Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Schnellkritik

Tocotronic mit neuen Songs im FZW

02.02.2013 | 12:53 Uhr
Dirk von Lowtzow und seine Band Tocotronic haben am Freitagabend im FZW gespielt.
Dirk von Lowtzow und seine Band Tocotronic haben am Freitagabend im FZW gespielt.Foto: Thilo Kortmann

Dortmund.  20 Jahre Tocotronic: Die deutsche Indie-Band begründete die Hamburger Schule - mit Schrammelgitarren und Trainingsjacken. Am Freitagabend waren sie im FZW zu Gast. Doch die neuen Songs gefielen nicht allen.

Tocotronicgenießen Kultstatus.Die Hamburger Band präsentierte ihr neues Album "Wie wir leben wollen". Vor gut besuchtem Haus standen die neuen Songs im Mittelpunkt des gut zweistündigen Konzerts.


So hat es uns gefallen:

Von den Hymnen der früheren Alben sind Tocotronic zwar heute weit entfernt, doch Mitsingpotenzial haben ihre Songs bei Weitem noch. Ihre Klangvielfalt hat zugenommen, das bewiesen Dirk von Lowtzow am Freitagabend im FZW mit Songs wie "Chloroform" oder "Neue Zonen". "Ich will nüchtern für dich sein" sang Dirk von Lowtzow, aber genau das fiel nach einem mitreißenden Konzert schwer.So hat es dem Publikum gefallen:

Hannes Feld, Student aus Bochum: "Das war mal wieder ein richtig gutes Konzert mit einem guten Sound. Die neuen Songs sind ab jetzt bei mir angekommen. Auf Toctronic ist Verlass."

Martin Schlutow, Leherer aus Dortmund: "Ich fand es ein bisschen schade, dass sie so wenig alte Lieder gespielt haben. Mir gefallen die Tocotronic von früher besser. Sie haben nicht mehr so viele Ohrwürmer im Repertoire."

Manuela Kraft, Sozialpädagogin aus Dortmund:"Das neue Album finde ich langweilig. Auch der Auftritt hat mich nicht umgehauen. Ich habe die Band schon mal spielfreudiger erlebt."

Von Thilo Kortmann

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Abgebrochene Äste in Derne
Bildgalerie
Fotostrecke
Böse Clowns im Dortmunder U
Bildgalerie
Fotostrecke
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Tag voller Erlebnisse
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Neues Wohnquartier entsteht in der südlichen Innenstadt
Alte Straßenbahnwerkstatt
Die südliche Innenstadt bekommt ein neues Wohnquartier am Westfalendamm. Auf dem ehemaligen Standort der Straßenbahnwerkstatt der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) an der Ecke Kleverstraße entstehen neue Mietwohnungen. Die Bagger rücken schon bald an.
Telefon-Streiche lösen Polizei-Einsätze in Rotlicht-Bezirk aus
17-Jähriger aufgeflogen
Ein Scherz eines betrunkenes 17-Jähriger hat in der Nacht zu Montag zwei Polizei-Einsätze in Dortmunds Rotlicht-Bezirk ausgelöst. Der Jugendliche meldete über den Notruf zweimal kurz hintereinander randalierende Männer in der Linienstraße. Als die Polizei eintraf, gab es von Randale keine Spur....
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Keine Bombe in Eurobahn bei Dortmund gefunden
Bahnverkehr
Nach einer Bombendrohung gegen die Eurobahn evakuierte die Polizei am Mittwochmorgen einen Zug in Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofs. Rund 500 Passagiere waren betroffen. Ein Unbekannter hatte bei der Münsteraner Feuerwehr mit einer Bombe gedroht. Doch gegen 11 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.
Wizz Air streicht alle Flüge von Dortmund in die Westukraine
Ukraine-Krise
Die Ukraine-Krise trifft den Flughafen Dortmund: Wizz Air stellt Ende Oktober alle Flüge nach Lemberg (Lwiw) ein. Die aktuelle Situation in der Ukraine habe zu einem Einbruch der Passagierzahlen geführt, so die Fluggesellschaft. Es ist nicht die erste Verbindung, die der Krise zum Opfer fällt.