Das aktuelle Wetter Dortmund 27°C
Geburtstag

Techno-Zentrum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsstory

12.05.2010 | 08:00 Uhr
Techno-Zentrum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsstory

Dortmund. Es gibt nur wenige richtig hell leuchtende Beispiele für den Erfolg von Techno-Zentren (TZ) in Deutschland, deren Gründungs-Hochzeit zwischen 1980 und 1990 lag. Das Dortmunder Techno Zentrum ist eines der erfolgreichsten. Jetzt wird es 25.

Das Dortmunder Techno Zentrum ist eines der erfolgreichsten unter den derzeit rund 150 Zentren, die im Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (ADT) organisiert sind und die in der nächsten Woche - zum 25-jährigen Jubiläum des TZ Dortmund - ihre Frühjahrstagung im Goldsaal der Westfalenhallen veranstalten.

Einer der Baumeister des Erfolgs vor Ort ist Guido Baranowski, der hauptamtliche Geschäftsführer des TZ Dortmund, der seit der Gründung dabei ist. Getragen vom „Dortmunder Konsens” wurde 1984/85 der Grundstein für das imposante Wachstum in Barop gelegt. Aus dem „Durchlauferhitzer” TZ siedelten neue Firmen in direkter Uni-Nähe. Der Techno Park ist längst voll bebaut. Das TZ Dortmund ist präsent mit der MST-Factory, die auf Phoenix-West die nächste Erfolgsstory einleiten soll. Auch e-port (Mallinckrodtstraße) und B1st-Factory (am Rheinlanddamm) sowie das Bio-Medizin-Zentrum (BMZ) gehören zum TZ-Verbund. Weitere Kompetenzzentren sind unter anderem das Zentrum für Produktionstechnologie (Phoenix-West) und das Robotik- und Automation-Center RACe.

Stotternder Motor

Nicht immer lief der Motor ohne Stottern, und vor allem bei e-port und B1st-Factory sind aktuell auch noch Optimierungen des Geschäftsbetriebs zu realisieren. Aber stillgestanden hat der Motor für aktiven Strukturwandel nie. Unterm Strich sprechen die Zahlen für sich: Rund 280 Unternehmen mit über 8500 Mitarbeitern haben sich seit 1985 angesiedelt. Zu den Großen der ersten Stunde zählt die Elmos Semiconductor AG, die allein rund 700 Beschäftigte am Standort im Techno Park hat und die sich auch bei der ADT-Frühjahrstagung im Goldsaal präsentiert.

Immer noch wird das TZ Dortmund im Konsens getragen: Neben Guido Baranowsky und Martina Blank gehören der Geschäfstführung Udo Mager, Chef der Wirtschaftsförderung Dortmund, und Stefan Schreiber, IHK-Geschäftsführer, an. Handwerkskammer und IHK mauern mit am soliden Fundament für das TZ.

Konzentration und Finanzierung

Die TZ Dortmund GmbH konzentriert ihre Aktivitäten zur Ansiedlung junger und zukunftsorientierter Unternehmen auf die Bereiche Biomedizin/Proteomics/Bio-IT, Elektronik/Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Logistik/Materialfluß, Produktionstechnologie (Maschinenbau), Mikro-/Nanotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie/Multimedia sowie Umwelttechnologie.

Guido Baranowski, der „nebenbei” viele Jahre als ADT-Geschäftsführer wirkte, hat aktuell und in den kommenden Jahren eine weiterhin sehr anspruchsvolle Aufgabe zu meistern: Die Finanzierung von Infrastrukturangeboten, mit denen Gründern in Dortmund der erfolgreiche Unternehmenstart geebnet werden soll, wird zusehends schwieriger. Kein Land und keine EU lassen Fördergelder sprudeln.

Klaus Buske

Kommentare
13.05.2010
03:43
Techno-Zentrum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsstory
von vaikl | #3

@hamicha und ppaula

TZ DO ist nicht gleich TechnoPark. Die dort ansässigen Firmen sind selbst für ihren Erfolg oder Misserfolg verantwortlich....
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Oldtimer-Treff im Nahverkehrsmuseum
Bildgalerie
Fotostrecke
'Farbgefühle' auf der Galopprennbahn
Bildgalerie
Fotostrecke
DJ-Picknick im Fredenbaum
Bildgalerie
Fotostrecke
Baugerüst eingestürzt
Bildgalerie
Fotostrecke
article
2973734
Techno-Zentrum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsstory
Techno-Zentrum ist seit 25 Jahren eine Erfolgsstory
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/techno-zentrum-ist-seit-25-jahren-eine-erfolgsstory-id2973734.html
2010-05-12 08:00
Dortmund