Frau fährt mit 2,28 Promille von Dortmund nach Schwerte

Sie war nicht zu schnell unterwegs, hatte aber trotzdem Ärger mit der Polizei: Die Beamten haben beim Blitzmarathon am Donnerstag eine 30-jährige Autofahrerin vom Dortmunder Stadtteil Sommerberg bis nach Schwerte verfolgt. Grund: die Fahrweise der Dortmunderin. Bei der Kontrolle gab sie sich erst gar keine Mühe, etwas zu vertuschen.

Sommerberg.. Die 30-jährige Frau war am Donnerstag um 11.25 Uhr einer Polizeistreife in der Kreisstraße / Krinkelweg in Dortmund aufgefallen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. In der Theodorstraße in Schwerte konnte sie von den Beamten angehalten und kontrolliert werden.

Die Polizisten stellten im Gespräch Alkoholgeruch im Atem der Dortmunderin fest. Zum Alkoholkonsum vor Fahrtantritt befragt, gab sie an, dass sie tatsächlich etwas getrunken habe. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,28 Promille.

Ermittlungen gehen weiter

Das Auto der Frau wurde verschlossen abgestellt, sie selber durfte die Beamten im Streifenwagen zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Anschließend stellten die Beamten den Führerschein der Dortmunderin sicher, das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihr bis auf Weiteres untersagt. Die Ermittlungen dauern an.