Verletzte Ente flüchtet vor ihren Rettern

Eine scheinbar verletzte Ente hält sich schon seit Tagen am Rodenbergteich auf. Aufmerksame Bürger bemerkten dies und alarmierten am Montag die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte rückten aus, um die Ente zu retten. Was dann geschah, lesen Sie hier.

Aplerbeck.. Es war ein Einsatz der besonderen Art für die Feuerwehrmänner der Feuerwache eins. Mit einem Rettungsfahrzeug inklusive Teleskopmast ging es gegen 16 Uhr zu einer Entenrettung am Rodenbergpark. Das Tier, das scheinbar verletzt war, hatte sich auf eine Holzskulptur im Rodenbergteich zurückgezogen.

Ente haute einfach ab

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchten zunächst, mit Teleskoparm und Rettungskorb zu dem Tier zu gelangen. Langsam näherten sich die Männer der kleinen Insel aus der Luft.

Die Ente wartete auch geduldig, bis einer der Feuerwehrmänner es mit der Hand zu greifen bekam. Dann hatte die Ente genug von dem Rettungsversuch und schwamm davon. Auch der Sprung eines Feuerwehrmannes ins Wasser blieb ohne Erfolg. Das verletzte Tier wollte sich offenbar nicht helfen lassen.

Kurz zuvor war der Teleskop-Kranin Lütgendortmund im Einsatz gewesen - hier musste ein Mann vom Hausdach gerettet werden. Und der ließ sich gerne helfen.