Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Schüren

Stiftung schüttet ihr Füllhorn aus

01.06.2012 | 21:00 Uhr
Stiftung schüttet ihr Füllhorn aus
Zur Auflösung der Stifung der Firma Schade erhalten sechs Schürener Kindergärten und der Aplerbecker Geschichtsverrein jeweils 2000 Euro.Foto: Klaus Pollkläsener

Schüren. Einstmals war sie ein großer Bergbau-Zulieferer mit mehr als 500 Arbeitsplätzen in Schüren – heute existiert die Firma Schade eigentlich nur noch auf dem Papier. Dennoch schüttete der Nachfolger von Gustav Schade gestern noch einmal ein Füllhorn über Schüren aus.

Dort, wo einst die Produktionsstätten von Schade standen – Am Rosenplätzchen/Ecke Gustav-Schade-Weg – erinnert heute nur noch ein altes Verwaltungsgebäude an die Glanzzeiten der Firma. Sie versorgte den Bergbau vor allem mit Transportmitteln wie Laufbändern oder Loren.

Heute ist an der Stelle der früheren Firma ein Baugebiet gewachsen. Ende der 1990er Jahre brachte die Politik das auf den Weg.

Gestern nun trafen Abordnungen aus den sechs örtlichen Kindergärten am Gustav-Schade-Weg zusammen, um aus den Hinterlassenschaften eine Spende entgegenzunehmen. Jeweils 2000 Euro gab es für den evangelischen, den katholischen und den städtischen Kindergarten sowie für die drei Einrichtungen von Initiativen: Wirbelwind, Lummerland und Kleine Raupe.

Vermittelt hatte dies der bisherige Bezirksbürgermeister Sascha Mader auf Anfrage vom heutigen Firmen-Inhaber Wolfgang Fischer. Doch bis die Idee wirklich wahr werden konnte, verging rund ein Jahr, erinnerte Mader gestern. Verteilt werden sollten Mittel aus einer Stiftung, die für in Not geratene Firmen-Mitarbeiter ins Leben gerufen worden war.

Erst jetzt waren gleichermaßen die zur Stiftungs-Auflösung erforderliche Zustimmung der Bezirksregierung wie auch das vor der abschließenden Geld-Vergabe nötige Wartejahr vorbei. Von den Kindern gab’s als Dankeschön für Fischer bunte selbstgemalte Bilder.

Katrin Kroemer


Kommentare
Aus dem Ressort
Wie sinnvoll sind die Absperrbügel auf dem Niederhofer Kohlenweg?
Abstimmung
Ist das noch ein Test oder sind das schon vollendete Tatsachen: Auf der nördlichen Seite des Bürgersteiges am Niederhofer Kohlenweg gibt es seit kurzem fünf große, grüne Metallbügel. Sie sollen Autos davon abhalten, bei Gegenverkehr auf den Bürgersteig auszuweichen. Sinnvoll oder verkehrsbehindernd?...
Kupfer-Diebe beschäftigen Hausbesitzer in Hacheney
Mehrere Rohre geklaut
Dreiste Kupferdiebe ziehen durch Hacheney: An sechs Häusern in dem Stadtteil haben Unbekannte schon zugeschlagen. Sehr zum Ärger der Hausbesitzer. Wir haben mit einer Betroffenen gesprochen - und die Polizei gefragt: Steigt die Kriminalität in Hacheney?
Unfall mit zwei Verletzten - Hohensyburgstraße gesperrt
Motorrad gegen Auto
Eine der Hauptverbindungsstraßen von Syburg nach Norden ist derzeit dicht. Nach einem Unfall ist die Hohensyburgstraße gesperrt. Es gibt zwei Verletzte.
Mutmaßlicher Täter flieht mit dem Taxi
Einbruch
Flucht mit dem Taxi: Erst soll er in ein Elektrogeschäft eingebrochen sein, dann ist er in einem Taxi vom Tatort geflohen. Die Polizei hat ihn trotzdem aufgespürt. So kam es zur Festnahme.
16-Jähriger überfällt Schüler (15) wegen Handy
Mehrfach vorbestraft
Erst 16 Jahre alt, mehrfach vorbestraft und schon wieder ein Fall für den Haftrichter: Ein jugendlicher Mehrfach-Straftäter ist am Ostermontag nach einem Straßenraub in Hörde von der Polizei gefasst worden. Der Räuber und sein Komplize hatten es auf das Handy eines 15 Jahre alten Schülers abgesehen.
Fotos und Videos