Neonazis erfahren großen Gegenprotest

Neonazis demonstrieren an Silvester: Die Partei ´"Die Rechte" ist am Mittwochmittag durch Hörde marschiert. Bei Kundgebungen erfuhren sie deutlichen Protest ihrer Gegner - darunter viele Hörder Bürger.

Hörde.. Aktualisierung 14.47 Uhr:

Das Demo-Geschehen in Hörde ist beendet. Eine Polizistin ist in einem Handgemenge von einem Gegendemonstranten verletzt worden, als sie dessen Personalien aufnehmen wollte. Ansonsten blieb es weitgehend friedlich. Viele Hörder waren auf die Straße gegangen, um gegen die Neonazis zu demonstrieren. Sie setzten ein deutliches Zeichen, dass Neonazis in ihrem Stadtteil nicht erwünscht seien.Das Bündnis Blocka-Do hatte zu den Gegenprotesten aufgerufen.

Aktualisierung 14.18 Uhr:

Nach einem Zug durch Hörde haben die Neonazis ihre Demonstration so gut wie beendet. Sie erfuhren großen Protest. Zu weiteren Störungen kam es nicht.

Aktualisierung 13.22 Uhr:

In Hörde formiert sich lautstarker Protest gegen die Neonazis. Antifa-Aktivisten sind vor Ort aber auch ganz normale Hörder Bürger, die gegen die Neonazis auf die Straße gegangen sind.

Aktualisierung 13.13 Uhr:

Aktuell etwa 150 Nazi-Gegner unter der Schlanken Mathilde in Hörde. Es ist mit etwa 70 Neonazis zu rechnen, die durch Hörder Straßen ziehen möchten. Die Polizei steht zwischen den Demonstranten und bildet eine Kette.


Ursprüngliche Nachricht:

Etwa 50 Blockierer besetzen im Hörder Zentrum die Schlanke Mathilde. Genau hier wollen ab 13 Uhr die Neonazis demonstrieren. Für die Nazis ist hier nur noch wenig Platz. Im Stadtteil ist viel Polizei zu sehen. Polizisten umstellen die Blockierer im Halbkreis.

Das Motto der Rechten: "Gegen Polizeiwillkür" wolle man vorgehen. Das Bündnis Blocka-Do hat zu einer Gegendemonstration aufgerufen und "bunte und fröhliche Blockaden" angekündigt. Die Gegner hatten sichum 12.30 Uhr am Stolperstein Faßstraße/Ecke Seekante getroffen.

Die Polizei ist vor Ort, um die Szenerie abzusichern . An der Schlanken Mathilde waren am frühen Mittwochmittag erste Einsatzfahrzeuge zu sehen.

Wir berichten weiter.