Das aktuelle Wetter Dortmund 12°C
Unfall

Technischer Defekt löste vermutlich Autotransporter-Brand auf A45 aus

13.12.2012 | 11:16 Uhr
Technischer Defekt löste vermutlich Autotransporter-Brand auf A45 aus
Beim Brand eines Autotransporters auf der A45 entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von rund 800.000 Euro.

Dortmund.  Auf der A45, Fahrtrichtung Oberhausen, ist am Donnerstagmorgen ein Autotransporter in Brand geraten. Die Autobahn war bis 13 Uhr gesperrt. Autofahrer mussten bis zu drei Stunden in Fahrzeugen warten und wurden von Helfern mit Heißgetränken versorgt.

Ein brennender Lastwagen hat seit kurz nach 6 Uhr für schwere Behinderungen im Verkehr rund um Dortmunds Süden gesorgt. Der beladene Autotransporter geriet laut Polizei um kurz nach 6 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Der Fahrer rettete sich rechtzeitig aus seinem Fahrzeug und blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 800.000 Euro.

Flammen schlugen aus dem Radkasten

Nach Angaben des 54-jährigen Lkw Fahrers aus Kyritz, fuhr er zur Unfallzeit im zweispurigen Baustellenbereich der A 45, als er kurz hinter dem Autobahnkreuz Dortmund-Süd einen lauten Knall hörte. Er bremste und fuhr auf den Seitenstreifen. Bei der Kontrolle seines Fahrzeugs entdeckte er am linken hinteren Radkasten Flammen, die er mit Hilfe eines Zeugen mit Feuerlöschern vergeblich versuchte zu bekämpfen. Noch bevor das Feuer auf alle Fahrzeuge übergriff, konnte der Fahrer einen von acht Pkw von der Ladefläche auf den Seitenstreifen retten. Die übrigen Autos fingen Feuer und brannten so wie der Transporter auch aus.

A45 musste gesperrt werden

Für die Löscharbeiten und aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die A 45 in beiden Richtungen komplett gesperrt. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt wurde gegen 7:30 Uhr wieder frei gegeben, die Richtungsfahrbahn Oberhausen blieb bis kurz vor 13 Uhr gesperrt. Zeitweise mussten Autofahrer bis zu drei Stunden in ihren Autos verharren, bis sie an der Brandstelle vorbeigeleitet werden konnten. Helfer kümmerten sich um die Verkehrsteilnehmer und verpflegten sie mit Warmgetränken.

Nach Lösch- und Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn gesäubert und gestreut, damit das eingesetzte Löschwasser nicht am Boden gefriert. Auch die Untere Wasserbehörde Dortmund war wegen Verschmutzungen durch den Brand und Löschmittel, das in die Kanalisation geraten war, im Einsatz.



Kommentare
15.12.2012
08:17
Technischer Defekt löste vermutlich Autotransporter-Brand auf A45 aus
von Poeppi75 | #3

Seh interessant, das im Artikel von Versorgung der in der Sperrung stehenden mit Warmgetränken steht.
Ich hab selbst von kurz nach sechs bis kurz vor zehn in der Sperrung gestanden,
ich bin in keinster Weise mit Getränken versorgt worden.
Auch in der Umgebung von meinem Auto habe ich keinen Helfer mit Heissgetränken gesehen !

13.12.2012
19:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

13.12.2012
14:11
Technischer Defekt löste vermutlich Autotransporter-Brand auf A45 aus
von o.lsen | #1

ich hab den lkw um kurz nach 6 in der baustelle hinter dortmund-süd überholt. mehrere fahrzeuge vor mir haben den fahrer schon per warnblinkanlage versucht zu warnen. schon mehrere hundert meter hinter dem lkw hatte ich beissenden geruch in der lüftung und beim überholen sah man, dass die quelle im bereich der achse des anhängers fahrerseitig lag. sprühende funken und kleine flammen waren zu sehen.

Aus dem Ressort
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
BVB-Star Kagawa hat Haus am Phoenix-See gekauft
Promis
Seit Sonntag ist Shinji Kagawa wieder ein Borusse - und wird demnächst wohl ein Hörder. Bereits im Frühjahr hat sich der BVB-Star ein Haus am Phoenix-See gekauft. Mit seiner Vorliebe ist der Japaner nicht alleine. Gleich mehrere Kollegen wohnen bereits an Dortmunds gefragtestem See.
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke