Das aktuelle Wetter Dortmund 32°C
Aktion des Hombruch-Forums

Ein starker Gesundheitsstandort

27.09.2012 | 22:00 Uhr
Ein starker Gesundheitsstandort
Ein starker Gesundheitsstandort: Stefan Ernst, Alexander Rether und Heinz- Herbert DustmannFoto: schmitzfoto

Hombruch.   Das Hombruch-Forum veranstaltet vom 12. bis zum 17. November eine Gesundheitswoche. 20 Anbieter aus dem medizinisch-therapeutischen Sektor machen mit.

Neue Idee des noch nicht mal ein Jahr alten Hombruch-Forum: vom 12. bis 17. November wollen einige Mitglieder zeigen, dass Hombruch ein starker Gesundheitsstandort ist. Zahlreiche Angebote und Vorträge rund um das Thema Gesundheit werden an diesen Tagen angeboten.

Rund 20 Mitglieder aus dem Hombruch-Forum, eine Interessenvertretung für unternehmerisch Tätige, sind bei der 1. Hombrucher Gesundheitswoche dabei: Ärzte, Apotheker, Heilpraktiker, Handwerker, Einzelhändler, ein Fitnessstudio. Tagsüber bieten die Teilnehmer eigene Programme an, abends gibt es Vorträge zu unterschiedlichsten Themen im Südwest-Forum. „Schon jetzt können Interessierte aus bis zu 16 Angeboten wählen“, freut sich Dr. Alexander Rether, Zahnarzt, Vorstandsmitglied und Vorsitzender im Ausschuss Gesundheit des Hombruch-Forum.

Yoga für Kinder

Thematisch spannt sich ein Bogen von der Harmonie im eigenen Bad über Lebensfreude und Erotik im Alter bis zu ärztlich begleiteten Reisen, Yoga für Kinder, gesundem Radfahren und medizinischer Fußpflege. „Mit dieser Themenvielfalt möchten wir deutlich machen, dass wir den Schwerpunkt der Woche auf Gesundheit und nicht so sehr auf Krankheit legen“, betont Dr. Rether.

Unterstützung bekommen haben die insgesamt 102 Mitglieder des Hombruch-Forum von der Dortmunder BIG-Krankenkasse und vom Marien-Hospital. „Um Synergien optimal zu nutzen, haben wir unsere Woche um den traditionellen Diabetes-Tag des Marien-Hospitals am 14. November gelegt“, informierte Alexander Rether.

„Wir zeigen, was getan werden kann“, freute sich Heinz-Herbert Dustmann, Vorstandsvorsitzender vom Hombruch-Forum. Mit der Gesundheitswoche solle die Gemeinschaft gestärkt und nach außen hin gezeigt werden, dass „wir die Menschen im Dortmunder Süden in den unterschiedlichsten Lebenssituationen umfassend begleiten“. Ein Flyer mit detailliertem Programmhinweisen ist in Vorbereitung.

Joachim vom Brocke

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Stadt schließt Flüchtlings-Erstaufnahme ab sofort früher
Aufnahmestopp-Regelungen
Es war knapp am Mittwoch in Hacheney, die Erstaufnahmeeinrichtung war um das Dreifache überbelegt, stand kurz vor dem Aufnahmestopp. Was dann passiert...
Unterwegs mit dem Polizeipräsidenten - Ist Hombruch ein Problemgebiet?
Gregor Lange
Wohnungseinbrüche und Taschendiebe, Falschparker und Verkehrsprobleme in der Fußgängerzone - darüber ärgern und sorgen sich die Hombrucher Einwohner....
Stadt Dortmund schließt Flüchtlings-Erstaufnahme früher
Asyl
Die Erstaufnahmeeinrichtung in Dortmund-Hacheney war am Mittwoch um das Dreifache überbelegt. Nun hat die Stadt einen Notfallplan beschlossen.
Tierschützer retten völlig verwahrloste Ponys
Einsatz von Arche 90
Unter dem Fell der armen Tiere ist deutlich das Skelett zu erkennen: Das Veterinäramt hat zusammen mit den Tierschützern von Arche 90 drei...
Tierschützer retten in Dortmund völlig verwahrloste Ponys
Einsatz
Unter dem Fell der Tiere war schon das Skelett zu erkennen: Das Veterinäramt rettete zusammen mit Tierschützern in Dortmund drei Shetland-Ponys.
Fotos und Videos
Verwahrloste Ponys in Schüren
Bildgalerie
Rettungsaktion
Das war der Mittelaltermarkt am Wasserschloss Haus Rodenberg in Aplerbeck
Bildgalerie
Fotostrecke
Oldtimer-Treff auf Phoenix-West
Bildgalerie
Fotostrecke
2. Brückenfest in Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7139997
Ein starker Gesundheitsstandort
Ein starker Gesundheitsstandort
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/ein-starker-gesundheitsstandort-id7139997.html
2012-09-27 22:00
Süd