Tom Lüneburger im FZW - einfach gut

Tom Lüneburger beim Konzert im FZW
Tom Lüneburger beim Konzert im FZW
Tom Lüneburger macht Gitarren-Pop, Singer-Songwriter Musik ohne Ecken und Kanten nicht jedermanns Sache, aber einfach gut. Mit klarer Stimme, bescheiden-charmanter Attitüde und ehrlichen Songs lockte er 300 Fans ins FZW, von denen wohl kaum einer enttäuscht nach Hause ging.

Dortmund.. Ein Duett mit Silbermond-Stimme Stefanie Kloß verhalf ihm zum Durchbruch: Jetzt tourt Ex-Myballoon-Frontmann Tom Lüneburger mit seinem Solo-Debüt "Lights" durchs Land. Am Dienstag hat der Berliner im FZW halt gemacht und vor ausverkauftem Haus überzeugt.



So hat es uns gefallen:


Mit angereist war Multitalent und guter Freund Stoffel, der an Piano, Mudharmonika und Tamburin glänzte und dabei echte Entertainerqualitäten bewies. Zusammen interpretierten sie - gefühlvoll, aber nicht kitschig - Stücke über Herzschmerz, Mut zum Aufbruch und ein einsames Musikerleben auf Tour. Ohne die Begleitung von Ex-Bandkollege Stoffel am Piano wäre der Konzertabend nur halb so lustig gewesen.
Das Vorprogramm bestritt Lee MacDougall - ein Sänger und Songschreiber mit britisch-smartem Auftreten und interessanter Stimme.


So hat es dem Publikum gefallen:

Sophia Anastasiadis, Sekretärin: Wir sind einfach begeistert, haben Tom Lüneburger als Silbermond-Support kennen gelernt und wollten ihn unbedingt noch einmal sehen. Das hat sich gelohnt.

Janine Kellerhaus, Sachbearbeiterin: Ich bin auch vom Vorprogramm positiv überrascht: zwei ganz unterschiedliche Musiker, aber beide gut. MacDougall war eher so Ed Sheeran, Tom Lüneburger Bryan Adams, von der Stimme her.

Arzthelferin Alexandra und ihr Mann Karsten: Tom Lüneburger kann einfach super Gitarre spielen, hat sein Instrument voll im Griff. Außerdem ist er lustig, ein guter Entertainer und spielt tolle selbst geschriebene Lieder.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE