Einbrecher knacken Tresor mit Hilfe von Roter Beete

Gleich zwei Mal innerhalb eines Monats wurde der Tresor des Superbiomarkts in Hombruch aufgeschweißt. Die Einbrecher benutzten offenbar Rote-Beete-Saft um das Schweißgerät zu kühlen.
Gleich zwei Mal innerhalb eines Monats wurde der Tresor des Superbiomarkts in Hombruch aufgeschweißt. Die Einbrecher benutzten offenbar Rote-Beete-Saft um das Schweißgerät zu kühlen.
Foto: Superbiomarkt
Was wir bereits wissen
Zweimal geknackt in einem Monat: Der Tresor des Superbiomarkts an der Harkortstraße ist ein beliebtes Ziel von Einbrechern. Sie erbeuteten mehrere zehntausend Euro. Bei der zweiten Tat in der Nacht zu Montag benutzten die Einbrecher eine Flasche Rote-Beete-Saft, um den Safe aufzubrechen.

Dortmund.. Offenbar gehen zwei Einbrüche in einen Biosupermarkt in Dortmund-Hombruch auf das Konto einer Diebesbande. "Beim ersten Mal haben die Diebe den Tresor von vorn geöffnet, beim zweiten Mal dann von oben, weil sie von dort besser ins Innere greifen konnten", sagte Superbiomarkt-Sprecher Tim Koch unserer Redaktion. Obwohl die Sicherheitsmaßnahmen schon nach dem ersten Einbruch verschärft wurden, habe das die Täter nicht daran hindern können, auch beim zweiten Mal erfolgreich einen fünfstelligen Geldbetrag erbeuten zu können.

Sachschaden deutlich höher

Der Sachschaden, der durch den zerstörten Tresor, Schlösser und Türen entstand, ist derweil deutlich höher. Der Superbiomarkt hat mittlerweile in Sicherheitsfragen erneut nachgerüstet, Türen verstärkt und eine neue Alarmanlage installiert.

Nicht klar ist Biomarkt-Sprecher Tim Koch, warum es für keinen der beiden Einbrüche Zeugen gibt: "Hier auf derart grobe Weise einzusteigen und den Tresor zu öffnen muss einen Höllenlärm gemacht haben", sagt Koch.

Rote-Beete-Saft zur Kühlung verwendet

Reine Amateure scheinen die Täter aber nicht gewesen zu sein: Beim zweiten Einbruch besorgten sie sich zum Tresorknacken eine Flasche Rote-Beete-Saft aus dem Superbiomarkt - wahrscheinlich um das Schweißgerät zu kühlen - und hinterließen eine ganz schöne Sauerei.