Das aktuelle Wetter Dortmund 7°C
Feuer

Wohnung im Hörder Bruch brannte

17.08.2012 | 11:19 Uhr
Wohnung im Hörder Bruch brannte
Die Feuerwehr musste zu einem Küchenbrand in Hörde ausrücken.Foto: Thorsten Lindekamp

Dortmund-Hörde.   Am späten Donnerstagabend brannte es in der Küche einer Wohnung am Hörder Bruch. Die Feuerwehr konnte alle Bewohner des Hauses, darunter auch die Mieterin der brennenden Wohnung, retten. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Um kurz nach 23 Uhr wurde der Feuerwehr ein Küchenbrand in der Straße Hörder Bruch gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Hörde schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern der Wohnung im ersten Obergeschoss.

In der darüberliegenden Etage machte sich eine Frau am Fenster bemerkbar, die in ihrer Wohnung durch den Brandrauch eingeschlossen war. Während umgehend mehrere Atemschutztrupps parallel zur Personensuche und zur Brandbekämpfung in dem Mehrfamilienhaus eingesetzt wurden, konnte die Frau über eine Drehleiter gerettet werden. Die Mieterin der Brandwohnung konnte durch die Feuerwehr schnell gerettet werden.

Drei weitere Bewohner des Hauses konnten ebenfalls gerettet werden. Alle fünf Bewohner des Hauses wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte zügig gelöscht werden.

Die Brandursache und die Schadenshöhe wird durch die Polizei ermittelt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Altes Magazingebäude ist jetzt exklusives Wohnhaus
Wohnen im Denkmal
Hörde ist um ein Schmuckstück reicher, stellte Oberbürgermeister Ullrich Sierau fest: Aus dem denkmalgeschützten Magazin-Gebäude ein Wohnhaus mit 50 exklusiven Wohnungen geworden. Insgesamt stecken 13 Millionen Euro in dem Umbau. Die 50 Wohnungen waren in zehn Monaten verkauft.
Dortmunds erste Notebook-Klasse soll Pionierarbeit leisten
Schule
Im Unterricht an deutschen Schulen finden Computer so gut wie nicht statt. An einer Dortmunder Schule gibt es seit Beginn des Schuljahres die stadtweit einzige Notebook-Klasse. Nach und nach sollen die Rechner fest in den Unterricht integriert werden. Eine Nachbarstadt ist da schon viel weiter.
Patient bekommt nach falscher OP 20.000 Euro Schmerzensgeld
Krankenhaus
Späte Genugtuung für einen 49-jährigen Ex-Patienten des Evangelischen Krankenhauses Bethanien in Dortmund-Hörde: Das Oberlandesgericht Hamm hat dem Mann 20.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil er im Januar 2007 unnötig und zudem auch noch falsch an der Bandscheibe operiert worden ist.
Das ist der Stand bei Hördes Großprojekten
Rundgang
An vielen Orten gleichzeitig vollzieht sich der Wandel in Hörde. Von der Faßstraße bis hinter die Hörder Brücke: Ein Rundgang mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Bezirksbürgermeister Sascha Hillgeris bietet einen Überblick darüber ist Hörde passiert ist, gerade passiert und passieren wird.
Mann wird zwischen zwei LKW eingeklemmt
Bei Umzug
Missgeschick mit schlimmen Folgen: Weil ein Umzugshelfer aus Versehen eine Handbremse löste, ist ein Mann am Mittwochmorgen zwischen zwei LKW eingeklemmt worden. Der schwer verletzte Dortmunder musste ins Klinikum eingeliefert werden.
Fotos und Videos
Neues Wohnen im Denkmal
Bildgalerie
Fotostrecke
Gasleck in Barop
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuer auf Kaufland-Gelände
Bildgalerie
Fotostrecke