Polizei meldet Schuss auf Bus am Hörder Bahnhof

Großer Schreck in der Zigarettenpause: Als ein Bus der DSW21 am Dienstagabend am Hörder Bahnhof zum Fahrerwechsel hielt, wurde eine Scheibe demoliert. Die Fahrer unterhielten sich noch am Bus, als sie einen Knall hörten und die Scheibe riss. Die Polizei vermutet einen Schuss.

Hörde.. Gegen 21.46 Uhr rauchten die beiden Busfahrer noch eine Zigarette und unterhielten sich, als sie einen Knall aus Richtung des Hörder Stadtparks hörten. Fast zeitgleich entdeckten sie, dass eine hintere Seitenscheibe des Busses gesplittert war. Der Bus war unbesetzt.

Kerbe aus Scheibe gerissen

Die Polizei stellte eine Kerbe fest, von der aus die Scheibe gerissen ist. Im weiteren Umfeld konnte kein Verdächtiger entdeckt werden. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe: Hinweise zur Situation oder dem Tatverdächtigen werden bei der Kriminalwache unter Telefon (0231) 1 32 74 41 entgegengenommen.

Zuletzt hatte es in der Region zwei Fälle von Schüssen auf Busse gegeben. Im Kreis Recklinghausen schossen am Montag (24. März) zwei Männer mit Softair-Pistolen auf Busse und parkende Autos - sie konnten von der Polizei gefasst werden. Einige Tage vorher waren bereits Schüsse auf einen Bus in Dorsten gefallen, hier sind die Täter immer noch flüchtig.