Das aktuelle Wetter Dortmund 22°C
BV Aplerbeck

Panne bei der Wahl des Bürgermeisters

19.09.2012 | 17:54 Uhr
Panne bei der Wahl des Bürgermeisters
Sascha Mader (Mitte, brauner Anzug)und seine Stellvertreter wurden per Handzeichen bestimmt – ein Verstoß gegen die Gemeindeordnung

Aplerbeck.   Sascha Mader (CDU) und seine Stellvertreter wurden per Handzeichen gewählt. Jetzt soll die Bezirksbürgermeister-Wahl am 25. September wiederholt werden.

Unter den Fraktionen der Bezirksvertretung Aplerbeck war die Wahl von Bezirksbürgermeister Sascha Mader (CDU) und seinen Stellvertretern Wolfgang Bräuer (SPD) und Derick Meßling (Grüne) abgemachte Sache. Man sprach sich ab, vergaß allerdings einen Blick in die Gemeindeordnung. Das Trio per Handzeichen zu wählen, war nicht erlaubt, die Wahl muss geheim erfolgen. Nach dieser Panne soll der Wahlgang in einer Sondersitzung am kommenden Dienstag wiederholt werden.

Bis dahin sind Mader, Bräuer und Meßling – ja, was? Sind sie dennoch im Amt oder ist Sascha Mader nach wie vor nur von der Arnsberger Bezirksregierung berufener Landesbeauftragter für die BV Aplerbeck? Für Stadtsprecher Hans-Joachim Skupsch eine kniffelige juristische Frage, „die wir von städtischer Seite nicht beantworten können.“

INFO
Keine Beschwerden zur Wahlpanne

Nach Auskunft der für die Kommunalaufsicht zuständigen Bezirksregierung Arnsberg liegen keine Beschwerden zu der Wahlpanne in Aplerbeck vor.

„Der Oberbürgermeister müsste den Vorgang gegenüber der Bezirksvertretung Aplerbeck beanstanden und notfalls ein Wahlwiederholung einleiten“, sagte Sprecher Christian Chmel.

Für Ulrich Krüger, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle Aplerbeck, ist Mader Bezirksbürgermeister. „Gewählt ist erst einmal gewählt“, sagte er gestern. Auch Mader selbst geht davon aus, dass er bereits Bezirksbürgermeister ist, zumal keine formelle Beschwerde vorliege. Um hundertprozentig juristisch sauber zu sein, werde die Wahl am Dienstag, 15.30 Uhr, wiederholt. „Wir heilen damit einen formalen Mangel.“

Das Schicksal nahm seinen Lauf, weil sich ausgerechnet alle Fraktionen einig waren. „Wir haben uns auf eine gemeinsame Liste mit Bürgermeister und Stellvertretern verständigt, die per Handzeichen gewählt werden sollten. So kann man sich eine langatmige Stimmenauszählung sparen“, berichtet Derick Meßling (Grüne).

Dabei hatte die Sitzungsvorsitzende Barbara Mielicki (SPD) kurz vorher das Procedere der Wahl – geheim – noch vorgelesen. Niemandem fiel der Fehler auf, die Wahl war nach ein paar Minuten abgehakt. „Wir wollten transparenter sein und offen abstimmen, niemand hatte ein schlechtes Gewissen dabei“, sagt Mader.

Für die Sondersitzung am Dienstag gibt es nur zwei Tagesordnungspunkte: Erneute Wahl sowie Bestätigung der einstimmigen Beschlüsse der konstituierenden Sitzung. Derick Meßling („Die Sache hat etwas Skurriles“) wie auch Sascha Mader sehen die Panne auch mit einem Schmunzeln. Kommenden Dienstag, meint Mader, „bin ich der einzige Bezirksbürgermeister, der viermal gewählt worden ist.“

ms


Kommentare
Aus dem Ressort
Radfahr-Verbot am Phoenix-See: richtig oder falsch?
Überblick über Diskussion
Wird der Phoenix-See zum "Man-darf-nix-See"? Das Radfahr-Verbot an einigen Stellen des Phoenix-Sees wird heftig diskutiert. Während sich viele über die neue Fußgänger-Zone aufregen, gibt es auch Verständnis. Wieder andere denken schon weiter. Ein Überblick über die aktuellen Tendenzen der...
Parkplatz am S-Bahnhof Kruckel als Müllkippe missbraucht
Müllsäcke und Grünschnitt
Grünschnitt, Müllsäcke und Unrat: Auf dem Parkplatz nördlich des S-Bahnhofs Kruckel finden Anwohner und Bahnfahrer immer wieder illegal abgeladene Abfälle. Sie fürchten Ungeziefer. Und die organischen Abfälle stinken. Ein Problem, mit dem sich die Deutsche Bahn dort regelmäßig befassen muss.
Schwerlaster zerstören regelmäßig eine Verkehrsinsel
Aplerbecker Straße
Eine Insel mit drei Macken: Es ist der Schwerlastverkehr der den Anwohnern der Aplerbecker Straße zwischen der Einmündung Leni-Rommel-Straße und Buddenacker so richtig aufs Gehör geht. Regelmäßig zerstören LKW die Verkehrsinsel. Jetzt melden sich Aplerbecker Politiker zu Wort.
Neues Radfahr-Verbot am Phoenix-See sorgt für Ärger
Hafen ist Fußgängerzone
Radfahrer müssen absteigen: Am Phoenix-See ist ein Teil der Promenade zur Fußgängerzone erklärt worden. Wer auf dem Fahrrad rund um den Hafen erwischt wird, muss zahlen. Die Reaktionen auf dieses Fahrverbot für Radfahrer sind zahlreich und heftig.
Politiker wollen Umbau des Emscherstadions
Kunstrasenplatz
Vier Bezirkssportanlagen sollten in den kommenden Jahren in moderne Kunstrasen-Stadien umgebaut werden - alles nur ein Gerücht, sagt die Stadt. Jetzt melden sich aber Aplerbecker Politiker zu Wort, die den Umbau des Emscherstadions an der Schweizer Allee in einen Kunstrasenplatz begrüßen.
Fotos und Videos
Der inklusive Ferienspaß in der JFZ Eichlinghofen
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es im Innern eines Ex-Ekelhauses aus
Bildgalerie
Fotostrecke