Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Wohnzimmerkonzerte

Jazz in den eigenen vier Wänden

30.09.2012 | 15:30 Uhr
Funktionen
Jazz in den eigenen vier Wänden
Wohnzimmerkonzerte in Hörde.Foto: Klaus Pollkläsener

Hörde. Jazziges Musikerlebnis beim Wohnzimmerhopping: Ein nachmittagliches Live-Event zur Museumsnacht. 23 Musiker gaben auf Einladung des Jazzwerkruhr in fünf Hörder Wohnzimmern 15 Konzerte. Die in sechs Bands spielenden Musiker aus den Top 10, von einer regionalen Jury bestimmt, beendeten die Session am Abend im domicil.

Keine weiten Wege

Organisator vom Wohnzimmerhopping war der Hörder Musiker Achim Kämper, der sich mit elektronischen Klangexperimenten beschäftigt. „Eineinhalb Monate dauerte die Vorbereitung“, sagt Kämper. Er sprach mit musikalischen Freunden, die über ausreichend Platz verfügen, bat Geschäftsleute um Unterstützung für die Idee. Musiker aus den unterschiedlichsten Bands, die sich zum Teil kannten, aber noch nie zusammen gespielt hatten, trafen sich nach und nach zum Briefing in der Buchhandlung transfer an der Schlanken Mathilde. Start zum Nachbarschaftshappening in Wohnzimmern.

Weit gehen brauchten die Musiker mit ihren schwarzen kleinen und großen Instrumententaschen nicht. Selbst Alex Morsey musste sein riesiges Sousaphone nicht weit schleppen. Mit dem Hörder Achim Kämper, Drummer Hermann Heidenreich und dem Saxophonisten Dimitri Markitantov ging’s ab in den Laden „4Rooms“ von Jacqueline Keller zur Alfred-Trappen-Straße. „Ich finde die Idee toll und habe sie sofort unterstützt“, freute sich die Gastgeberin über die musikalische Abwechslung. Immer wieder lugten Passanten um die Ecke, woher die Töne kamen, legten eine kurze Einkaufspause ein, hörten zu.

Szenenwechsel. In der Hörder Rathausstraße war Familie Norbert Ückermann Gastgeber. „Die Idee von Achim habe ich gerne unterstützt“, meinte der fröhliche Hausherr, hatte aber mit der Einladung an die Musiker zugleich eine Überraschung zum 32. Geburtstages seines Sohnes Tim parat. Jung und Alt verfolgten hier gemeinsam den musikalischen Improvisationen von Mike Roelofs am hauseigenen Klavier, Ralf Klemm (Posaune) und Casper van Meel am Kontrabass. Für Musikfreak Andre Schilling und Bianca Leifels im Haus gegenüber war es „eine gern angenommene Einladung“. Die ersten musikalischen Gäste waren Patrick Hengst (Schlagzeug), Serge Corteyn (Gitarre) und Gerhard Horriar als Narratio (Erzähler).

Joachim vom Brocke

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Bau des historischen Rosengartens verschiebt sich
Fördermittel bis 2015
In diesem Jahr sollte sie an der Rodenbergstraße losgehen: die Neugestaltung eines Rosengartens hinter den Resten der historischen Mauer in direkter...
Schwerer Unfall auf der Hagener Straße
Sperrung
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der Hagener Straße in Höhe der Einmündung Hellerstraße in Kirchhörde. Ein Mann wurde schwer...
Nichts geht mehr - Dortmunds Casino-Chef geht in Rente
Spielbank Hohensyburg
Fast 30 Jahre prägte er die Spielbank Hohensyburg: Franz Hirthammer, Chef des Casinos, verabschiedet sich am Ende des Jahres in den Ruhestand. Sein...
Frau bei Unfall schwer verletzt
Im Nieselregen
Dunkelheit und Nieselregen, eine schlechte Kombination für Fußgänger am späten Mittwochnachmittag. Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich...
Überfüllter Bürgersaal - viele Hörder müssen draußen bleiben
Infoabend zur...
Heute Abend informiert die Stadt bei einer Bürgerversammlung über die geplante Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Polizeiwache in Hörde. Doch es...
Fotos und Videos
Brand im Sonnenstudio
Bildgalerie
Fotostrecke