Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Bürgerforum beim Kulturcaf

Sölder wünschen sich Vorträge, Ruhezonen und ein Sommerfest

18.02.2013 | 17:51 Uhr
Vorträge zur Orts- und Weihnachtsgeschichte, ein Netwerk Handwerk und ein Sommerfest: Das wünschen sich die Sölder Bürger. Jeder Gast hatte die Gelegenheit, sein Ansinnen auf einem Zettel zu notieren und in den 'Wunschbaum' zu hängen.
Vorträge zur Orts- und Weihnachtsgeschichte, ein Netwerk Handwerk und ein Sommerfest: Das wünschen sich die Sölder Bürger. Jeder Gast hatte die Gelegenheit, sein Ansinnen auf einem Zettel zu notieren und in den 'Wunschbaum' zu hängen.Foto: Thilo Kortmann

Sölde.  Was wünschen sich die Sölder Bürger? Dieser Frage ging das Projektteam Bürgerforum Sölde um Jutta Stratmann am Sonntag nach. Die Sölder antworteten, indem sie ihre Wünsche an den extra dafür aufgestellten "Wunschbaum" hingen.

Zum sechsten Mal fand das Bürgerforum statt, diesmal in Verbindung mit dem dritten Kulturcaf im Gemeindehaus der Katholischen Mariengemeinde an der Sölder Straße 130.Neben intensiven Gesprächen bei Kaffee und Kuchen zu Themen wie Leerstand und Leben in Sölde im frühlingshaft geschmückten Saal des Gemeindehauses, bekam der kleine Wünsche-Baum weitere Blätter in Form von beschriebenen Kärtchen.


"Vorträge zur Orts- und Heimatgeschichte", "Weniger Pizzerien, stattdessen Chinese oder Spanier", "Ruhezone und Bänke an der Emscher zwischen Kapellenufer bis Holzwickede" oder "Sommerfest auf Sölder Festplatz" stand auf den Wunschzetteln der Sölder.
Auch eine Ü44-Disco, eine Handwerker-Tauschbörse und ein barrierefreier Bahnhofszugang waren Wünsche der rund 50 Besucher. "Wir wollen herausfinden, wie wir Sölde lebendiger werden lassen können", erklärte Ute Mais, Mitglied des Projektteams.

Wenig Spielraum
Der Einladung waren auch Benjamin Pohl (SPD) und Bezirksbürgermeister Sascha Mader gefolgt. Letzterer äußerte sich zu Söldes Leerständen und machte dabei deutlich, dass der Politik bei der Behebung des Leerstandes wenig Spielraum gegenüber den wirtschaftlichen Interessen von Eigentümern bleibe.
Jutta Stratmann zeigte sich zufrieden mit der Resonanz. "Das Bürgerforum kommt gut an. Auch das dritte Kulturcaf kann als Erfolg gewertet werden." Jutta Stratmann kündigte zudem an, den Internetauftritt des Bürgerforums weiter auszubauen. Weitere Veranstaltungen sind geplant: Das nächste Kulturcaf findet am 15.3. ab 19 Uhr unter dem Motto französischer Abend mit Weinprobe im Vereinshaus des VFR Sölde an der Jasminstraße 67 statt.

Von Thilo Kortmann

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Die WG in der alten Polizeiwache
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Alte Hörder Polizeiwache wird zur Wohngemeinschaft
14 Hauswächter
Früher wurden hier Verbrecher verhört. Jetzt wohnen hier junge Menschen. Die ehemalige Polizeiwache Hörde ist seit wenigen Monaten ein Wohnhaus. In dem leer gezogenen Gebäude leben 14 sogenannte Hauswächter. Sie wohnen günstig, haben dafür aber eine spezielle Aufgabe.
Das wird gerade alles am Phoenix-See gebaut
Die große Übersicht
Die erste Ufer-Reihe ist vergeben: Seit kurzem gibt es keine freien Grundstücke mehr direkt am Phoenix-See - nach dem Nordufer sind nun auch die Parzellen im Süden. Doch auch in den Reihen dahinter tut sich einiges. In einem interaktiven Bild geben wir einen Überblick über die aktuellen Baustellen...
Rot-schwarz-grüne Koalition gegen das Sparen
Drei Bürgermeister...
Es ist verhältnismäßig ruhig geblieben in der lokalen Politik, nachdem vor knapp einer Woche die geheime Sparliste des Kämmerers öffentlich geworden ist. Dafür platzt der Ärger jetzt im Dortmunder Süden umso lauter heraus - und zwar von drei Bezirksbürgermeistern aus drei Parteien.
Hörde zeigt beim Sehfest, was es zu bieten hat
Programm-Übersicht
In Hörde ist was los: Am Sonntag zeigen sich über 60 Kunstschaffende beim Sehfest. Es soll ein Tag werden, an dem Hörde zeigt, dass es sich kulturell vor den Angeboten in der Innenstadt nicht verstecken muss. Sondern im Gegenteil viel zu bieten hat, das es woanders nicht gibt. Wir stellen das...
So fährt es sich auf der neuen Bobby-Car-Strecke
Nido Kindergarten
30 Meter Sausespaß: Der Nido-Kindergarten am Remberg hat seit kurzem eine eigene Bobby-Car-Strecke. Auf dem kleinen Übungskurs können die Kinder schon früh die Sicherheit im Verkehr üben - oder einfach nach Herzenslust im Kreis fahren. Unser Redakteur Jörg Bauerfeld konnte nicht widerstehen und hat...