Wild parkende BVB-Fans belagern Naturschutzgebiet

Bei Heimspielen kennt die Bequemlichkeit der BVB-Fans keine Grenzen: Viele Anreisende parken kurzerhand in der Bolmke, einem Naturschutzgebiet.
Bei Heimspielen kennt die Bequemlichkeit der BVB-Fans keine Grenzen: Viele Anreisende parken kurzerhand in der Bolmke, einem Naturschutzgebiet.
Foto: Bandermann
Zugeparkte Waldwege und hinterlassene Müllerberge in einem Naturschutzgebiet neben dem Stadion des BVB sorgen für Unmut. Die Stadt rät zum ÖPNV.

Dortmund.. Spielt der BVB zuhause, pilgern 80.000 Menschen nach Dortmund. Viele - etwa 35.000 - kommen laut den Stadtwerken DSW21 mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Viele nehmen aber auch das Auto und wollen entsprechend irgendwo parken, am liebsten gratis. Rund um das Westfalenstadion gibt es auch zahlreiche Parkplätze, doch die sind meist kostenpflichtig.

Einige Autofahrer nutzen daher regelmäßig die Ausläufer des Natuschutzgebietes Bolmke südlich des Stadions als Parkfläche. Dort stellen sie nicht nur ordnungswidrig ihre Autos ab - aus dem Stadion bringen sie oft auch Müll mit, den sie achtlos in die Natur werfen.

Ordnungsamt verteilt Knöllchen und lässt abschleppen

Sowohl das Ordnungsamt als auch die Entsorgung Dortmund (EDG) und die DSW21 wissen um die logistischen Schwierigkeiten rund um die Heimspiele der Borussia. Zahlreiche Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind an den Spieltagen unterwegs und "verteilen viele Knöllchen, lassen auch viel abschleppen", sagt Hans-Joachim Skupsch von der Stadt Dortmund. Doch alle Falsch- und Wildparker erwischen sie nicht, "dafür müssten wir mehr Personal haben", sagt Skupsch.

Theoretisch könnte das Tiefbauamt die Zufahrten der Wege mit Steinen oder mit umlegbaren Pollern (für Rettungsfahrzeuge) ausstatten. Doch dafür müsste das Ordnungsamt förmlich feststellen, dass der Bedarf besteht. Einfacher wäre es, wenn sich die anreisenden Fans an bestehende Regeln halten würden - oder auf das Auto bei der Anreise verzichten und auf Bus und Bahn umsatteln.

Diese öffentlichen Verkehrsmittel fahren zum Stadion

  • Die Stadtbahnlinie U45 fährt vor Spielbeginn und nach Spielende mindestens im Fünf-Minuten-Takt vom Hauptbahnhof zur Haltestelle Stadion und zurück.
  • Mit der Linie U42 (Grevel - Hombruch) und der Linie U46 (Brunnenstraße - Westfalenhallen) ist das Stadion gut zu erreichen. Die dem Stadion nächstgelegenen Haltestellen sind Theodor-Fliedner-Heim (U42) und Westfalenhallen (U46).
  • Die Buslinie 450 zwischen Schanze/Kirchhörde und Stadion wird ebenfalls mit zusätzlichen Fahrzeugen verstärkt.
  • Wer mit dem Auto nach Dortmund fährt, kann den Uni-Shuttle nutzen. Ab der B1 (Ausfahrt Universität oder Barop) kann man den Schildern "P+R BVB" folgen und an der Uni parken. Von der Otto-Hahn-Straße fahren die Busse über die Haltestellen Vogelpothsweg, Emil-Figge-Straße und REFA Center bis zur Haltestelle Theodor-Fliedner-Heim.

  • Zudem halten Züge am Bahnhof Signal-Iduna-Park.

Übersicht: So kommen Sie zum Stadion

Klicken Sie auf die einzelnen Symbole auf der Karte, um mehr zu erfahren.