Das aktuelle Wetter Dortmund 18°C
Dortmunder Philharmonie

Tango-Rhythmen treffen Geigenklänge

28.06.2012 | 19:00 Uhr
Tango-Rhythmen treffen Geigenklänge
Das Astor Trio. Foto:privat

Von Argentinien über Spanien nach Ungarn geht die Reise mit Zigeunermelodien und Tango-Rhythmen. Auch Johann Sebastian Bach passt mit seinem vielfältigen Werk auch dazu. Das Astor Trio hat einige der Stücke für eigene, eigenwillige Besetzung umgearbeitet und nimmt seine Zuhörer mit auf eine musikalische Reise.

Das 5. Kammerkonzert der Philharmoniker ist der Ausklang der Philharmoniker-Konzertsaison. Bei dem Konzert am Montag, 2. Juli, unter dem Titel „Tango Session“ treffen alte und populäre Klassik zusammen.

Das Astor Trio spielt mit Violine, Gitarre und Kontrabass auf – einer Zusammenstellung, die vom sogenannten Gipsy-Jazz, also vom Zigeuner-Jazz, oder von Flamenco-Gruppen bekannt ist. Die Rhythmen, die leidenschaftliche Spielfreude haben die Musiker aus diesen Stilrichtungen aufgegriffen und mit anspruchsvollem Spiel und perfekter Klangästhetik kombiniert.

Musikalische Reise von Argentinien über Spanien nach Ungarn

Die drei Musiker präsentieren eine bearbeitete Sonate von Johann Sebastian Bach, die im Bach-Werke­verzeichnis unter der Nummer 1014 geführt wird. Tobias Kassung, der Gitarrist des Astor Trios, hat das ursprünglich für Violine und Cembalo komponierte Stück auf die eigene Besetzung umgeschrieben.

Weiter geht es im Programm mit der Suite „L’ histoire du Tango“, die Astor Piazzolla 1986 komponierte. Er verweist auf den Wandel des Tangos von der musikalischen Untermalung im Freudenhaus zum festen Bestandteil des sozialen Lebens in Argentinien.

Von Südamerika geht die musikalische Reise weiter nach Spanien: Die Suite „Danzas Española“ von Enrique Granados und Manuel de Falla wurde ebenfalls von Kassung für das Astor Trio bearbeitet. Zum Ausklang präsentieren die Musiker die Zigeunerweisen von Pablo de Sarasate. Traditionelle ungarische Volksmusik trifft hier auf virtuose Geigenklänge. Majestätisch und energiegeladen nimmt das Stück die Zuhörer mit in die Welt des stolzen Wandervolkes.



Kommentare
Aus dem Ressort
Fast sieben Jahre Haft für Schwerter Serienräuber
Schläge auf dem...
Er hatte Hafturlaub, wollte einfach mal wieder einen draufmachen. Doch mit seinem Ausflug zum Lichterfest in den Westfalenpark hat sich ein 20-jähriger Serienstraftäter nur Ärger eingebrockt. Nach einer Prügelei und einem gescheiterten Raubversuch wurde der Angeklagte am Freitag am Hagener...
Bunter Protest gegen Nazi-Kundgebung in Dortmund
Blockade
Die laut Polizei Dortmund 50 bis 100 Rechtsextremisten, die am Samstag an einer Standkundgebung der Nazi-Partei "Die Rechte" teilnehmen wollen, müssen sich auf breiten Protest einstellen. Das Blockado-Bündnis will die Nazi-Kundgebung verhindern. Auch die Veranstalter des CSD rufen zum Protest auf.
U47 fährt nach Verkehrsunfall nur eingeschränkt
Ersatzverkehr
Der Verkehr der Stadtbahnlinie U47 ist am Freitag wegen eines Unfalls auf der B1 nur eingeschränkt möglich. Ein Ersatzverkehr ist eingerichtet.
Fünf Fakten über die Sprengung des Kohleturms
Abriss
75 Meter ist der Kohleturm der ehemaligen Kokerei Kaiserstuhl in Dortmund hoch, bald soll er nur noch ein Haufen Trümmer sein: Am Samstagmorgen (23. August) soll der alte Stahlwerksbau gesprengt werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den lauten Abriss.
Bunter Protest gegen Nazi-Kundgebung
CSD, Blockado, Jusos und...
Die laut Polizei 50 bis 100 Rechtsextremisten, die am Samstag (23. 8.) an einer Standkundgebung der Nazi-Partei Die Rechte teilnehmen wollen, müssen sich auf breiten Protest einstellen. Das Blockado-Bündnis will die Nazi-Kundgebung verhindern.
Fotos und Videos
Die Ausstellung Plastic Relations im RWE-Tower
Bildgalerie
Fotostrecke
App zeigt Naturschutzgebiete: Spaziergang durch die Bolmke
Bildgalerie
Fotostrecke
Abbau der Kokerei Kaiserstuhl 2003
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke