Das aktuelle Wetter Dortmund 8°C
Aplerbeck

„Melange“ kommt nach Aplerbeck

08.10.2012 | 18:29 Uhr
„Melange“ kommt nach Aplerbeck
Nächsten Sonntag startet auch in Aplerbeck ein Melange-Programm mit monatlich stattfindenden Veranstaltungen im Café Allegretto. Zum Auftakt heißt es „Der Vogel, scheint mir, hat Humor“, Ein Wilhelm Busch-Abend mit Peter SchützeFoto: Melange

Aplerbeck.   Der Kaffeehausverein „Melange e.V.“ startet nun auch eine kulturelle Reihe in Aplerbeck. Am Sonntag, 14. Oktober geht es los mit dem Thema wilhelm Busch.

„Melange“ – Kultur in Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre – ist bisher vor allen Dingen bekannt aus Brünninghausen. Ab jetzt gibt es auch einen Spielort in Aplerbeck. Am Sonntag (14.) startet der Verein eine neue Reihe mit monatlichen Veranstaltungen im Café Allegretto. Zum Auftakt am Sonntag gibt es ab 17 Uhr einen unterhaltsamen Wilhelm-Busch-Abend mit Peter Schütze unter dem Motto: „Der Vogel, scheint mir, hat Humor“.

Schöpfer von „Max und Moritz“

Wer kennt ihn nicht, den Schöpfer der Bildergeschichten „Max und Moritz“, „Hans Huckebein“ oder „Das Bad am Samstagabend“? Die Fangemeinde von Wilhelm Busch (1832-1908) ist so groß wie seine bis heute ungebrochene Beliebtheit bei Jung und Alt.

Sentimental, humoristisch und grotesk zugleich geht es zu in den Texten von Wilhelm Busch – ein schier unerschöpfliches Arsenal an Sprachwitz und Pointenreichtum, gepaart mit Anflügen von Nachdenklichkeit – eine dankbare Aufgabe für den Interpreten.

Gedichte und Anekdoten

Stimmgewaltig präsentiert Peter Schütze ein humorvoll vorgetragenes Programm mit Gedichten und Anekdoten aus dem Leben des Humoristen Wilhelm Busch und gewährt dem Publikum einen Einblick in die unbekannten Seiten des berühmten Illustrators und Autors.

„Seine Rezitationen zeigen, dass Wilhelm Buschs Texte nicht immer von sich aus komisch sind, sondern dass es eine feine Gratwanderung ist, bis sich der Witz aus ihnen herausschält. Schütze fällt immer was ein. Und so stecken seine Rezitationen voller Überraschungen“ (Tageszeitung „Der Patriot“, Erwitte).

Peter Schütze (geb. 1948), promovierter Germanist und Autor, blickt auf eine lange Laufbahn als Journalist, Übersetzer, Dramaturg, Regisseur und Schauspieler mit Engagements an verschiedenen Bühnen, unter anderem in Dortmund, Bielefeld und Hamburg (Thalia Theater), zurück. Seit 1988 macht er auch als Rezitator von Goethe, Heine, Droste-Hülshoff, Kästner, Tucholsky u.a. auf sich aufmerksam.

Vorverkauf läuft

Selbst in Aktion erleben kann man Peter Schütze nun also am Sonntag, 14. Oktober, ab 14 Uhr im Aplerbecker Café Allegretto, Köln-Berliner-Straße 20-22, 24 17 808. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es dort und auch im Vorverkauf, der bereits läuft. „Es wird Zeit, zu reservieren“, empfehlen die Veranstalter.



Kommentare
Aus dem Ressort
Was das alte Geschäftszentrum in Zukunft ersetzen soll
Neubau ab 2015 möglich
Leer, karg, grau: Das Geschäftszentrum auf dem Höchsten steht nahezu vollkommen leer und soll abgerissen werden. Wie die Zukunft auf diesem Grundstück aussehen kann, das haben sich rund 300 Anwohner am Mittwochabend von Architekten und Stadtplanern erklären lassen. Wir waren auch dabei und werfen...
27 Flüchtlinge in drei Tagen am Hauptbahnhof
Schutzersuch
Innerhalb von drei Tagen - vom 15. September bis zum frühen Morgen des 18. September - sind 27 Flüchtlinge am Dortmunder Hauptbahnhof angekommen und haben Schutzersuch gestellt. Unter den laut Bundespolizei oft sichtlich erschöpften Menschen waren auch Kinder.
Tempo 30 vor Kita gewünscht
Adelenstraße
Seit April gibt es die Kita Lummerland an der Adelenstraße. Damit die Kinder möglichst sicher in die Einrichtung kommen, wünschen sich CDU und Grüne auf Teilen der Adelenstraße Tempo 30. Hier können Sie darüber abstimmen.
Rückkehr des Runden Tisches in Hacheney
Flüchtlings-Erstaufnahme
Im dritten September nacheinander gerät die Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung in Hacheney durch eine Welle von Neuankömmlingen an ihre Grenzen. In der Bezirksvertretung Hörde kam man am Dienstag zu dem Ergebnis, dass "der Runde Tisch" in Hacheney wieder aufleben soll. Die Anwohnern sind derweil...
Dortmunder verjagt bewaffneten Räuber
Auf dem Emscherradweg
Ein unbekannter Räuber hat am Dienstagabend versucht, einen 49 Jahre alten Mann auf dem Emscherradweg zwischen Sölde und Aplerbeck auszurauben - vergeblich. Denn der Dortmunder wehrte sich.
Fotos und Videos
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Gemeindefest an der Ruinenstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
AWO-Haus Holzen wird zu modernem Treff
Bildgalerie
Fotostrecke