Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Schule

Tierschutz auf dem Stundenplan

04.12.2012 | 18:27 Uhr
Tierschutz auf dem Stundenplan
Holger Over nennt sich „erster Tierschutzlehrer Dortmunds“Foto: Privat

Dortmund.   Holger Over hat sich vom Deutsche Tierschutzbund als „Tierschutzlehrer“ ausbilden lassen, damit der Tierschutz auf den Stundenplan kommt.

Tierschutz als Unterrichtsfach gehört auf den Stundenplan der Schulen – davon ist der Deutsche Tierschutzbund überzeugt. Das dem nicht so ist, liege auch an dem mangelnden Fachwissen der Lehrer, meint Holger Over. Der Dortmunder möchte das ändern. Er hat sich vom Deutsche Tierschutzbund als „Tierschutzlehrer“ ausbilden lassen.

Zusammen mit 18 weiteren Teilnehmern hat Holger Over an fünf Wochenenden die Akademie für Tierschutz in Neubiberg besucht. Seitdem nennt er sich „erster Tierschutzlehrer Dortmunds“. „Tiere und Tierschutz, das ist für die meisten Kinder ein hoch interessantes Thema“, meint Over. „Leider wird dieses Thema in der Schule viel zu kurz oder gar nicht behandelt.“

Zum ersten Mal hat der Deutsche Tierschutzbund in diesem Jahr Tierschutzlehrer ausgebildet. Um ein zertifizierter Tierschutzlehrer musste Over mehr als 100 Unterrichtseinheiten mit Gruppenarbeiten und Lernkontrollen überstehen. Neben den didaktischen Grundlagen wurden die Themenkomplexe Haus- und Heimtiere, Tiere in der Landwirtschaft, die Mensch und Tierbeziehung, sowie Wildtiere behandelt.

Aktiv im Tierschutz

Holger Over ist Mitarbeiter beim Tierschutzverein Groß-Dortmund e.V. und schon seit Jahren aktiv im Tierschutz tätig. Unter anderem betreut er die Jugendgruppe des Dortmunder Tierschutzvereins „Die Bärenbande“ und zudem ist er auch für die Landestierschutzjugend NRW unterwegs.

„Es ist mir einfach wichtig, den Tierschutzgedanken weiterzugeben“, sagt er. „Und ich bin dem Tierschutzverein sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit gab, mich in diesem Bereich weiter zu qualifizieren.“

Im Auftrag des Tierschutzvereins besucht Holger Over auf Anfrage interessierte Schulen und ähnliche Einrichtungen und vermittelt den Kindern den Tierschutzgedanken. „Die Themenauswahl kann dabei vorher mit mir ganz individuell abgesprochen werden“, sagt Over, der sich Zuhause um zwei Katzen kümmert. Auch eine fachliche Begleitung bei einem Besuch im Tierheim, im Zoo oder zu Workshops böte er an.


Kommentare
04.12.2012
19:45
Tierschutz auf dem Stundenplan
von xxyz | #1

Das Thema Tierschutz gehört zur Lebenswelt kann auch in vielen Fächern von den Lehrern angesprochen werden (Bio, Religion, Ethik, Sowi etc.).

Interessant sind bspw. die Hinweise auf die Produktion und Wirksamkeitstests von Botox.

Aus dem Ressort
Nordstadt-Politikerin will keine Kopftücher mehr sehen
Islamfeindlichkeit
Wegen eines islamfeindlichen Leserbriefs steht Gerda Horitzky in der Kritik. Darin warnt die Vorsitzende der CDU Innenstadt-Nord und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in der Nordstadt vor einer muslimischen Unterwanderung. Außerdem wolle sie mal eine Zeit ohne Kopftücher" erleben.
1000 Menschen demonstrieren in der City gegen Israel
Nahost-Konflikt
Eine Großdemonstration ist am Samstagnachmittag durch die Dortmunder City gezogen: Nach Polizeiangaben haben etwa 1000 Menschen gegen die israelischen Angriffe auf den Gaza-Streifen protestiert. Unter den Demonstranten befanden sich auch stadtbekannte Neonazis.
Offene Geschäfte und Konzerte locken Tausende an
Kreuzviertel bei Nacht
Das Kreuzviertel hat am Freitagabend einmal mehr kräftig gefeiert. Zur mittlerweile zehnten Auflage der beliebten Reihe Kreuzviertel bei Nacht machten knapp 40 Einzelhändler, Institutionen des Viertels und Gastronomen mobil. Das gefiel allerdings nicht unbedingt allen Menschen im Kreuzviertel.
"Keine Kopftücher mehr sehen" - Kritik an CDU-Politikerin
Islamfeindlichkeit
Wegen eines islamfeindlichen Leserbriefs steht Gerda Horitzky in der Kritik. Darin warnt die Vorsitzende der CDU Innenstadt-Nord in Dortmund und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in der Nordstadt vor einer muslimischen Unterwanderung. Außerdem wolle sie mal eine "Zeit ohne Kopftücher" erleben.
15 Feuerwehreinsätze nach Gewitter
Am Freitagabend
Das heftige Gewitter am frühen Freitagabend hat auch die Feuerwehr beschäftigt: 15-mal musste sie ausrücken. Es seien aber nur kleinere Einsätze gewesen, heißt es von der Feuerwehr: Keller drohten überzulaufen, eine Straße stand unter Wasser und ein Baum ist umgekippt.
Fotos und Videos
Kreuzviertel bei Nacht
Bildgalerie
Fotostrecke
Demonstration gegen Israel
Bildgalerie
Fotostrecke
Essen auf dem Festi Ramazan
Bildgalerie
Fotostrecke