Tom Lüneburger im FZW - einfach gut

Tom Lüneburger beim Konzert im FZW
Tom Lüneburger beim Konzert im FZW
Tom Lüneburger macht Gitarren-Pop, Singer-Songwriter Musik ohne Ecken und Kanten nicht jedermanns Sache, aber einfach gut. Mit klarer Stimme, bescheiden-charmanter Attitüde und ehrlichen Songs lockte er 300 Fans ins FZW, von denen wohl kaum einer enttäuscht nach Hause ging.

Dortmund.. Ein Duett mit Silbermond-Stimme Stefanie Kloß verhalf ihm zum Durchbruch: Jetzt tourt Ex-Myballoon-Frontmann Tom Lüneburger mit seinem Solo-Debüt "Lights" durchs Land. Am Dienstag hat der Berliner im FZW halt gemacht und vor ausverkauftem Haus überzeugt.



So hat es uns gefallen:


Mit angereist war Multitalent und guter Freund Stoffel, der an Piano, Mudharmonika und Tamburin glänzte und dabei echte Entertainerqualitäten bewies. Zusammen interpretierten sie - gefühlvoll, aber nicht kitschig - Stücke über Herzschmerz, Mut zum Aufbruch und ein einsames Musikerleben auf Tour. Ohne die Begleitung von Ex-Bandkollege Stoffel am Piano wäre der Konzertabend nur halb so lustig gewesen.
Das Vorprogramm bestritt Lee MacDougall - ein Sänger und Songschreiber mit britisch-smartem Auftreten und interessanter Stimme.


So hat es dem Publikum gefallen:

Sophia Anastasiadis, Sekretärin: Wir sind einfach begeistert, haben Tom Lüneburger als Silbermond-Support kennen gelernt und wollten ihn unbedingt noch einmal sehen. Das hat sich gelohnt.

Janine Kellerhaus, Sachbearbeiterin: Ich bin auch vom Vorprogramm positiv überrascht: zwei ganz unterschiedliche Musiker, aber beide gut. MacDougall war eher so Ed Sheeran, Tom Lüneburger Bryan Adams, von der Stimme her.

Arzthelferin Alexandra und ihr Mann Karsten: Tom Lüneburger kann einfach super Gitarre spielen, hat sein Instrument voll im Griff. Außerdem ist er lustig, ein guter Entertainer und spielt tolle selbst geschriebene Lieder.