Großalarm im Hüttenhospital

In der Nacht zu Dienstag wurde die Feuerwehr zum Hüttenhospital in Benninghofen gerufen. Ein Pfleger hatte Brandgeruch auf einer Station wahrgenommen und sie alarmiert. 20 Patienten mussten verlegt werden. Die Brandursache fand die Feuerwehr an einem eher ungewöhnlichen Ort.

Benninghofen.. Wie die Feuerwehr mitteilte, rückte sie mit drei Löschzügen und einer großen Anzahl von rettungsdienstlichen Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Im ersten Moment konnten die etwa 75 alarmierten Einsatzkräfte die Ursache für den Brandgeruch nicht lokalisieren, so dass die betroffene Station geräumt werden musste. 20 Patienten sind auf anderen Stationen verlegt worden.

Im Blumenbeet glimmte Rindenmulch

In Folge einer intensiven Suche konnte die Ursache schließlich in einem Blumenbeet vor dem Gebäude gefunden werden. Dort glimmte noch Rindenmulch, vermutlich ausgelöst durch einen Zigarettenstummel. Der Brandrauch war über ein geöffnetes Fenster in das Gebäude gezogen und sorgte so für den Brandgeruch.

Nach einer ausreichenden Lüftung unterstützte die Feuerwehr noch bei der Rückführung der Patienten auf ihre Station.