Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Tierschutz

Dortmunder Tierschützer fordern Hochzeitstauben-Verbot

16.02.2016 | 14:46 Uhr
Weiße Tauben gelten als Symbol des Friedens.Foto: Patrick Pleul

Dortmund.  Der Dortmunder Tierschutzverein will bei Hochzeiten keine weißen Tauben mehr am Himmel über der Stadt sehen. Denn der Brauch hat oft traurige Folgen.

Sie gelten als Symbol für Glück und lebenslange Treue: Weiße Tauben steigen auch in Dortmund immer häufiger nach der Trauung in den Himmel. Doch dieser Hochzeitsbrauch endet immer wieder traurig: Die Tauben verenden nicht selten qualvoll, verhungern, werden Beute von Greifvögeln oder kommen anderweitig um.

Urteil
Gericht verurteilt Taubenfütterer zu 15 Euro Bußgeld

15 Euro Bußgeld muss ein 45-jähriger Taubenfreund aus Düsseldorf zahlen, weil er Futter ausgelegt hatte. Dabei wurde er von einem Mitarbeiter des...

Der Tierschutzverein hat deshalb in einem Brief an den Oberbürgermeister beantragt, das Auflassen von Hochzeitstauben auf dem Friedensplatz sowie vor dem alten Stadthaus und dem Rathaus zu verbieten. Der Handel mit Hochzeitstauben boome im Internet, berichtet die Vorsitzende des Tierschutzvereins Erika Scheffer - "ohne Rücksicht auf das Wohl der Tiere", von denen zwei 150 Euro kosteten. "Auf Kommando werden die Tauben in die Luft geworfen und sich selber überlassen."

Tauben ohne Orientierungssinn

Sogenannte Hochzeitstauben, meist weiße Lach- und Pfauenschwanztauben, verfügten anders als Brieftauben nicht über einen Orientierungssinn, der sie nach dem Flug wieder zu ihrem Schlag führt, so Scheffer. Sie würden hauptsächlich in Volieren gehalten und hätten nicht gelernt, in freier Natur zu überleben. Da ihre Schnäbel kürzer seien als bei Stadttauben, falle ihnen die Futtersuche schwer. Viele verhungerten schließlich.

Scheffer: "Wir wissen auch von zwei Tauben, die nach dem Auflassen hier direkt vor der Berswordthalle tot aufgefunden wurden. Die erste hatte sich am alten Stadthaus in der Taubenvergrämung aufgespießt, und die zweite war vor die Scheibe in der ersten Etage geflogen und dann tot zu Boden gefallen."

Tiere auf Futtersuche

Zwei aufgelassene Pfauenschwänze befänden sich auch am Taubenturm im Stadtgarten, eine andere Hochzeitstaube sitze immer in der U-Bahn-Station Stadtgarten, sagt die Tierschützerin. "Von der Balkenstraße hatten wir, schon einige Anrufe, dass dort auf den Balkonen mehrere Tauben nach Futter suchen."

Vor knapp 14 Tagen habe der Tierschutzverein ein Pfauenschwanz-Pärchen draußen vom Fensterbrett des Clubhauses 1249 am alten Stadthaus mit einem Kescher eingefangen. Es suchte auf den Fensterbänken Schutz vor Regen und Sturm. Erika Scheffer meint erbost: "So kann es nicht weitergehen."

Keine Tauben aus dem Internet

Es gebe seriöse Taubenzüchter, die weiße Brieftauben als Hochzeitstauben fliegen ließen und sich um die Rückkehr kümmerten, sagt Dortmunds Amtsveterinär Dr. Rüdiger Wurm. Sind die Tauben trainiert, sei dagegen nicht zu sagen. Doch bei Angeboten aus dem Internet, bei denen die Tauben von weit weg geliefert würden, sei zu vermuten, "dass das schnelle Geld gemacht wird. Und das ist nicht richtig."

Brautkleid bleibt Brautkleid

Gaby Kolle

Kommentare
20.02.2016
20:06
Dortmunder Tierschützer fordern Hochzeitstauben-Verbot
von MinnieTheMoocher | #3

Oh, hier tummeln sich ja ganz besonders empathische Kommentatoren unter mir ...

Funktionen
Fotos und Videos
So liefen die Raser-Kontrollen der Polizei am Wall
Bildgalerie
Fotostrecke
Bienenlehrgarten im Gartenpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Eröffnung der neuen Kita an der Strohnstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Das änder sich zur neuen Saison im Signal Iduna Park
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11569641
Dortmunder Tierschützer fordern Hochzeitstauben-Verbot
Dortmunder Tierschützer fordern Hochzeitstauben-Verbot
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/tierschuetzer-fordern-hochzeitstauben-verbot-id11569641.html
2016-02-16 14:46
Dortmund