Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Insolvenz eröffnet

Treffpunkt vor dem Verkauf

05.10.2012 | 21:00 Uhr
Treffpunkt vor dem Verkauf
Der Bio und Naturkostladen Treffpunkt in Dortmund Brünninghausen.Foto: Ralf Rottmann

Brünninghausen.   Über den Treffpunkt in Brünninghausen ist am 1. Oktober das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Sanierer Achim Thomas Thiele sprich mit mehreren Kaufinteressenten.

Über den „Treffpunkt“, Naturkostladen, Buchhandlung und Bistro an der Mergelteichstraße, ist am 1. Oktober das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Dortmunder Insolvenzverwalter Achim Thomas Thiele führt zurzeit Gespräche mit verschiedenen Kaufinteressenten. Ziel sei es, so Thiele, die Arbeitsplätze zu erhalten, auch die der behinderten Beschäftigten.

Arbeit für 22 Menschen

Wie berichtet, war die gemeinnützige Gesellschaft des Christopherus-Hauses und des Pädagogisch-Sozialen Zentrums Anfang Juli durch mangelnden Umsatz in finanzielle Turbulenzen geraten und konnte ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. In Café, Vollwert-Restaurant, Buchladen und Naturkostladen arbeiten drei Vollzeit- und 13 Teilzeitkräfte sowie sechs Mitarbeiter mit Handicaps. Das „Lädchen“ war 1997 eingerichtet worden, um Menschen mit Behinderungen einen Arbeitsplatz außerhalb der Werkstätten Gottessegen zu bieten.

Info
Menschen mit und ohne Behinderung

Im Treffpunkt arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Dadurch sollten Menschen mit Defiziten sich aus den Werkstattstrukturen lösen können.

Ziel ist ein weitgehend eigenverantwortliches Handeln.

Seit dem Bekanntwerden der Geldprobleme bemühte sich ein Freundeskreis des Treffpunktes, Lösungen für eine wirtschaftlich tragfeste Zukunft zu suchen.

Lösung noch im Oktober

Diskutiert wurde unter anderem der „Umgang mit hohen Miet- und Nebenkosten“ und ein gemeinnütziges Genossenschaftsmodell für das Lädchen, das auch von den Schülern der benachbarten Schule besucht wurde.

Offenbar sind die Bemühungen dieses Initiativkreises für eine Lösung gescheitert. Auch von der Gründung eines eigenständiges Fördervereins wurde abgesehen. „Derzeit laufen Prozesse, die wir nicht irritieren wollen“, erklärte gestern Siegfried Brzoska, Sprecher des Initiativkreises.

Der Insolvenzverwalter will kurzfristig zu einer Lösung für den „Treffpunkt“ kommen. „Es werden mit einer Reihe von Interessenten, die bereits Erfahrung auf dem Gebiet Bio und Naturkost haben, derzeit Gespräche geführt mit dem Ziel der Veräußerung und Fortführung des Treffpunktes“, sagte der Dortmunder Rechtsanwalt. Er sei guter Dinge, noch im Oktober zum Abschluss zu kommen. Sein Ziel sei es, viele Arbeitsplätze zu erhalten.

Michael Schmitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Heimatverein Hörde hat seinen 25. Geburtstag gefeiert
Jubiläum
Dem Heimatverein Hörde ist es zu verdanken, dass die Thomas-Birne auf der Kulturinsel am Phoenix-See steht - und nicht halb versunken im See. Es ist nur eine von vielen Leistungen eines Vereins, der jetzt sein 25-jähriges Bestehen gefeiert hat.
So ist die Premiere der Phoenix-See-Doku gelaufen
"Göttliche Lage"
Wie aus einer Industriebrache ein Vorzeigeprojekt wurde: Die Dortmund-Dokumentation "Göttliche Lage" über die Entstehung des Phoenix-Sees hat am Mittwochabend Premiere im Cinestar gefeiert. Mit dabei: Viele der Menschen, die im Film davon erzählen, wie der neue See ihr Leben verändert hat.
Das Treppchen steht erneut vor dem Aus
Traditionshaus
Schon wieder hat Treppchen-Eigentümerin Irene Lehrke Pech mit einem Pächter: Noch im Juni hatte es danach ausgesehen, als ob der ehemalige Sterne-Koch Bernd Stollenwerk den Traditionsbetrieb übernehmen werde. Jetzt, eine Woche vor der geplanten Eröffnung, hat Stollenwerk abgesagt.
Wer hat das schnellste Drachenboot auf dem Phoenix-See?
Ruder-Festival
Hier treten die "Seeschweinchen" gegen den "Fluch der Meere" an: Beim Drachenboot-Festival Dortmund treffen knapp 80 Teams auf dem Phoenix-See aufeinander. Von Freitag bis Sonntag wird es um starke Arme und den richtigen Rhythmus gehen. Die Veranstalter rechnen mit Tausenden Besuchern.
13. Apfelmarkt lockt mit buntem Programm
Verkaufsoffener Sonntag
Zum 13. Mal geht vom 5. bis zum 7. September das größte Fest in Aplerbeck über die Bühne. Der Apfelmarkt. Auch in diesem Jahr gibt es neben dem süßen und knackigen Obst, das dem Fest seinen Namen gab, ein umfangreiches Programm.
Fotos und Videos
App zeigt Naturschutzgebiete: Spaziergang durch die Bolmke
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Drachenboot-Schülercup
Bildgalerie
Fotostrecke
Geburtstag des Hörder Heimatvereins
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke