Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Freibad Wellinghofen

Neue Zeiten für Warmduscher

24.05.2012 | 06:00 Uhr
Neue Zeiten für Warmduscher
Warmes Wasser gibt es im Wellinghofer Freibad jetzt nur noch gegen Münz-Einwurf. Foto: Anja Cord

Im Süden.   Im Wellinghofer Freibad am Hopmanns Mühelnweg gibt es warmes Wasser ohne weiteres jetzt nur noch im Becken. Wer vor oder nach dem Abtauchen temperiert duschen möchte, muss dafür mit Beginn dieser Badesaison zahlen.

Für Warmduscher brechen neue Zeiten im Freibad Wellinghofen an: Wer vor oder nach dem Sprung ins Becken temperiert duschen möchte, muss dafür jetzt berappen. 10 Cent für 1 Minute schluckt der Automat, der mit den runderneuerten Duschen in den Damen- und Herrenbereichen gekoppelt ist.

Betriebsleiter Heinrich Ueing ist mit der neuen Lösung absolut zufrieden – auch wenn der Griff in die Tasche bei einigen Badegästen zunächst auf Empörung stieß. „Wir machen das nicht, um Geld zu verdienen, sondern um Energie einzusparen“, sagt Ueing, schließlich musste vorher ja auch ordentlich investiert werden.

Seit 2010 im Froschloch

Info
Abtauchen in warmem Wasser oder im Naturbad

Das Wellinghofer Freibad am Hopmanns Mühlenweg öffnet wochentags von 7 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr.

Es handelt sich um ein beheiztes Freibad mit durchweg 24 Grad Wassertemperatur.

Im Naturbad Froschloch an der Löttringhauser Straße 103 kann montags von 13 bis 19 Uhr sowie dienstags bis sonntags 10 bis 19 Uhr abgetaucht werden.

Jeweils vier Duschen für die Herren und vier für die Damen werden nun über die neuen Geräte gesteuert – warmes Wasser fließt je nach Münzeinwurf. „Zwischen 10 Cent und 2 Euro schluckt der Automat“ – von einer bis zu 20 Minuten fließt dann eben warmes Wasser.

„Wir haben teilweise für das Duschwasser genauso viel bezahlt, wie für die Becken“, bestätigt Claudia Heckmann. Teilweise hätten früher Menschen die Duschen so lange belagert, dass für die letzten dann das warme Wasser gar nicht mehr reichte, weiß die Geschäftsführerin der Sportwelt Dortmund als Trägerin des Bades.

Außerdem ist Wellinghofen nicht das erste und wird auch nicht das letzte bleiben, wo die Münzautomaten die Duschdauer steuern: „Im Hombrucher Froschloch gibt es das seit der Eröffnung 2010 mit gutem Erfolg“. Und: „Überall wo wir demnächst die Bäder sanieren, werden dann auch die Duschen entsprechend umgerüstet“, sagt Heckmann. Als nächstes steht das schon 2013 für das Volksbad an.

Katrin Kroemer



Kommentare
24.05.2012
14:39
Neue Zeiten für Warmduscher
von Dortmund4Life | #1

...woraufhin die Dreckspätzchen ohne zu Duschen ins Becken springen - na lecker! Bei gleichzeitiger Verringerung des Eintrittspreises ok - aber auch hier wurde ja draufgepackt!

Aus dem Ressort
Deswegen kreiste ein Hubschrauber über Sölde
Vermisstensuche
Die Polizei sucht nach Lucio Jesus Garcia-Martin. Der 74-Jährige, der an Demenz leidet, gilt seit Dienstag als vermisst. Er verschwand am Nachmittag aus einem Seniorenheim an der Rosenstraße in Sölde. Obwohl ein Hubschrauber und Spürhunde eingesetzt wurden, blieb die Suche bisher erfolglos.
Wegen Bauarbeiten: Tiger verlassen Zoo Dortmund
Umzug nach Cottbus
Der Dortmunder Zoo muss für mindestens ein Jahr ohne Tiger auskommen: Die beiden Tigerdamen Sita und Kira haben den Tierpark verlassen. Sie ziehen nach Cottbus um. In Dortmund konnten sie nicht bleiben. Ihr Zuhause verwandelt sich in eine Baustelle. Ob Sita und Kira zurück nach Dortmund kommen, ist...
Viererbande greift Jugendliche auf Schulhof mit Reizgas an
Phoenix-Gymnasium
Drei Jugendliche sind am Montagabend auf dem Schulhof des Phoenix-Gymnasiums mit Reizgas angegriffen worden. Die Täter - vier junge Männer - hatten es auf die Handys ihrer Opfer abgesehen. Am Ende musste ein Jugendlicher ins Krankenhaus.
Ingenieure arbeiten an Lösung für leisere H-Bahn
Nach Beschwerden
Nachdem sich Anwohner der H-Bahn über die Lautstärke und Häufigkeit der Vorbeifahrten in der Bezirksvertretung beschwert hatten, wartet die Betreibergesellschaft derzeit die Strecke. Doch die Gesellschaft arbeitet auch langfristig an einer Lösung für das Gerumpel der Bahn.
Polizei schnappt drei mutmaßliche Räuber auf der B1
Zeugin gesucht
Drei maskierte Räuber haben am Dienstagvormittag eine Spielhalle in der Dortmunder Nordstadt überfallen. Die Flucht der mutmaßlichen Täter dauerte nicht lange, nur wenige Minuten später schnappte die Polizei die Männer. Nun suchen die Ermittler eine wichtige Zeugin.
Fotos und Videos
BVB-Profi Neven Subotic besucht Marie-Reinders-Realschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Bauarbeiten am Bahnhof Aplerbeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Videodreh auf dem Hundeplatz an der Kortenstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Japanerinnen backen Dortmunder Brot
Bildgalerie
Fotostrecke