Das aktuelle Wetter Dortmund 15°C
FZW-Auftritt

Synchrone Südkoreaner begeistern Teenie-Fans

04.02.2013 | 15:06 Uhr
Synchrone Südkoreaner begeistern Teenie-Fans
Eindrücke vom Auftritt der südkoreanischen Band Teen Top im ausverkauften FZW.Foto: Nils Foltynowicz

Dortmund.  Sie heißen Chunji, L.Joe oder Changjo, tragen uniforme Bühnenoutfits und beherrschen das Synchrontanzen in Perfektion. Wo die sechs Koreaner von der Bühne lächeln, ist kollektives Kreischen angesagt im fernen Osten, wie im Dortmunder FZW. Dort hatte die Band Teen-Top am Sonntag einen seltenen Europaauftritt.

Einlass um sieben, Beginn um acht: das ist ungewöhnlich früh für ein Pop- oder Rock-Konzert - nicht aber, wenn die meisten Besucher minderjährig sind. Die drei Damen hinterm Bierstand in der großen Halle des Freizeitzentrums haben wenig zutun. Weiter vorne gibt’s Fanta und Cola für den Kreislauf. Vereinzelt schlendern Mütter umher, Väter lehnen an der Wand.

"Süße Jungs" auf der Bühne

Ihre Sprösslinge stehen schon dicht gedrängt vor der Bühne. Denn das was da gleich kommt, müssen sie hautnah erleben. Ausgerüstet mit Band-T-Shirts, Leuchtsternen, Luftballons und anderen Konzert-Erlebnisutensilien wartet der vorwiegend weibliche Pulk auf die sechs "süßen Jungs" von Teen-Top, Koreas derzeit beliebtester Pop-Gruppe auf Europatournee.

K-Pop, so heißt ein eigenständiges Genre, das zum koreanischen Exportschlager avanciert. "Mit Gangnam-Style hat das nichts zutun", erklärt Kim (22) aus Dortmund. Noch entspannt sitzt sie mit einem kleinen Grüppchen abseits der ganz Fanatischen auf dem Boden. "K-Pop ist so toll, weil die Musik gute Laune macht. Man kann immer dazu abgehen", sagt sie.

Kreischerei ohne Ende

Da Teen-Top und andere Vertreter des Genre nur selten in Europa und dann meist in Metropolen wie Paris oder London spielen, seien heute Fans aus ganz Deutschland gekommen, erklärt sie. So wie Fynn (20) aus Braunschweig und Laura (16) aus der Eifel. "Die Musik hat aus uns Freunde gemacht", erzählt Kim.

Endlich wird es dunkel, Teen-Pop betritt die Bühne - und liefert solide ab, von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die sechs Koreaner beherrschen ihr Handwerk perfekt. Lupenrein (halbplayback) singen, gut aussehen, synchronen Pop-Tanz. Jedes Wort, jede Geste, scheinbar jeder Wimperschlag der Musiker, befeuert die nicht enden wollende Kreischerei der Mädchen im Publikum.

Bestes Konzert

Das Gesamtkonzept erinnert an 90er Boygroups. Bloß der Sound ist etwas "härter", elektronischer, tanzbarer. Rap- oder Dubstep-Elementen individualisieren den einen oder anderen Song."Ich war bestimmt schon bei 50 Konzerten, das hier war das beste", sagt Kim später. "Wir kommen wieder", versprechen Teen-Top von der Videoleinwand - Anlass für ein letztes Aufkreischen.

Von Dagmar Hornung

Facebook
Kommentare
04.02.2013
20:56
Synchrone Südkoreaner begeistern Teenie-Fans
von auchdortmunder | #1

Synchron sind doch jetzt auch ruhrnachrichten und die waz.. was für eine langeweile!

Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
BVB-Star Kagawa hat Haus am Phoenix-See gekauft
Promis
Seit Sonntag ist Shinji Kagawa wieder ein Borusse - und wird demnächst wohl ein Hörder. Bereits im Frühjahr hat sich der BVB-Star ein Haus am Phoenix-See gekauft. Mit seiner Vorliebe ist der Japaner nicht alleine. Gleich mehrere Kollegen wohnen bereits an Dortmunds gefragtestem See.