Unwetter zog an Dortmund vorbei

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Heftige Regenfälle waren am Nachmittag für Dortmund gemeldet. Gegen Abend sollte es sogar noch ungemütlicher werden. Das Online-Portal unwetterzentrale.de hatte die höchste Warnstufe "Violett" ausgerufen — der Deutsche Wetterdienst rief die zweithöchste Stufe aus. Aber das Unwetter zog vorbei.

Dortmund.. Das auch für Dortmund angekündigte Unwetter hat seitens der Feuerwehr keine besonderen Maßnahmen nach sich gezogen. Lediglich einmal musste die Feuerwache 2 (Eving) in den Herbrechterweg ausrücken, um einen Ast, der auf ein Auto gefallen war, zu beseitigen.
Die Unwetterwarnung für die Stadt Dortmund wurde bereits zurückgenommen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor teils kräftigen Gewittern „mit Starkregen über 25 Liter pro Quadratmeter, vereinzelt auch mit Hagel und stürmischen Böen“ gewarnt.

Besonders im Süden von NRW war die Unwettergefahr groß. Das Online-Portal unwetterzentrale.de rief zwar auch für Dortmund die höchste Warnstufe "Violett" aus und sagte schwere Gewitter, Starkregen und Hagel voraus — aber die Feuerwehr gab schnell Entwarnung: Das Unwetter habe die Stadt nur gestreift. Neben einem umgestürzten Baum habe es keine weiteren wetterbedingten Einsätze gegeben. Laut DWD soll sich das Wetter in der Nacht zu Donnerstag wieder beruhigen.