Das aktuelle Wetter Dortmund 17°C
Bürgerforum beim Kulturcaf

Sölder wünschen sich Vorträge, Ruhezonen und ein Sommerfest

18.02.2013 | 17:51 Uhr
Vorträge zur Orts- und Weihnachtsgeschichte, ein Netwerk Handwerk und ein Sommerfest: Das wünschen sich die Sölder Bürger. Jeder Gast hatte die Gelegenheit, sein Ansinnen auf einem Zettel zu notieren und in den 'Wunschbaum' zu hängen.
Vorträge zur Orts- und Weihnachtsgeschichte, ein Netwerk Handwerk und ein Sommerfest: Das wünschen sich die Sölder Bürger. Jeder Gast hatte die Gelegenheit, sein Ansinnen auf einem Zettel zu notieren und in den 'Wunschbaum' zu hängen.Foto: Thilo Kortmann

Sölde.  Was wünschen sich die Sölder Bürger? Dieser Frage ging das Projektteam Bürgerforum Sölde um Jutta Stratmann am Sonntag nach. Die Sölder antworteten, indem sie ihre Wünsche an den extra dafür aufgestellten "Wunschbaum" hingen.

Zum sechsten Mal fand das Bürgerforum statt, diesmal in Verbindung mit dem dritten Kulturcaf im Gemeindehaus der Katholischen Mariengemeinde an der Sölder Straße 130.Neben intensiven Gesprächen bei Kaffee und Kuchen zu Themen wie Leerstand und Leben in Sölde im frühlingshaft geschmückten Saal des Gemeindehauses, bekam der kleine Wünsche-Baum weitere Blätter in Form von beschriebenen Kärtchen.


"Vorträge zur Orts- und Heimatgeschichte", "Weniger Pizzerien, stattdessen Chinese oder Spanier", "Ruhezone und Bänke an der Emscher zwischen Kapellenufer bis Holzwickede" oder "Sommerfest auf Sölder Festplatz" stand auf den Wunschzetteln der Sölder.
Auch eine Ü44-Disco, eine Handwerker-Tauschbörse und ein barrierefreier Bahnhofszugang waren Wünsche der rund 50 Besucher. "Wir wollen herausfinden, wie wir Sölde lebendiger werden lassen können", erklärte Ute Mais, Mitglied des Projektteams.

Wenig Spielraum
Der Einladung waren auch Benjamin Pohl (SPD) und Bezirksbürgermeister Sascha Mader gefolgt. Letzterer äußerte sich zu Söldes Leerständen und machte dabei deutlich, dass der Politik bei der Behebung des Leerstandes wenig Spielraum gegenüber den wirtschaftlichen Interessen von Eigentümern bleibe.
Jutta Stratmann zeigte sich zufrieden mit der Resonanz. "Das Bürgerforum kommt gut an. Auch das dritte Kulturcaf kann als Erfolg gewertet werden." Jutta Stratmann kündigte zudem an, den Internetauftritt des Bürgerforums weiter auszubauen. Weitere Veranstaltungen sind geplant: Das nächste Kulturcaf findet am 15.3. ab 19 Uhr unter dem Motto französischer Abend mit Weinprobe im Vereinshaus des VFR Sölde an der Jasminstraße 67 statt.

Von Thilo Kortmann

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Der Heidemarkt im Rombergpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Feuerwehrfest in Persebeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Marode Brücken im Nathebachtal
Bildgalerie
Fotostrecke
Sommerfest in der Asylbewerber-Erstaufnahme Hacheney
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
2000 Menschen beim Löschzug 17
Tag der offenen Tür in...
Beim Feuerwehrfest in Persebeck sprang der berühmte Funke immer wieder über. Denn die Profis hatten für die Besucher viele spektakuläre Vorführungen vorbereitet. Heiß war es am Abend auch im Gerätehaus - und das ganz ohne Feuer.
Darum ist die Overgünne gesperrt
Bauarbeiten sonntags
Die Straße "Overgünne" ist zwischen Benninghofen und Wellinghofen teilweise gesperrt. Der Grund dafür liegt wenige Zentimeter unter dem Asphalt.
Marode Brücken im Nathebachtal werden erneuert
Zurzeit notdürftig...
Die zwei maroden Holz-Brücken im Nathebachtal sind ziemlich kaputt und nur notdürftig abgesichert. Mit Geld der Bezirksvertretung, eines Spenders und der Stadtverwaltung sollen nun neue errichtet werden.
Heidemarkt lässt Rombergpark erblühen
Samstag und Sonntag
80 Aussteller, 800 Sorten Blumenzwiebeln, dazu 98 Kuchen und Torten, 2500 Würstchen, täglich 250 frisch gebackene Brote aus dem Urkorn - der Heidemarkt feiert am Samstag und Sonntag im Botanischen Garten Rombergpark seine 16. Ausgabe. Wir geben einen Überblick über das Programm.
Wie gefällt Ihnen der Entwurf für den Schildplatz?
Abstimmung
Die SPD in Hörde möchte den Schildplatz näher ans Zentrum bringen - auch, um die ansässigen Geschäftsleute zu unterstützen und die Gegend zu beleben. Ein Architekturbüro hat bereits einen Entwurf angefertigt: ein halbrundes Gebäude mit Platz für Wohn- und Geschäftsräume. Stimmen Sie ab: Was halten...