Verdiente Sportler geben neuen Straßen ihren Namen

Als Zeichen der Wertschätzung sollen nach den Sportlern Heinz Neuhaus und Emil Kijewski zwei Straßen im Neubaugebiet Bergfeld benannt werden. Mit der Wolf-Bartmann-Straße wird eine weitere Persönlichkeit geehrt. Die Namensgebung ist der erste Schritt zur Umsetzung des Bauvorhabens. Wir zeigen hier, wo die Straßen enstehen.

Lücklemberg.. Schon 2011 sollten in dem Erschließungsgebiet Bergfeld bereits die Bagger rollen, aufgrund von verschiedenen Faktoren verzögerte sich das Vorhaben. Jetzt soll mit der Benennung von drei zukünftigen Straßen der erste Schritt zur Umsetzung erfolgen. Noch werden die Straßen in dem Bereich des Bebauungsplanes Bergfeld (Hom 242) unter der vorläufigen Bezeichnung 1230., 1231. und 1232. als projektierte Straßen geführt. Das soll sich nach der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung im Juni ändern. Dann soll die Namensgebung der Straßen einer der Beschlüsse auf der Agenda sein.

Die Benennung nach dem Boxer Heinz Neuhaus und dem Radrennfahrer Emil Kijewski ist für Hans Semmler eine Herzensangelegenheit. Endlich könne die Idee, die schon viele Jahre alt sei, umgesetzt werden. "Es ist eine besondere Ehrung und ein Zeichen der Wertschätzung. Denn es handelt sich hierbei um Menschen, die aktiv im Stadtbezirk am Leben teilgenommen haben", so der Bezirksbürgermeister.

Boxer und Radfahrer

Der gebürtige Iserlohner Neuhaus begann seine Boxkarriere in Dortmund und stieg 1949 in den Profisport ein. Im Stadion "Rote Erde" boxte er sogar vor 50.000 Zuschauern. In seiner Karriere bestritt er 59 Kämpfe, siegte 43 Mal, davon 15 Mal durch K.o. Später unterhielt er eine Tankstelle in Hombruch. "Die war ein Treffpunkt für viele Menschen", weiß Hans Semmler.

Emil Kijewski gehörte hingegen zu den bekanntesten Radrennfahrern seiner Zeit. Der Dortmunder fuhr während seiner aktiven Karriere viele Erfolge ein. Dazu zählt unter anderem die Vize-Weltmeisterschaft 1937 im dänischen Kopenhagen. Fast 60 Jahre lang war er Mitglied im Rad- und Motorclub "Sturm Hombruch" und eröffnete später ein Fahrrad- und Spielwarengeschäft in Hombruch.

Anerkennung für ehemaligen Zoodirektor

Mit dem ehemaligen Zooleiter Dr. Wolf Bartmann, der 2003 verstarb, soll nun eine weitere Person geehrt werden. Er habe dem Tierpark während seiner Wirkungszeit sehr große Dienste erwiesen, so der Bezirksbürgermeister.

In dem Bereich Bergfeld sollen 49 Grundstücke entstehen, ein möglicher Baubeginn könnte 2016 sein.

Hier sollen die neuen Straßen entstehen: