Das aktuelle Wetter Dortmund 1°C
Schnellkritik

Tocotronic mit neuen Songs im FZW

02.02.2013 | 12:53 Uhr
Dirk von Lowtzow und seine Band Tocotronic haben am Freitagabend im FZW gespielt.
Dirk von Lowtzow und seine Band Tocotronic haben am Freitagabend im FZW gespielt.Foto: Thilo Kortmann

Dortmund.  20 Jahre Tocotronic: Die deutsche Indie-Band begründete die Hamburger Schule - mit Schrammelgitarren und Trainingsjacken. Am Freitagabend waren sie im FZW zu Gast. Doch die neuen Songs gefielen nicht allen.

Tocotronicgenießen Kultstatus.Die Hamburger Band präsentierte ihr neues Album "Wie wir leben wollen". Vor gut besuchtem Haus standen die neuen Songs im Mittelpunkt des gut zweistündigen Konzerts.


So hat es uns gefallen:

Von den Hymnen der früheren Alben sind Tocotronic zwar heute weit entfernt, doch Mitsingpotenzial haben ihre Songs bei Weitem noch. Ihre Klangvielfalt hat zugenommen, das bewiesen Dirk von Lowtzow am Freitagabend im FZW mit Songs wie "Chloroform" oder "Neue Zonen". "Ich will nüchtern für dich sein" sang Dirk von Lowtzow, aber genau das fiel nach einem mitreißenden Konzert schwer.So hat es dem Publikum gefallen:

Hannes Feld, Student aus Bochum: "Das war mal wieder ein richtig gutes Konzert mit einem guten Sound. Die neuen Songs sind ab jetzt bei mir angekommen. Auf Toctronic ist Verlass."

Martin Schlutow, Leherer aus Dortmund: "Ich fand es ein bisschen schade, dass sie so wenig alte Lieder gespielt haben. Mir gefallen die Tocotronic von früher besser. Sie haben nicht mehr so viele Ohrwürmer im Repertoire."

Manuela Kraft, Sozialpädagogin aus Dortmund:"Das neue Album finde ich langweilig. Auch der Auftritt hat mich nicht umgehauen. Ich habe die Band schon mal spielfreudiger erlebt."

Von Thilo Kortmann

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Arbeitsunfall am Hafen
Bildgalerie
Fotostrecke
Jugendmesse You
Bildgalerie
Fotostrecke
Alarm im Kindergarten
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Sattelzug rollt Radfahrer über die Hand
Rheinische Straße
Ein Fahrradfahrer hat sich bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der Rheinischen Straße schwere Verletzungen an der linken Hand zugezogen. Der 56-Jährige stürzte und geriet mit seinem Arm unter einen LKW.
Bombenentschärfung - Übersicht über die betroffenen Straßen
Evakuierung
Wegen einer 1,8 Tonnen schweren Luftmine müssen am Sonntag rund 17.000 Menschen in Dortmund ihre Häuser verlassen. Jetzt hat die Stadt die Liste der betroffenen Straßen und ein Bild mit dem Evakuierungsradius veröffentlicht. Ab neun Uhr morgens müssen alle Betroffenen ihre Häuser verlassen haben.
Papierstapler begräbt Arbeiter unter sich - Lebensgefahr
Unfall im Hafen
Schwerer Arbeitsunfall im Dortmunder Hafen: Ein Angestellter einer Recycling-Firma ist am Freitagmittag unter einem tonnenschweren Papier-Stapler begraben worden. Er musste vor Ort wiederbelebt worden. Er schwebt in akuter Lebensgefahr.
Bombenentschärfung: Stadt veröffentlicht Liste der betroffenen Straßen
Evakuierung am Sonntag
Wegen einer 1,8 Tonnen schweren Luftmiene müssen am Sonntag rund 17.000 Menschen ihre Häuser verlassen. Jetzt hat die Stadt die Liste der betroffenen Straßen samt Hausnummern veröffentlicht. Wir stellen sie als PDF-Datei zur Verfügung.
Wieder Mängel bei Schulbussen in Dortmund
Polizeikontrolle
Bei Schulbuskontrollen in Dortmund hat die Polizei am Freitagmorgen erneut Mängel an Bussen festgestellt. Aufgefallen waren wieder Busunternehmen vor der Max-Wittmann-Förderschule, wo Kinder vor einiger Zeit mit Spanngurten an die Sitze gefesselt wurden.