Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Verkehr

Unfälle störten Berufsverkehr auf der B1 in Dortmund

22.01.2013 | 15:57 Uhr
Unfälle störten Berufsverkehr auf der B1 in Dortmund
Foto: UWE SCHAFFMEISTER

Dortmund.  Gleich zwei Unfälle sorgten auf dem Rheinland- und dem Westfalendamm in Dortmund für Verkehrsbehinderungen. In einem Fall schob ein Sattelzug einen Opel vor sich her. Die Fahrerin musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

 Zwei Verkehrsunfälle sorgten am Dienstagmorgen in Dortmund auf dem Westfalen- und dem Rheinlanddamm für deutliche Verkehrsbehinderungen.

Gegen 8.57 Uhr fuhr der Fahrer eines Sattelzuges, auf dem Westfalendamm in Richtung Unna. Plötzlich vernahm er ein knackendes Geräusch und bemerkte, wie von rechts ein Auto vor seinen Sattelzug schleuderte. Das Auto, ein Opel, stellte sich quer und wurde so bis zum Stillstand von der Zugmaschine vor sich hergeschoben.

Ein Rettungswagen brachte die Fahrerin des Opels, eine 43-Jährige aus Dortmund, zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Durch die Unfallmaßnahmen kam es zeitweilig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf dem Westfalendamm in Richtung Unna. Die Polizei schätzt den Sachschaden bei diesem Unfall auf circa 5.500 Euro.

Wenig später, gegen 10.40 Uhr, fuhr ein 59-Jähriger mit seinem Lkw-Zug auf dem Rheinlanddamm in Richtung Westen. Kurz vor der Unterführung unter der B54, touchierte der Laster einen Opel Corsa. Durch die Berührung verlor die 64-jährige Fahrerein die Kontrolle über ihren Wagen, der dann quer vor den Lkw schleuderte.

Durch den Aufprall verletzte sich die Dortmunderin leicht und fuhr mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Auch hier sorgten die Unfallmaßnahmen zeitweilig für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen. Den Schaden schätzt die Polizei in diesem Fall auf circa 4.000 Euro.



Kommentare
27.01.2013
09:52
Unfälle störten Berufsverkehr auf der B1 in Dortmund
von truckerchen | #1

Mich würde mal die Schuldfrage in beiden Fällen interessieren. Würde mich nicht wundern, wenn die Autofahrerinnen sich einfach mal eben vor dem LKW einordnen wollten. Meist geschieht das ganz unvermittelt mit Blinkersetzen und gleichzeitigem herüberziehen. Dass man sich dabei aber im toten Winkel befinden könnte, raffen die meisten Autofahrer nicht. Wenn ich als LKW-Fahrer zum Fenster der Beifaherertür schaue, sehe ich schlicht und einfach kein Auto neben mir. Solche Situationen sind mir schon mehrfach geschehen.

Aus dem Ressort
"Arschkopfstraße 15" — Randalierer pöbelt Polizisten an
Randale
"Jungs, euch hat die Gestapo geschickt"; "Ich wohne in der Arschkopfstraße 15"; "Ihr Spinner gehört zurück ins dritte Reich". Es war ein Feuerwerk der Geschmacklosigkeiten, das sich Beamte der Bundespolizei von einem Lüner im Dortmunder Hauptbahnhof gefallen lassen mussten. Auslöser war ein Saft.
Hausbesetzer müssen Kirche bis Samstagabend räumen
Enscheder Straße
Die Hausbesetzer der ehemaligen Albertus-Magnus-Kirche in der Nordstadt müssen Gebäude und Gelände bis Samstagabend räumen. Der Kirchenvorstand hat am Dienstagabend beschlossen, die Duldung von einer Woche nicht zu verlängern. Wie die linken Aktivisten darauf reagieren werden, ist noch unklar.
Zweijähriger alleine unterwegs - S-Bahn fuhr ohne Mutter los
Bahn
Ohne seine Mutter unternahm ein Zweijähriger am Dienstag in Dortmund eine unfreiwillige Reise in einer S-Bahn. Die 30-Jährige hatte noch am Ticketautomaten gestanden, als die Bahn samt Sohn losfuhr. Mitarbeiter von Bahn und Bundespolizei halfen bei der Familienzusammenführung.
Grüner Kettenraucher überklebt Tabakwerbung in Dortmund
Sucht
Der Dortmunder Landtagsabgeordnete Mario Krüger von den Grünen vernichtet täglich eine Schachtel Zigaretten. Als Kind wuchs er im blauen Dunst seiner Eltern und anderer Raucher auf. Jetzt fordert er ein Verbot von öffentlicher Tabakwerbung. Am Mittwoch beging er dafür eine Straftat.
Borussia Dortmund wird für Arbeit gegen Rassismus geehrt
Preis
Die in den vergangenen Monaten intensivierte Anti-Rassismus-Arbeit von Borussia Dortmund wird von offizieller Seite gewürdigt: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeichnet den BVB mit dem zweiten Platz beim Julius-Hirsch-Preis aus. Den ersten Platz belegen Fans eines Dortmunder Dauerrivalen.
Fotos und Videos
Landtagsabgeordneter überklebt Tabakwerbung neben Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
Pastoralverbund feiert Errichtungsfeier
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Blick in die besetzte Nordstadt-Kirche
Bildgalerie
Fotostrecke