Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Hörder Bezirksvertretung

Mehr Reihenhäuser am Phoenix-See

19.02.2013 | 18:56 Uhr
Das Baufeld am Südufer des Phoenix-Sees in Hörde. Hier sollte einst auch Platz sein für sozialen Wohnungsbau - dafür sind die Grundstückspreise aber zu hoch.
Das Baufeld am Südufer des Phoenix-Sees in Hörde. Hier sollte einst auch Platz sein für sozialen Wohnungsbau - dafür sind die Grundstückspreise aber zu hoch.Foto: Peter Bandermann

Hörde.  Außerhalb des gläsernen Bürgersaals versank der Phoenix-See im Nebel. Drinnen gab es klare Worte zum See und zum umstrittenen Bebauungsplan am Südufer. Die Entscheidung: Der Plan soll angepasst werden, es sollen mehr Reihenhäuser für Normalverdiener entstehen als bisher vorgesehen.

Das Thema hatte die Bezirksvertreter Ende Januar erst überrascht und dann aufgeregt. In der aktuellsten Fassung des Bebauungsplanes waren am Südufer anstelle von angekündigten Reihenhäusern und möglichem Geschoss-Wohnungsbau fast ausschließlich Einfamilienhäuser vorgesehen.

Beschluss ohne Gegenstimme

Die gut 90-minütige Beratung am Dienstag zeigte, dass es noch eine Menge Fragezeichen gibt - formell, politisch und auch finanziell. Die Verwaltung kam den Bedenken letztlich entgegen. Die Änderung des Plans verursacht Kosten von rund 600.000 Euro. Am Dienstag beschloss das Stadtteilparlament ohne Gegenstimme, dass das Stadtplanungsamt eine neue Version prüfen soll.
Denn: An insgesamt vier Stellen in vierter Baureihe des Südufers seien Reihenhäuser umsetzbar, wie Ludger Wilde, Leiter des Planungs- und Bauordnungsamtes, mitteilte. "Wenn es politisch gewünscht ist, tut es uns zwar weh, aber es wäre dort vertretbar", so Wilde.
Dies sei ohne größere Verzögerungen des Verfahrens umsetzbar. Zweiter Teil der Debatte war die Frage nach öffentlich gefördertem Wohnungsbau an den See-Randbereichen Hermannstraße/Schüruferstraße.
Öffentlich geförderter Wohnungsbau möglich
Hierfür stünden an der Hermannstraße in Richtung Westen Flächen zur Verfügung, betonte Ludger Wilde. Auch Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft, Genossenschaften und private Investoren hatten zuletzt Entgegenkommen signalisiert. Laut Thomas Böhm als Leiter des Wohnungsamtes gebe es Investoren, die aktuell öffentlich geförderte Projekte in Seenähe prüfen wollen. "Wir sind da sehr optimistisch", meinte Böhm.

Von Felix Guth

Kommentare
20.02.2013
09:48
Mehr Reihenhäuser am Phoenix-See - unglaublich
von Guntram | #2

Oh das wird die Anwohner von Snob Lake City aber sehr treffen. Bedeuten nicht Reihenhäuser mit ordinären Menschen auch mehr Ungeziefer in der Gegend?...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Umbau am Zoo soll im Oktober abgeschlossen sein
Kosten von einer Million...
Fast eine Million Euro soll der Umbau vom Eingangsbereich des Zoos kosten. Die Fertigstellung ist für Oktober geplant. Lesen Sie hier, wie es auf der...
So waren die 3. Stadtmeisterschaften im Rudern
Am Phoenix-See
17 Rennen, 4 Wettkampfklassen, 109 Boote: Zwölf Dortmunder Schulen haben am Freitag bei der 3. Stadtmeisterschaft im Rudern um den Sieg gekämpft. Wir...
18-Jähriger fährt mit Auto gegen Bahnsteig
Kurioser Unfall
Kurioser Unfall in Barop: Ein 18-jähriger Wittener ist am Donnerstagabend mit seinem Auto frontal gegen den Bahnsteig der Haltestelle "Am Beilstück"...
Streifzug durch die Räume der Hombrucher Künstler
Offene Ateliers
Zu einem kreativen Streifzug durch ihre Wirkungsstätten laden für Sonntag 20 Hombrucher Künstler ein. Doch die Besucher bekommen nicht nur...
18-Jähriger fährt in Dortmund mit Auto gegen Bahnsteig
Unfall
Ein 18-jähriger Wittener fuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem Auto frontal gegen den Bahnsteig der Haltestelle "Am Beilstück" in Dortmund.
Fotos und Videos
Das war die Notfallübung am Hüttenhospital
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Biergarten am Haus Rodenberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Bike-Park in Aplerbeck
Bildgalerie
Freizeit
7638158
Mehr Reihenhäuser am Phoenix-See
Mehr Reihenhäuser am Phoenix-See
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/mehr-reihenhaeuser-am-phoenix-see-id7638158.html
2013-02-19 18:56
Süd