Das aktuelle Wetter Dortmund 4°C
Aplerbeck

„Melange“ kommt nach Aplerbeck

08.10.2012 | 18:29 Uhr
„Melange“ kommt nach Aplerbeck
Nächsten Sonntag startet auch in Aplerbeck ein Melange-Programm mit monatlich stattfindenden Veranstaltungen im Café Allegretto. Zum Auftakt heißt es „Der Vogel, scheint mir, hat Humor“, Ein Wilhelm Busch-Abend mit Peter SchützeFoto: Melange

Aplerbeck.   Der Kaffeehausverein „Melange e.V.“ startet nun auch eine kulturelle Reihe in Aplerbeck. Am Sonntag, 14. Oktober geht es los mit dem Thema wilhelm Busch.

„Melange“ – Kultur in Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre – ist bisher vor allen Dingen bekannt aus Brünninghausen. Ab jetzt gibt es auch einen Spielort in Aplerbeck. Am Sonntag (14.) startet der Verein eine neue Reihe mit monatlichen Veranstaltungen im Café Allegretto. Zum Auftakt am Sonntag gibt es ab 17 Uhr einen unterhaltsamen Wilhelm-Busch-Abend mit Peter Schütze unter dem Motto: „Der Vogel, scheint mir, hat Humor“.

Schöpfer von „Max und Moritz“

Wer kennt ihn nicht, den Schöpfer der Bildergeschichten „Max und Moritz“, „Hans Huckebein“ oder „Das Bad am Samstagabend“? Die Fangemeinde von Wilhelm Busch (1832-1908) ist so groß wie seine bis heute ungebrochene Beliebtheit bei Jung und Alt.

Sentimental, humoristisch und grotesk zugleich geht es zu in den Texten von Wilhelm Busch – ein schier unerschöpfliches Arsenal an Sprachwitz und Pointenreichtum, gepaart mit Anflügen von Nachdenklichkeit – eine dankbare Aufgabe für den Interpreten.

Gedichte und Anekdoten

Stimmgewaltig präsentiert Peter Schütze ein humorvoll vorgetragenes Programm mit Gedichten und Anekdoten aus dem Leben des Humoristen Wilhelm Busch und gewährt dem Publikum einen Einblick in die unbekannten Seiten des berühmten Illustrators und Autors.

„Seine Rezitationen zeigen, dass Wilhelm Buschs Texte nicht immer von sich aus komisch sind, sondern dass es eine feine Gratwanderung ist, bis sich der Witz aus ihnen herausschält. Schütze fällt immer was ein. Und so stecken seine Rezitationen voller Überraschungen“ (Tageszeitung „Der Patriot“, Erwitte).

Peter Schütze (geb. 1948), promovierter Germanist und Autor, blickt auf eine lange Laufbahn als Journalist, Übersetzer, Dramaturg, Regisseur und Schauspieler mit Engagements an verschiedenen Bühnen, unter anderem in Dortmund, Bielefeld und Hamburg (Thalia Theater), zurück. Seit 1988 macht er auch als Rezitator von Goethe, Heine, Droste-Hülshoff, Kästner, Tucholsky u.a. auf sich aufmerksam.

Vorverkauf läuft

Selbst in Aktion erleben kann man Peter Schütze nun also am Sonntag, 14. Oktober, ab 14 Uhr im Aplerbecker Café Allegretto, Köln-Berliner-Straße 20-22, 24 17 808. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es dort und auch im Vorverkauf, der bereits läuft. „Es wird Zeit, zu reservieren“, empfehlen die Veranstalter.


Kommentare
Aus dem Ressort
Illegale Rennen auf Phoenix-West? Das sagen die Auto-Tuner
Diskussion um Szene-Treff
Weil bei Polizeieinsätzen auf Tuning-Treffen auf dem Phoenix-West-Gelände das Stichwort "illegale Autorennen" fiel, redet Dortmund mal wieder über Raser. Die Szene ist aufgeschreckt und wehrt sich. Wir haben uns vor Ort mit einigen Tunern unterhalten.
Großes Mittelalter-Spektakel an der Hohensyburg
Ritterturnier an Ostern
Gaukler und Ritter kommen an die Burg-Ruinen: Drei Tage lang, vom 19. bis 21. April (Samstag bis Montag), wird das Mittelalter auf dem Bergplateau an der Hohensyburg gefeiert. Reitturniere und Konzerte sind geplant. Und der Zuschauer lernt sogar noch einiges Neues über das Mittelalter.
"Wir lassen es auf eine Klage ankommen"
Supermarkt-Streit
Lange wurde gestritten - jetzt kommt ein Machtwort: Anwohner wehren sich seit Jahren gegen den geplanten Bau eines Rewe-Marktes an der Kirchhörder Straße, Anfang Mai will die Bezirksvertretung Hombruch darüber abstimmen. Sollte die Politik das Vorhaben durchwinken, wollen Anwohner klagen.
Orang-Utan-Mädchen Gayah stirbt an Folgen einer Infektion
Zoo Dortmund
Einer der kleinen Stars des Dortmunder Zoos ist tot: Das Orang-Utan-Mädchen Gayah ist mit nur 15 Monaten an den Folgen einer Atemwegsinfektion gestorben. Seine Mutter musste betäubt werden, um ihr den leblosen Körper ihrer Tochter abzunehmen.
Viele Diskussionen um Tuner-Treffen auf Phoenix-West
Illegale Autorennen
Die Tuning-Treffen mit hunderten Teilnehmern und die illegalen Autorennen auf Phoenix-West erhitzen die Gemüter. Das ehemalige Hochofen-Gelände hat sich zum Szene-Treff entwickelt. Die Stadt Dortmund und die Betreiber des Phoenix-West-Geländes halten davon nicht viel - etwas dagegen tun können sie...
Fotos und Videos
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke
Aplerbecker Tag des Friedens
Bildgalerie
Fotostrecke