Filmprojekt bringt den Wilden Westen nach Sölde

Zehn Tage lang verwandelt sich der sonst so beschauliche Hof des Imkers Ralf Schmidt in eine kleine Westernstadt. Dort wird gerade ein Film gedreht. Wir haben uns einmal am Set umgeschaut.

Sölde.. "Durch seine Venen fließt Blei", heißt der gut 30 Minute lange Italo-Western, der in den alten Fachwerkhäusern, die sich auf dem Schmidtschen Hof verteilen, gedreht wird.

Regisseur ist der FH-Student Mark Hangebruch. Es ist seine Abschlussarbeit, die sich ziemlich aufwendig gestaltet. Mit dabei sind zahlreiche Studenten, die als Helfer und Beleuchter dabei sind. Hinter der Kamera sitzt mit Nils A. Witt ein ehemaliger FH-Student - und der ist mittlerweile preisgekrönt.

Hanse- und Weihnachtsmarkt

Die Darsteller sind "echte Schauspieler", die sich kostenlos für dieses Projekt zur Verfügung gestellt haben. Die Studenten sind auf den kuriosen Drehort gekommen, da das alte Fachwerkhaus des Imkers regelmäßig auf dem Dortmunder Hanse- und Weihnachtsmarkt zu sehen ist. "Sie haben mich angesprochen und ich habe zugesagt", so Ralf Schmidt, der auch filmisch vorbelastet ist. Sein Vater war Kameramann.