Parkende LKW auf Phoenix-West lösen Diskussionen aus

Hat Phoenix-West sein nächstes Verkehrs-Streitthema? Das Gelände wird durch eine Speditionsfirma dauerhaft als Parkplatz für LKW genutzt. Das ist offiziell erlaubt. Viele Menschen, die auf Phoenix-West arbeiten oder in ihrer Freizeit hier sind, haben aber dennoch ein Problem mit den stehenden Kolossen.

Hörde.. "Das ist eine Zwischenlösung, die uns selbst nicht gefällt", sagt Serdar Cetinkaya, Inhaber der Spedition "SC International", die die öffentlichen Parkflächen hauptsächlich nutzt. In den vergangenen Monaten habe sich sein Unternehmen vergrößert, man suche aktuell eine Fläche. "Aber es geht um mindestens 10.000 Quadratmeter", sagt Cetinkaya. Sobald eine Fläche gefunden sei, würden also auch die LKW wieder verschwinden.

Die Stadt Dortmund sieht kein Problem mit den parkenden Fahrzeugen. SprecherHans-Joachim Skupsch sagt: "Dort, wo das Abstellen von PKW erlaubt ist, dürfen auch LKW stehen, solange sie für den Straßenverkehr zugelassen sind." Die Anzahl der LKW sei nicht begrenzt, wenn sie keine Behinderung des fließenden Verkehrs darstellen.

Kritik von Besuchern und Angestellten

Was einfach klingt, könnte möglicherweise doch etwas komplizierter sein. Denn an beiden Positionen gibt es von verschiedenen Seiten Kritik. Unsere Redaktion haben mehrere Reaktionen erreicht.

Das sind die häufigsten Argumente:

  • Phoenix-West ist zwar offiziell als Sondergebiet für Gewerbe und Technologie festgeschrieben, im Moment ist es aus Sicht vieler Dortmunder aber eher ein Ort für Naherholung und Freizeit. Damit sei das Parken von LKW hier nicht erlaubt. Bisher sind etwas mehr als 20 Prozent der Gewerbeflächen auf Phoenix-West vermarktet.Der Konflikt zwischen Gewerbegebiet und Freizeitgebiet war auch schon Grundlage von Streitigkeiten um Modellbauer-Treffen auf dem Gelände oder um die Versammlungen von Auto-Tuning-Fans.
  • Die LKW gefährden andere Verkehrsteilnehmer. Weil sie zu breit für die Parkflächen seien, verengten sie die Fahrbahn. Das bereite PKW und Radfahrern Probleme. Außerdem lautet eine Frage, ob der Asphalt durch die schweren Fahrzeuge langfristig beschädigt würde.
  • Die Frage kommt auf, was genau unter "Zwischenlösung" zu verstehen sei. Ein regelmäßiger Phoenix-West-Besucher berichtet, er habe die LKW schon vor einem Jahr gesehen. Eine preiswerte Alternative für angemietete Parkflächen? Ein billiger Weg, vermuten einige Kommentatoren.