Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C

Kultur

Drama um Auftrittsverbot für Hunde im Dortmunder Theater

04.01.2013 | 17:18 Uhr

Im Dortmunder Theater sollten zwei Hunde in einer Operette auftreten. Doch das hat sich nun wohl erledigt, denn Tierschützer protestieren. Die Rechtslage ist auf ihrer Seite. Das ist aber nicht der einzige Grund für den Protest - auch ein Amtsantritt in der Vergangenheit spielt eine Rolle.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Fotos und Videos
Schwere Einsatzfahrzeuge rund um die Hainallee
Bildgalerie
Fotostrecke
Sturm deckt Dach in Schüren ab
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Architekt baut bewohnbare Südtribüne an der Ruhrallee
Alter Verwaltungsbunker
Dortmund bekommt eine zweite Südtribüne und die ist sogar bewohnbar. An einem der ungewöhnlichsten Orte der Stadt, auf dem alten Verwaltungsbunker an...
So mieten Sie das Auto ihres Nachbarn
Drivy startet in Dortmund
Wer kein Auto hat, aber für eine Tour zu Freunden eines benötigt, geht meist zu einem gewerblichen Autovermieter. Es gibt aber auch Anbieter, die...
Facebook-Star Momo im Village
Ehrengast auf Ferienparty
Und da ist er schon wieder: Facebook-Star Momo. Diesmal ist er nicht zum Shoppen nach Dortmund gekommen, sondern besuchte eine Dortmunder Disco....
Rattenplage verärgert Anwohner des Unionviertels
Schwerpunkt im Westpark
Ratten - am helllichten Tag laufen sie über die Straßen und Grünflächen des Unionviertels, besonders im Westpark. Die Anwohner des Quartiers sind...
Fußballmuseum eröffnet in zweiter Augusthälfte
Sierau verrät Zeitraum
Der Deutsche Fußballbund macht noch ein Geheimnis um den genauen Eröffnungstermin des Deutschen Fußballmuseums - jetzt hat ihn Dortmunds...
article
7447771
Drama um Auftrittsverbot für Hunde im Dortmunder Theater
Drama um Auftrittsverbot für Hunde im Dortmunder Theater
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/tierische-nebenrollen-gestrichen-id7447771.html
2013-01-05 08:45
Dortmund,Operette,Hunde,Kunst,Theater Dortmund,Tierschutzgesetz
Dortmund