Das aktuelle Wetter Dortmund 11°C
Möllerbrücke

Szenelokal "Fizzgeraldo" ist dicht

25.02.2013 | 11:33 Uhr
Fizzgeraldo-Chef Ralf Schnepper bei der Eröffnung. Nach nur eineinhalb Jahren schließt das Szenelokal am Sonntag.
Fizzgeraldo-Chef Ralf Schnepper bei der Eröffnung. Nach nur eineinhalb Jahren schließt das Szenelokal am Sonntag.Foto: Dieter Menne/Dieter Menne

Dortmund.  Schlechte Nachricht für Cocktail-Fans: Das beliebte Szenelokal "Fizzgeraldo" an der Schnittstelle von Klinik- und Kreuzviertel neben der Möllerbrücke hat am späten Sonntagabend seine Türen ein für alle Mal geschlossen.

Ralf Schnepper (52) und Patrizio Bianco (38), die Betreiber vom "Fizzgeraldo", begrüßen noch einmal ihre Gäste zum Rudelgucken der Borussen, aber nach der Sky-Übertragung des Spiels BVB gegen Gladbach klingt das Leben in der Cocktailbar aus.

Jahrelang spielte dort die Musik im legendären "Swabedoo", und als dies zuletzt schwächelte, gab Heike Kemper den Schlüssel an Ralf Schnepper ab.Das war vor eineinhalb Jahren. Jetzt will sich Schnepper erst einmal ganz auf sein Ur-Lokal im Kreuzviertel konzentrieren: "Uncle Tom‘s", die Kneipe im Tennessee-Look, öffnete am 3. März 2004 an der Arneckestraße 76. Das Gastro-Team aus dem "Fizzgeraldo" soll bereits neue Jobs haben.

Von Ulrike Böhm-Heffels

Kommentare
25.02.2013
18:44
@M0squit0 | #5
von vaikl2 | #6

Für die Zu-spät-Gekommenen hier: Auch dieser Artikel stammt von der "Konkurrenz" RuhrNachrichten (inklusive Ihrem Schnepper-Zitat), nachdem die WR nur...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Fotos vom Brand im Mooskamp
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist Bodelschwingh
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist Renninghausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Müll als Maske: Sieben Selfies des Künstlers Nede
Bildgalerie
Fotostrecke
7649678
Szenelokal "Fizzgeraldo" ist dicht
Szenelokal "Fizzgeraldo" ist dicht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/szenelokal-fizzgeraldo-ist-dicht-id7649678.html
2013-02-25 11:33
Dortmund, Fizzgeraldo, Kneipe, Szene, Club, Coktailbar, Uncle Toms, Ralf Schnepper, Patrizio Bianco, Ralf Schnepper, Swabedoo.
Dortmund