Nachbarn überführen Einbrecher - Festnahme

Gut aufgepasst und goldrichtig gehandelt: Zwei Anwohner der Oelmühlenstraße in Hombruch haben am Sonntag einen Einbrecher um seine Beute gebracht - und der Polizei die Arbeit erleichtert.

Hombruch.. Aufmerksame Nachbarn können ein Ärgernis sein - oder ein Glücksfall, wie der Fall einer Anwohnerin der Oelmühlenstraße in Hombruch zeigt. Ihren Nachbarn fiel am Sonntagmittag ein fremder Mann auf, der zunächst durch ihren Garten schlich und dann im nächsten verschwand. Weil ihnen das merkwürdig vorkam, beobachteten sie die Lage weiter - mit Erfolg.

Der Mann tauchte mit einem Fernseher unter dem Arm und einem Rucksack auf dem Rücken wieder auf und verschwand Richtung Kieferstraße. Die zwei eifrigen Nachbarn nahmen die Verfolgung auf und beobachteten, wie mutmaßliche Einbrecher die Sachen in einem Gebüsch versteckte. Dieses Verhalten war so verdächtig, dass die Beiden den Mann direkt ansprachen. Der lief davon, anstatt zu antworten.

Diebesgut und Werkzeug im Gebüsch

Sofort riefen die zwei Zeugen um 12.18 Uhr die Polizei, die den Flüchtenden wenig später in der Kieferstraße festnahm. Im Gebüsch fanden die Beamten diverses Diebesgut, Werkzeug und ein Messer. Der mutmaßliche Einbrecher, ein 26-jähriger aus Dortmund, ist am Montag dem Haftrichter vorgeführt worden.

Die Geschädigte freute sich sehr über den beherzten Einsatz ihrer Nachbarn und die Vereitelung des Diebstahls. Besonders erleichtert war sie über die Festnahme des Eindringlings.