Das aktuelle Wetter Dortmund 0°C
Polizei

Unbekannte brechen vier Autos auf - Blutspuren gesichert

22.02.2013 | 14:52 Uhr
Funktionen
Unbekannte brechen vier Autos auf - Blutspuren gesichert
Gleich vier Autos haben Unbekannte von Donnerstag auf Freitag im Bereich des Hauptbahnhofs aufgebrochen. In allen Fällen wurden wie hier die Seitenscheiben zerstört.Foto: Bundespolizei

Dortmund.  Gleich vier Autos haben Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der Nordseite des Hauptbahnhofs aufgebrochen. In einem Wagen sicherten Bundespolizisten Blutspuren, die jetzt untersucht werden.

Die Täter schlugen nach Angaben der Polizei zwischen Donnerstag, 20.30 Uhr, und Freitag, 9.25 Uhr, zu. Die Unbekannten zerstörten die Seitenscheiben der vier Fahrzeuge und durchwühlten das Innere. In mindestens einem Fall wurden Gegenstände aus einem Auto gestohlen.

Alle vier Fahrzeuge waren an der alten Güterabfertigung auf der Nordseite des Hauptbahnhofs (Treibstraße) abgestellt, so die Polizei. Sie fand in einem der aufgebrochenen Autos Blutspuren, die jetzt kriminaltechnisch untersucht werden.

Hinweise von Zeugen gesucht

Die Eigentümer von zwei Autos wurden inzwischen ermittelt und informiert. Sie holten ihre Fahrzeuge ab. Die beiden weiteren Autos wurden zur Sicherung abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Aufbrüche geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei zu melden: (0800) 6 88 80 00.
Außerdem gibt die Bundespolizei Ratschläge zur Verhinderung derartiger Aufbrüche.

Demnach sollten Autobesitzer:

  • keine Wertsachen im Innenraum oder im Kofferraum hinterlassen
  • Ausweise, Fahrzeugpapiere, Schriftstücke mit der Wohnungsanschrift und Hausschlüssel immer aus dem Fahrzeug nehmen
  • sorgfältig mit dem Autoschlüssel umgehen.
Kommentare
22.02.2013
18:48
Unbekannte brechen vier Autos auf - Blutspuren gesichert
von xxyz | #1

Heute wird ein Auto auch ohne Wertsachen etc. aufgebrochen oder für Gegenstände, die ein paar EUR Wert haben. Deshalb:

Ratschläge an die Polizei:
- Öfter Streifen im Bahnhofsbereich einsetzen

Ratschlag an die Justiz:
- Intensivtäter im Innenraum der JVAs unterbringen

Aus dem Ressort
Stadt steckt 10 Millionen Euro in altes AOK-Gebäude
Dank Finanz-Trick
Es ist eine der bestgelegenen Großimmobilien der Dortmunder City - und steht doch leer: das AOK-Gebäude am Königswall. Das soll sich jetzt ändern:...
Geld aus Dortmund hilft in Plovdiv
Reporter-Team wieder in...
Hilfe für "Dortmunds östlichsten Stadtteil": Vier Monate nach ersten Spenden aus Dortmund eröffnet heute im bulgarischen Sozialzentrum Sveti Georgi...
Westfalenhallen locken 1,7 Millionen Besucher an
Bilanz 2014
Die Westfalenhallen Dortmund bleiben ein absoluter Besuchermagnet: 1,7 Millionen Besucher kamen im vergangenen Jahr zu den Konzerten, Messen und...
Das war der Donnerstag in Dortmund
Nachrichten-Überblick
Was war am Donnerstag wichtig in Dortmund? An dieser Stelle lassen wir den Tag Revue passieren. Kurz und kompakt. Heute geht es unter anderem um eine...
Spielhallen-Bande betrog Zocker und Finanzämter um Millionen
Auch Dortmund betroffen
Tatort Spielhalle: Softwarefälscher und Spielhallenbesitzer haben mit manipulierten Spielautomaten den Staat und Hunderttausende Spieler in ganz...
Fotos und Videos
Der Bahnhof in Lütgendortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Trommelzauber in der Eintracht-Grundschule in Holzen
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuer in Kley - Wohnungsbrand an der Kleybredde
Bildgalerie
Fotostrecke
Mit der Taschenlampe durch die Dasa
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7648254
Unbekannte brechen vier Autos auf - Blutspuren gesichert
Unbekannte brechen vier Autos auf - Blutspuren gesichert
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/unbekannte-brechen-vier-autos-auf-blutspuren-gesichert-id7648254.html
2013-02-22 14:52
Polizei, Dortmund, Autoknacker, Spurensicherung, Kriminalität
Dortmund