Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
SF Sölderholz

OB schlägt neue Sportfläche vor

09.11.2012 | 21:00 Uhr
OB schlägt neue Sportfläche vor
Der Sportplatz an der Lichtendorfer Straße könnte mit Geschäften bebaut werden, wenn der Klub eine neue Fläche bekäme.Foto: Klaus Hartmann

Sölderholz/Lichtendorf.   Die Sportfreunde Sölderholz sollen einen neuen Sportplatz an der Ostbergerstraße bekommen, auf dem alten Feld könnten sich Geschäfte ansiedeln.

In das Thema Nahversorgung in Sölderholz/Lichtendorf scheint Bewegung gekommen zu sein. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat Politikern der Aplerbecker Bezirksvertretung eine neue Heimat für die Sportfreunde Sölderholz vorgeschlagen. Das Areal liegt an der Ostbergerstraße, im Tausch soll auf dem bisherigen Sportplatz an der Lichtendorfer Straße großflächig Einzelhandel angesiedelt werden. Es ist allerdings ein Vorschlag mit Haken und Ösen.

Blicken wir zurück. Auslöser dieses geplanten Flächentausches war ein Feuer, das vor gut zwei Jahren die Rewe-Filiale an der Nelkenstraße niederbrannte. Im Nachgang des Brandes entstand der Plan, auf dem Sportplatz an der Lichtendorfer Straße Geschäfte für die Bürgerinnen und Bürger in Sölderholz und Lichtendorf anzusiedeln. Ausweichplatz für die Fußballer: die Römerstraße. Doch die Verwaltung, die diese Fläche ins Verfahren nahm, musste passen. Das Grundstück steht nicht zur Verfügung.

Am Mittwochabend kam der Oberbürgermeister mit einer Steilvorlage ins Spiel. Sierau schlug den Aplerbecker Ortspolitikern die Ostbergerstraße vor. Östlich des kleinen Friedhofs sollen ein Sportplatz, ein kleines Spielfeld, ein Vereinsheim für die SF Sölderholz und Stellplätze entstehen.

Einer der Haken an der Sache: Die Fläche liegt in einem sensiblen Umfeld, wie Stadtplanerin Birgit Niedergethmann bestätigte. „Südlich eines Naturschutzgebietes, wir legen größten Wert darauf, die Integration in den Freiraum hinzubekommen.“ Schon am 27. November soll eine Vorlage mit dem neuen Standort in die Bezirksvertretung Aplerbeck, am 5. Dezember berät der Planungsausschuss. Ohne eine Vorfestlegung treffen zu wollen, sagt Birgit Niedergethmann: „Wir müssen einen vernünftigen Abstand zur Wohnbebauung hinbekommen. Alle in Frage kommenden Bereiche sind jetzt abgescannt. Es gibt keine Alternative.“

Jetzt liegt der Ball im Aplerbecker Parlament. Die Politik muss entscheiden, das bedeute aber noch kein „Go“, betont Niedergethmann. In der schwarz-grünen Koalition zweifelt man ohnehin an der „Entscheidungsreife“ des Vorschlags. Es gebe nicht mal Planungsrecht und schon gar kein Geld, heißt es.

Michael Schmitz



Kommentare
10.11.2012
20:07
OB schlägt neue Sportfläche vor
von crado | #1

meines Erachten sollte das Projekt endlich begraben werden. Es muss kein neues Einkaufszentrum auf dem jetzigen Sportplatz entstehen, es reicht auch aus, wenn an ehemaliger "Rewe"-Stelle nun der geplante Edeka-Markt entsteht. Bitte nicht noch zusätzlichen Verkehr, zumal der Dortmunder Südosten mit genügend Lebensmittel-Discountern versorgt ist.

Aus dem Ressort
Heimatverein Hörde hat seinen 25. Geburtstag gefeiert
Jubiläum
Dem Heimatverein Hörde ist es zu verdanken, dass die Thomas-Birne auf der Kulturinsel am Phoenix-See steht - und nicht halb versunken im See. Es ist nur eine von vielen Leistungen eines Vereins, der jetzt sein 25-jähriges Bestehen gefeiert hat.
So ist die Premiere der Phoenix-See-Doku gelaufen
"Göttliche Lage"
Wie aus einer Industriebrache ein Vorzeigeprojekt wurde: Die Dortmund-Dokumentation "Göttliche Lage" über die Entstehung des Phoenix-Sees hat am Mittwochabend Premiere im Cinestar gefeiert. Mit dabei: Viele der Menschen, die im Film davon erzählen, wie der neue See ihr Leben verändert hat.
Das Treppchen steht erneut vor dem Aus
Traditionshaus
Schon wieder hat Treppchen-Eigentümerin Irene Lehrke Pech mit einem Pächter: Noch im Juni hatte es danach ausgesehen, als ob der ehemalige Sterne-Koch Bernd Stollenwerk den Traditionsbetrieb übernehmen werde. Jetzt, eine Woche vor der geplanten Eröffnung, hat Stollenwerk abgesagt.
Wer hat das schnellste Drachenboot auf dem Phoenix-See?
Ruder-Festival
Hier treten die "Seeschweinchen" gegen den "Fluch der Meere" an: Beim Drachenboot-Festival Dortmund treffen knapp 80 Teams auf dem Phoenix-See aufeinander. Von Freitag bis Sonntag wird es um starke Arme und den richtigen Rhythmus gehen. Die Veranstalter rechnen mit Tausenden Besuchern.
13. Apfelmarkt lockt mit buntem Programm
Verkaufsoffener Sonntag
Zum 13. Mal geht vom 5. bis zum 7. September das größte Fest in Aplerbeck über die Bühne. Der Apfelmarkt. Auch in diesem Jahr gibt es neben dem süßen und knackigen Obst, das dem Fest seinen Namen gab, ein umfangreiches Programm.
Fotos und Videos
App zeigt Naturschutzgebiete: Spaziergang durch die Bolmke
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Drachenboot-Schülercup
Bildgalerie
Fotostrecke
Geburtstag des Hörder Heimatvereins
Bildgalerie
Fotostrecke
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke