Das aktuelle Wetter Dortmund 6°C
IG bleibt aktiv

„Holzen muss der Jugend mehr bieten“

12.11.2012 | 16:44 Uhr
„Holzen muss der Jugend mehr bieten“
Dirk Hanné (3.v.r.) und seine Mitstreiter von der IG Holzen aktiv!lFoto: Kevin Schrief

Holzen.   Der neue Vorsitzende der IG Holzen aktiv!, Dirk Hanné, fordert bessere Angebote für Jugendliche im Stadtteil.

„Holzen ist kein Dorf mehr“ heißt es selbstbewusst auf den Internetseiten der „Interessengemeinschaft Holzen aktiv!“. Doch der wachsende Stadtteil ganz im Süden von Dortmund, erst 1975 eingemeindet, braucht auch eine Infrastruktur, die der Entwicklung der letzten Jahrzehnte Rechnung trägt. Das findet der neue Vorsitzende des Zusammenschlusses der Holzener Vereine, Dirk Hanné. Er mahnt vor allem neue Angebote für Jugendliche an.

2008 hat sich die IG nach langer Pause wiedergegründet. Hanné ist seither der dritte Vorsitzende. Sein Engagement begründet der Holzener maßgeblich mit den mangelnden Angeboten für Jugendliche. Als Vater zweier Söhne habe er erleben müssen, dass es nach Kindergarten und Grundschulzeit nichts im Ort gebe, das den Heranwachsenden vernünftige Angebote mache. „Wir haben zwar ein mobiles Angebot für Jugendliche, das zweimal wöchentlich nach Holzen kommt.“ Aber dieser Bus habe keine Aufenthaltsqualität zu bieten – nicht einmal sanitäre Anlagen.

Die aktuellen Pläne, im alten Amtshaus von Holzen neben anderem auch ein Jugendfreizeit-Angebot zu etablieren, habe die IG mit Wohlwollen vernommen, sagt Hanné. Man müsse aber realistischerweise sagen, dass weder seitens der Arebeiterwohlfahrt als Betreiber des Amtshaus-Projektes noch seitens der Stadt „bislang eine Finanzierung dahinter steht“.

Im Ort will die IG künftig noch präsenter sein. Ein neuer Schaukasten am „Haus Ledendecker“ wird künftig mit Aushängen bestückt. Der Internet-Auftritt www.holzenaktiv.de soll zudem weiterhin gepflegt werden.

Infos im Schaukasten

Ein wichtiges Ziel bleibe es, so der neue Vorsitzende, die Aktivitäten der vielen Holzener Vereine und Akteure zu koordinieren und bekannter zu machen. Immerhin 44 aktive Mitglieder haben sich in der „In­teressengemeinschaft Holzen aktiv!“ zusammengeschlossen. Die nächsten wichtigen Termine in Holzen gibt’s bald auch schriftlich im neuen Schaukasten. Zum Beispiel den Weihnachtstreff am 22. Dezember im örtlichen Edeka-Supermarkt und den Holzener Neujahrsempfang am 13. Januar 2013.

Jürgen Potthoff

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
"Mon Plaisir" ist Dortmunds erstes Erotikgeschäft für Frauen
Am Hörder Bahnhof
Vorbei sind die Zeiten, als es in Sexshops nur um die männliche Lust ging. Ganz auf die Wünsche des weiblichen Geschlechts hat sich Claudia Kreymann...
"Mon Plaisir" ist Dortmunds erstes Erotikgeschäft für Frauen
Erotik
Claudia Kreymann aus Castrop-Rauxel eröffnete mit "Mon Plaisir" Dortmunds erstes Erotikgeschäft für Frauen. Dort gibt es einiges zu entdecken.
Bike-Park in Hombruch droht zu verkommen
Trendsport
Einst tummelten sich hier weltklasse Radsportler. Jetzt wird der Bike-Park in Hombruch nicht mehr gut genutzt. Warum eigentlich? Wir haben mit einem...
So geht es mit dem Moscheebau am Grimmelsiepen weiter
Baustopp
Der Bau der Moschee an der Straße Am Grimmelsiepen geht schon länger nicht mehr voran. Eine Pause, die die Bauherren nicht überrascht. Wir haben...
Fundmusic baut neue Proberäume im Dortmunder Süden
5 Euro die Stunde
Zu teure, feuchte, nicht schallgedämpfte Proberäume sollen im Süden bald Vergangenheit sein: Thomas Walter, Inhaber des Unternehmens Fundmusic, will...
Fotos und Videos
Der Bunker in Hörde
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Die Weingartenstraße in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich nach Unfall
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7286170
„Holzen muss der Jugend mehr bieten“
„Holzen muss der Jugend mehr bieten“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/holzen-muss-der-jugend-mehr-bieten-id7286170.html
2012-11-12 16:44
Süd