Tierschützer retten in Dortmund völlig verwahrloste Ponys

Drei verwahrloste Shetland-Ponys wurden von einem Privatgelände in Dortmund-Schüren gerettet. Foto: Arche 90
Drei verwahrloste Shetland-Ponys wurden von einem Privatgelände in Dortmund-Schüren gerettet. Foto: Arche 90
Was wir bereits wissen
Unter dem Fell der armen Tiere ist deutlich das Skelett zu erkennen: Das Veterinäramt hat zusammen mit den Tierschützern von Arche 90 drei Shetland-Ponys gerettet. Sie lebten völlig verwahrlost auf einem Gelände in Schüren. Offenbar wären sie beinahe gestorben.

Dortmund.. Einen solchen Fall haben die Tierschützer von Arche 90 nur selten erlebt. Wie jetzt bekannt wurde, haben sie bereits am 23. Juni drei Ponys von einem Gelände in Dortmund-Schüren befreit. Dazu hatten sie Polizei, Veterinäramt und Ordnungsamt um Hilfe gebeten.

Amtstierärztin zögerte nicht lange

Der Zustand des kleinsten Tieres sei noch immer kritisch, so Dennis Thiel von Arche 90. Alle drei Tiere befänden sich derzeit in einer Tierklinik. Das kleinste Pony schwebe noch immer in Lebensgefahr. "Dass es Tieren so schlecht geht, habe ich selten erlebt", so Thiel. In der Tierklinik habe man ihm gesagt, dass die Tiere nach ein bis zwei Wochen gestorben wären, wären sie nicht befreit worden.

Auch die Amtstierärztin habe bei dem Einsatz nicht lange gezögert und die Tiere sicherstellen lassen, bestätigte Stadtsprecher Udo Bullerdieck auf Anfrage den Einsatz. Gegen den Besitzer werde nun ein Verfahren angestrengt, wonach ein Tierhalteverbot für den Besitzer der Tiere ausgesprochen werden könnte.