Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Exzellenz-Initiative

TU wagt neuen Vorstoß an die Bildungsspitze

13.09.2010 | 04:00 Uhr
TU wagt neuen Vorstoß an die Bildungsspitze

Dortmund. Die TU will in die Spitzengruppe der deutschen Universitäten vorstoßen. Mit drei Projekten nimmt die Hochschule an der zweiten Exzellenzinitiative der Bundesregierung teil, die die Spitzenforschung im Land fördern soll.

Dortmunds TU unternimmt einen neuerlichen Anlauf, in die Spitzengruppe der deutschen Universitäten vorzustoßen. Mit gleich drei Projektfeldern nimmt die Hochschule an der zweiten Exzellenzinitiative teil, mit der die Bundesregierung Spitzenforschung im Land fördern und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Forschung international stärken will. Entsprechende Anträge der TU Universität wurden bereits eingereicht.

61 Mio. Euro für drei Projekte möglich

Insgesamt könnten dabei für die TU 61 Millionen Euro an Fördergeldern herausspringen – verteilt auf drei verschiedene wissenschaftliche Projekte mit einer Förderzeit von jeweils fünf Jahren.

Besonders gute Chancen, gefördert zu werden, hat dabei die so genannte Graduiertenschule „Synchrotron Radiation-Based Research“. Doktoranden der Fächer Physik und Chemie forschen hier gemeinsam an hochintensiver Röntgenstrahlung. Punkten kann Dortmund dabei vor allem mit der Elektronenspeicherring-Anlage DELTA, der weltweit einzigen Quelle für Synchrotron-Strahlungen, die voll in einer Universität integriert ist.

Das zweite Projekt befasst sich mit der Verbesserung der Produktionstechnik. Dabei kooperieren Disziplinen wie Maschinenbau, Physik, Mathematik und Statistik. Die Verarbeitung großer Datenmengen, wie sie etwa bei der Transportlogistik anfallen, steht im Mittelpunkt des dritten Projekts.

Prof. Metin Tolan, Prorektor für Forschung an der TU, stellt vor allem die disziplinübergreifende Zusammenarbeit heraus. Allein die intensive Vorbereitung der Anträge sei bereits ein Gewinn für die Zusammenarbeit der Fachbereiche, so Tolan.

Entscheidung fällt im Sommer 2012

Im März 2011 werden voraussichtlich einige Projekte ausgewählt und die betreffenden Hochschulen können Vollanträge stellen. Wer die Fördermittel letztlich bekommt, entscheidet sich aber erst im Sommer 2012.

Die Technische Universität hatte bereits an der ersten Exzellenzinitiative in 2006 teilgenommen. Die Graduiertenschule der renommierten Dortmunder Bildungsforscher scheiterte damals erst an der letzten Hürde. Auch die Dortmunder Proteinforscher hatten sich seinerzeit Hoffnung gemacht, gemeinsam mit den Kollegen von der Ruhr-Uni Bochum in den Genuss der Elite-Förderung zu kommen. Doch Bochum verpasste den Titel Elite-Uni knapp. Dennoch hat sich die Teilnahme am ersten Exzellenzwettbewerb gelohnt. Zwar gab’s kein Geld vom Bund, aber im Nachgang für Dortmunds Bildungsforscher eine Landesförderung.

Sabine Denninghoff

Kommentare
13.09.2010
14:06
TU wagt neuen Vorstoß an die Bildungsspitze
von Scherzkeks | #3

Treffen sich zwei Dortmunder. sagt der Eine:Die TU soll jetzt auch eine Eliteunversität werden. Sagt der Andere: Ja wie jetzt - durch Umbennenung,...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Graffiti-Kunst im Ruhrgebiet
Video
Street-Art
Die Großbaustelle an der Hörder Hermannstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
So sternchenschön war der Cityring-Abschlussabend
Bildgalerie
Fotostrecke
So war's beim Kick-Off-Turnier von Westfalia
Bildgalerie
Fotostrecke
article
3701406
TU wagt neuen Vorstoß an die Bildungsspitze
TU wagt neuen Vorstoß an die Bildungsspitze
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/tu-wagt-neuen-vorstoss-an-die-bildungsspitze-id3701406.html
2010-09-13 04:00
Dortmund