHT zu zahlen...aber das RECHT bleibt hier ganz klar hinten dran!

Klar, man sollte sich bemühen zumindest einen Teil des Unterhalts zu zahlen. Aber Fakt ist es, dass man als Vater hier nichts zu melden hat. Wir leben in Sachen Familienrecht in einem absolut lächerlichen System. Geschaffen von unfähigen Politikern an der Spitze!

17.10.2010
23:06
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
von DerPestbeamte | #3

noch zahl ich keine Steuern, noch bekomm ich Studenten Bafög :D

Ne aber, gut dann bin ich mit den 1000 euro Selbstebehalt falsch informiert gewesen.

Schon klar, wer er überall seine Nase reinstecken muss, sollte er auch später dafür aufkommen!

17.10.2010
16:28
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
von guterhoffnung | #2

es gibt keinen selbstbehalt von 1000 euro und lieber pestbeamter. den unterhalt zahlen dann SIE, wenn der junge herr vater nicht zahlen kann oder will. SIE und alle steuerzahler...sorry aber wer kindermachen kann sollte auch zusehen sie zu ernähren, oder symbolisch zeigen das man sich bemüht

16.10.2010
16:34
Vater will nicht zahlen: Jetzt muss er in Haft
von DerPestbeamte | #1

Lieg ich da falsch oder gibt es nicht einen selbstbehalt von 1000 Euro für den Unterhaltspflichtigen? Ich meine wenn er zwischen 800-1000 Euro verdiente kann er ja nicht mehr viel zahlen.

Aus dem Ressort
Hund fast verhungert - so abgemagert ist Collie DJ
Schlimme Bilder
Völlig vernachlässigt und fast verhungert: Vor einigen Tagen retteten Anwohner einen völlig vernachlässigten Hund aus einer Wohnung in Asseln. Jetzt zeigen schlimme Bilder der Tierschutzorganisation Arche 90, wie abgemagert der Collie DJ war.
Bauarbeiten am Bahnhof - das müssen Reisende wissen
Neue Weichen für Dortmund
16 neue Weichen, 4000 Schwellen und 3500 Tonnen Schotter - in den kommenden Wochen rücken Baumaschinen der Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof an. Wir erklären, welche Züge ausfallen und was Reisende jetzt wissen müssen.
CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
Kopftuch-Streit
Sie will keine Kopftücher mehr in der Dortmunder Nordstadt sehen und steht deshalb stark in der Kritik: CDU-Politikerin Gerda Horitzky. Trotz scharfer Angriffe denkt Horitzky im Kopftuch-Streit nicht an Rücktritt.
Polizei ermittelt nach Kellerbrand wegen Brandstiftung
Haydnstraße
Viele Menschen in der Nordstadt wurden am späten Montagabend von Martinshörnern aus dem Bett geholt. In der Haydnstraße war im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr holte unter Atemschutz eine verletzte Frau aus dem Haus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Räuber passen 88-Jährige ab und überfallen sie
Schmiedingstraße
Offenbar ein geplanter Überfall: Am frühen Sonntagabend haben zwei Männer in der Dortmunder City eine 88-Jährige vor ihrer Haustür überfallen. Sie stießen die Frau zu Boden und raubten sie aus.
Fotos und Videos
AWO organisiert Schachturnier
Bildgalerie
Fotostrecke
Fünf Einbrüche in die Anne-Frank-Gesamtschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Dachlatten-Bauwerke der Architekturstudenten
Bildgalerie
Fotostrecke