Diese Orte sollen auf der Syburg attraktiver werden

Vom Toilettenhäuschen bis zum Minigolfplatz: Auf der Hohensyburg will der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr an mehreren Gebäuden und Grundstücken arbeiten. Wir verraten in einer Fotostrecke, um welche Projekte es genau geht.

Syburg.. "Wir wollen das Denkmalensemble wieder attraktiver machen, auf einen zeitgemäßen Stand bringen", sagt Karl G. Donath, Sprecher des Landschaftsverbands. Weil es gleich ein ganzes Bündel an Aufgaben gibt, feile man gerade noch am Zeitplan. Ob sich in diesem Jahr noch etwas tut, ist unklar.

LWL übernimmt Zuständigkeit

Hintergrund der neuen Aktivität: Ende 2014 war ein Vertrag ausgelaufen, mit dem der LWL der Stadt die Pflege von Gebäuden und Wald überlassen hatte und ihr dafür Geld zahlte. Nach rund 30 Jahren städtischer Zuständigkeit übernimmt der LWL nun seine ursprünglichen Aufgaben wieder.

Das genaue Budget für die kommenden Arbeiten steht noch nicht fest, es geht laut Donath aber eher in Richtung "mehrere Zehntausend als um einen Millionenbetrag".Aktuell stehen zunächst umfangreiche Forstarbeiten auf 20 Hektar Waldgebiet an, die mindestens sechs Wochen dauern könnten.