Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Schönau

Schönau im Gegenverkehr

03.07.2012 | 18:12 Uhr
Schönau im Gegenverkehr
Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund hat ohne Hinweis die Einbahnstraßenregelung an den Straßen Am Talenberg und Schönaustraße im Dortmunder Ortsteil Schönau aufgehoben.Foto: Knut Vahlensieck

Schönau.   Sieben Jahre lang galt in der Siedlung Schönau für die Straßen Am Talenberg und Schönaustraße eine Einbahnstraßenregelung. Nun wurde sie plötzlich und ohne Vorwarnung aufgehoben. Die Bürger-Initiative fürchtet deshalb um die Sicherheit.

Dirk Junker ist sauer: Nach sieben Jahren hat die Stadt die Einbahnstraßenregelung für Am Talenberg/Schönaustraße aufgehoben. Jedoch: Ohne jede Vorwarnung, klagt der Sprecher der BI Schönau. Nun entstünden hier immer wieder „brenzlige Situationen“.

Doch das Tiefbauamt der Stadt geht noch weiter und will die alte Regelung wieder in Kraft setzen, denn: Ursprünglich habe man geplant, die Einbahnstraße nach Abschluss der Brückenbauarbeiten wieder aufzuheben. Nun sei jedoch festzustellen, dass die als Provisorium eingerichtete Verkehrsführung den örtlichen Gegebenheiten auch dauerhaft gerecht werde, heißt es in einer Stellungnahme an die BI. Da überdies demnächst auch in den betreffenden Straßen Kanalarbeiten anstünden, solle die Einbahn-Regelung auch aus Gründen einer kontinuierlichen Verkehrsregelung beibehalten werden. Deshalb soll die entsprechende Beschilderung schnell wieder installiert werden. Die letzte Entscheidung zur Verkehrsführung hat die Bezirksvertretung Hombruch.

Katrin Kroemer



Kommentare
04.07.2012
01:07
Schönau im Gegenverkehr
von buerger90 | #1

Na, da war wohl Herr Finger vom Tiefbauamt im Spiel.
Jetzt wird auf die Bezirksvertretung verwiesen.
Dort haben wir ja unseren Herrn Semmler, der sich mit Herrn Grotjahn kurzschliesst.
Der wiederum verweisst zur Einschätzung der Lage auf die Polizei.
Die sieht keinen "Unfallschwerpunkt".

Wenn da nicht dieses "Wahlzwischenvakuum" wäre.

Aber trotz dieser widrigen Verhältnisse wird es in der nächsten BV-Sitzung zu einem heroischem Einscheid kommen.

Stellt die Schilder wieder auf.

Dafür braucht man 5 Minuten.
Die Verwaltung 2 Monate.

Gute Nacht

Aus dem Ressort
Was das alte Geschäftszentrum in Zukunft ersetzen soll
Neubau ab 2015 möglich
Leer, karg, grau: Das Geschäftszentrum auf dem Höchsten steht nahezu vollkommen leer und soll abgerissen werden. Wie die Zukunft auf diesem Grundstück aussehen kann, das haben sich rund 300 Anwohner am Mittwochabend von Architekten und Stadtplanern erklären lassen. Wir waren auch dabei und werfen...
27 Flüchtlinge in drei Tagen am Hauptbahnhof
Schutzersuch
Innerhalb von drei Tagen - vom 15. September bis zum frühen Morgen des 18. September - sind 27 Flüchtlinge am Dortmunder Hauptbahnhof angekommen und haben Schutzersuch gestellt. Unter den laut Bundespolizei oft sichtlich erschöpften Menschen waren auch Kinder.
Tempo 30 vor Kita gewünscht
Adelenstraße
Seit April gibt es die Kita Lummerland an der Adelenstraße. Damit die Kinder möglichst sicher in die Einrichtung kommen, wünschen sich CDU und Grüne auf Teilen der Adelenstraße Tempo 30. Hier können Sie darüber abstimmen.
Rückkehr des Runden Tisches in Hacheney
Flüchtlings-Erstaufnahme
Im dritten September nacheinander gerät die Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung in Hacheney durch eine Welle von Neuankömmlingen an ihre Grenzen. In der Bezirksvertretung Hörde kam man am Dienstag zu dem Ergebnis, dass "der Runde Tisch" in Hacheney wieder aufleben soll. Die Anwohnern sind derweil...
Dortmunder verjagt bewaffneten Räuber
Auf dem Emscherradweg
Ein unbekannter Räuber hat am Dienstagabend versucht, einen 49 Jahre alten Mann auf dem Emscherradweg zwischen Sölde und Aplerbeck auszurauben - vergeblich. Denn der Dortmunder wehrte sich.
Fotos und Videos
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Gemeindefest an der Ruinenstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Haus Holzen wird zu modernem Treff
Bildgalerie
Fotostrecke